Ohne Abführzäpfchen geht gar nichts mehr.... was ist nur los ???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von puschel80 20.01.11 - 11:31 Uhr

Hallo,

momentan wollen wir ja versuchen das Dominik sein großes Geschäft ins Klo macht und keine WIndeln mehr brauchen.

Nachdem es letztes Wochenende schon ein riesen Kampf war, ist er dann Montag von sich aus ganz allein aufs Klo gegangen :-D seitdem aber nicht mehr. Heut ist immerhin schon Donnerstag #schock#gruebel
Vorhin glaub ich das ich ihn erwischt habe das er es verdrückt hat #schwitz bin dann gleich mit ihm aufs Klo aber da musst er dann nimma..... sagt er #kratz

Hab dann mal mit Kia telefoniert und sie meinte, da er ja in der Vergangenheit (trotz Windeln) auch immer wieder Verstopfung hatte und er ja auch Lactulose nehmen muss damit der Stuhl weich bleibt, soll ich ihn heute abführen..... ich hab nur Angst das das dann ewig so bleibt?? Das er halt ständig verdrückt und ich ihn dann alle 3-4 Tage abführen muss#zitter

Das ist doch auch keine Lösung oder ??

Hat jemand vielleicht auch so ein "Klohgehproblem" ??

Lg Katja

Beitrag von stolzemutsch 20.01.11 - 12:00 Uhr

Hey,

also erstmal würde ich ihm kein abführzäpfchen reinjagen ;-)

Probiere es dochmal auf die natürliche art. Gib ihm viel Birnenmus (gibt es auch in den babygläschen).

und viel trinken :-)

dafür aber alles sein lassen, was stopft...banane, schokolade usw.

gutes gelingen :-)

Beitrag von puschel80 20.01.11 - 12:05 Uhr

Hmm... also Obst isst er täglich und Verstopfung hat er trotzdem. Der Dok meinte das hätte bei ihm mit der Ernährung nix mehr zu tun, sein Magen-Darm-System ist schon zu sehr an Obst gewöhnt als das es noch abführend wirken würde.

Nicht mal auf Trockenpflaumen muss er kackern #schein

Danke trotzdem für deine Antwort.

Lg

Beitrag von stolzemutsch 20.01.11 - 12:40 Uhr

Und wenn du es mal mit ein Töpfchen probierst? Kann ja sein, dass das Klo für ihn nicht angenehm ist.

Vielleicht klappt es ja da?!?!

Beitrag von andrea87 20.01.11 - 12:08 Uhr

Hallo,

die Phase haben/hatten wir auch. Mika ist problemlos aufs Klo gegangen und auf einmal nicht mehr. Dadurch das er nachts noch ne Windel braucht fings dann an das er den Stinker wieder in die Windel gemacht hat. Mittlerweile klappts jetzt wieder normal. Ich denke bei uns wars halt das er dafür noch nicht bereit war(also den Stinker ins Klo zu machen).

Frag ihn doch mal wieso er nix mehr macht?

LG Andrea

Beitrag von puschel80 20.01.11 - 12:10 Uhr

Er sagt er muss nicht #gruebel das sagt er auch noch als ich ihm letzte Woche schon ein Zäpfchen gegeben habe und er schon rot im Gesicht vor lauterm zurückhalten war #gruebel dabei hat er noch NIE schlechte Erfahrung mit dem Klo gemacht..... ich bin echt ratlos....

Lg

Beitrag von kaku77 20.01.11 - 15:01 Uhr

Hallo Katja

Genau das Problem hatte ich auch mit meinem Sohn. Er hat lange noch sein Geschäft in die Windel gemacht, als ich ihn dazu bringen wollte, dies auf dem Klo zu tun, ging gar nichts mehr. Obwohl ich extrem auf die Ernährung geachtet habe, hatte er Verstopfung, was wohl daran gelegen hat, dass er sich unter Druck gefühlt hat und den Stuhlgang einfach zurückgehalten hat.

Schlussendlich haben wir für das grosse Geschäft Windeln montiert, irgendwann war er dann selber bereit, es auf dem Klo zu versuchen.

Inzwischen hat es sich eingespielt und klappt ganz gut.

LG

Beitrag von suppenhuhn71 20.01.11 - 16:09 Uhr

Hallo,

ja wir hatten sehr lange das Problem mit unserer Tochter. Immer sehr harter Stuhl, infolgedessen natürlich auch Schmerzen, musste dann öfter mit Miniklistier nachhelfen. Dann gab es Lactulose. Sie hat ihr Geschäft auch aussschließlich in die Windel gemacht, obwohl sie sonst keine mehr brauchte. Wenn wir sie auf die Toilette gesetzt haben, hat sie nur geweint und weg gedrückt.
Wir haben dann einfach aufgehört Stress zu machen, haben ihr gesagt, sie soll selbst entscheiden wann sie auf die Toilette will, ihr lediglich gut zugeredet. Irgendwann ging sie dann ganz alleine und war mega stolz! :)

Nur Geduld und nicht verzweifeln, das wird schon! ;)

Beitrag von xfaktor 20.01.11 - 20:35 Uhr

Hallo,
meine Süße hatte auch das Problem mit hartem Stuhl, habe aber Glück da Sie trotzdem aufs Klo geht. Wenn Sie mal 2 Tage nicht "Groß" macht, gebe ich Ihr Milchzucker, dann klappt es besser!!

LG Diana :-)