Fahrt ihr noch Auto? Morgen 38. SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von emeliestb 20.01.11 - 11:54 Uhr

Hallo ihr Lieben,

muss euch jetzt mal ne Frage stellen.
Mein Mann regt sich ständig darüber auf, dass ich "in meinem Zustand" noch "längere" Strecken mit dem Auto fahre!#kratz
Die längere Strecke ist dabei der Weg zu meiner Mutter (15 km).
Ich finde eigentlich nichts dabei! Ich rase nicht, sondere fahre eher "Oma-Tempo".

Mich würde es interessieren, ob es wirklich so abwägig ist 2 Wochen vor der Geburt noch Auto zu fahren!

Vielen Dank für eure Antworten#blume

Liebe Grüße von Sabine mit Emelie (7) und Matteo (fast 38. SSW)

Beitrag von wunschbauch 20.01.11 - 11:56 Uhr

Hallo,
also ich bin bei meinem Sohn bis zu 40+6 Autogefahren. Musste ich ja, da ich regelmäßig alle 2 Tage zum FA musste der 25km weit weg ist.
Warum auch nicht?
LG Lisa mit Luis 4 Jahre und Böhnchen 34+1

Beitrag von bothur2009 20.01.11 - 11:57 Uhr

HAllo
also ich bin auch noch Auto gefahren und meine kleine kam 38+4 zur welt...
ich hatte dabei auch keine bedenken weil wie du ja selber schreibst rasst man nicht mehr so in den schwangerschaftswochen...

lg vera mit angelika 5 3/4 und amely 22tage#baby

Beitrag von kerstini 20.01.11 - 11:58 Uhr

Ja natürlich fahre ich noch Auto! Warum auch nicht #kratz

Mal ganz abgesehen davon das wir auf dem Dorf wohnen und alleine bis zum nächsten Lebensmittelladen schon 15km haben. Ohne Auto wären wir hier ganz schön aufgeschmissen.

Da kann man mal wieder ohne schlechtes Gewissen sagen...
"Wir sind schwanger und nicht krank" #winke


Kerstin mit #stern Madita & #stern Leo + #stern 12.SSW + Ida 40.SSW #verliebt

Beitrag von jungemami-1990 20.01.11 - 11:59 Uhr

hmmmmm also ich bin heute 39+0ssw und ich fahr auch noch auto... und hier regen sich auch alle auf von wegen "mit dem bauch darfst du eigentlcih gar nicht mehr am steuer fahren" obwohl des nirgends im gesetzbuch steht#klatsch ich denk mal,so lang wir uns am steuer whl fühlen,ist es ok... und ich fahr ja auch nicht enorm große strecken,vielleicht so 25km (eine richtung) dass einzigste was mich manchmal stört ist es dass ich relativ klein bin,und den sitz immer ganz weit vorschieben muss damit ich an die pedalen komme,und dann vergesse den sitz zurück zu stellen,und dann wenn ich wieder einsteigen will mich erst seitlich hinsetzen muss und den sitz zurückschieben,.... naja und wenn ich dann sitz ist zwischen bauch und lenkkrad so ca. 5cm abstand....#schwitz hab es ja nicht mehr lang....




Beitrag von conni_25 20.01.11 - 12:01 Uhr

Hallo Sabine,

ich denke, das muss jeder für sich entscheiden. Ich fahre auch noch Auto, obwohl ich es, wenns geht vermeide, weil ich es einfach anstrengend finde mit dem dicken Bauch ;-)

Man sollte längere Strecken halt vermeiden, wenn man z.B. einen Unfall hat, das Lenkrad ja nun viel dichter am Bauch sitzt und somit der Airbag. Inzwischen hat man nicht mehr soo viel Fruchtwasserpuffer, das heißt, es könnte eher dem Baby schaden, wenn man mit Volldampf den Airbag in Bauch bekommt.

Liebe Grüße
Conni mit Tyl 4 J. fest an der Hand, #stern tief im Herzen und Mucklinchen ET-6

Beitrag von jenny133 20.01.11 - 12:01 Uhr

Hallo

ich bin ja noch nicht so weit, aber was meinst du, was ich damals bei Nico gemacht hab? Natürlich fährt man da noch wenn einem nichts anderes übrig bleibt ;-) Ich war am ET noch beim Frauenarzt und bin schon mit leichten Wehen (wusste ich ja zu dem Zeitpunkt noch nicht) wieder heim gefahren.
Man muss immer sehen, wie es einem selbst geht. Natürlich nichts erzwingen und sagen ich MUSS da jetzt hinfahren. Wenn es einem nicht gut geht dann bitte lassen!!

LG
Melanie (17+4)

Beitrag von familyportrait 20.01.11 - 12:04 Uhr

Hi,
ich bin bis 40+6 noch Auto gefahren - zur Spielgruppe, zum FA, zur Freundin, zum Einkaufen. Hab Tüten und Kinder geschleppt, geputzt, gekocht usw usw. Männer sind manhcmal übervorsichtig ;-)))

LG

Beitrag von evileni 20.01.11 - 12:05 Uhr

Hi,
bin in der 31. Woche und meine Mutter regt sich auf, weil ich noch zur Arbeit fahre (einfach 35km). Ich hab gelesen, die letzten vier Wochen sollte man sich fahren lassen. Wir wohnen allerdings auf dem Land und haben keinen Chaffeur#rofl, daher wird sich meine Mutter weiter aufregen müssen und ich werde selbst fahren. Ich muss ja schließlich auch zum Arzt. Allerdings schleiche ich auch mittlerweile wie ne Oma, ich merke erst, dass ich langsamer fahre, wenn ich dauernd überholt werde.
Liebe Grüße, Eva

Beitrag von nele27 20.01.11 - 12:07 Uhr

Warum sollte man nicht Autofahren???

Man muss sich in einer normal verlaufenden SS nicht benehmen, als sei man totkrank #augen

Beitrag von maerzschnecke 20.01.11 - 12:13 Uhr

Ich fahre auch noch Auto.

Bei mir ist es vorallem meine Mutter, die mich deswegen stresst, weil ich immer noch überall 'in meinem Zustand' alleine hingehe. Naja, aber was soll ich denn machen?? Mein Mann ist bei der Arbeit und wenn ich zum Arzt oder ins KH muss, kann ich mich ja nicht hin'beamen'. Und das Essen muss ja auch irgendwie vom Supermarkt nach Hause.

Ich selbst habe mit dem Autofahren keine Probleme, lediglich das Einsteigen ins Auto ist für mich eine Tortur. Sobald ich aber drin sitze, geht es mir prächtig.

Beitrag von lejana 20.01.11 - 12:15 Uhr

Hallo,

ich denke, wenns einem gut geht kann man solang fahren, wie mal will.

Auf der Homepage von Eltern und/oder dem ADAC hab ich gelesen, ab dem 8. Monat wärs besser nur noch Beifahrer zu sein. Weil eben dann weniger Fruchtwasser das Baby schützt und durch den geringeren Abstand zum Lenkrad (und Airbag) die Gefahr dann bei einem Unfall erhöht ist (wurde ja auch schonmal hier erwähnt).
Leider darf man ja auch nicht immer nur vom eigenen Fahrverhalten ausgehen - es gibt leider viele rücksichtslose Verkehrsteilnehmer.

Ich persönlich würd aber schon gern ab und zu noch Auto fahren. Bin seit Anfang November daheim, und soll seitdem auf Anraten meiner Hebi nimmer allein unterwegs sein. #augen

lg
lejana 34 SSW

Beitrag von seluna 20.01.11 - 12:19 Uhr

Hallo,
ja ich fahre, geht gar nciht anders und ich fahre morgen auch zur Einleitung ins KH.

Nur mit Wehen würde ich nciht mehr fahren.

Fakt ist allerdings, du gilst als Hochschwangere nicht mehr als voll zurechnungsfähig.
Die Hirnarbeit verlangsamt sich durch die Hormone, die Reaktionsfähigkeit lässt nach.
Manche Frauen merken das spürbar (ich z.b) und manche Frauen merken das nicht.
Du musst dir bewusst sein, das du bei einem Unfall eine Mitschuld tragen kannst/musst.

Ich fahre daher nur mir vertraute und kurze Strecken und nur wenn es wirklich notwendig ist.

Beitrag von sandra7.12.75 20.01.11 - 12:40 Uhr

Hallo

Da muß ich dir Recht geben.Ich bin nicht mehr so sicher wie sonst.Auch die Reaktion ist anders.Dazu kommt extreme Müdigkeit.

Ich fahre nur noch zum Einkaufen und zum Kiga und zum Arzt.

Müßte nächste Woche eigentlich 2 mal auf die Autobahn einmal a 60 km und einmal a40 km und die werde ich absagen,ausserdem weiß ich jetzt noch nicht wie es mir dann geht.

Wie geht es dir sonst.

lg

Beitrag von thelfamily 20.01.11 - 12:27 Uhr

Ich fahre natürlich auch noch Auto - warum auch nicht?
Ich würde auch noch eine längere Strecke (100km oder so) fahren, wenn es sein müsste. Ich fühle mich wohl also warum sollte ich nicht mehr Auto fahren...

#blume thelfamily mit Babygirl (ET-19) #blume

Beitrag von zili0815 20.01.11 - 12:30 Uhr

Meiner hat auch geschimpft das es unverantwortlich ist, aber irgendwie muss ich ja von a nch b kommen auch zum arzt und so, also ich fahre nach wie vor heute 39+3

Beitrag von gingerbun 20.01.11 - 12:42 Uhr

Ja warum auch nicht. Es dauert nur immer bis ich ein- und ausgestiegen bin :-)