schlechter Kryostart *heul*

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von karina6886 20.01.11 - 12:21 Uhr

Hallo liebe Leidensgenossen!

Komm grad von der KIWU, da heute Kryostart wäre. Haben also Blut abgenommen und ausführlichen vag. US gemacht...#heul#heul....2 große Zysten am linken Ovar (das alles unter Downregulierung#zitter!)!!!
Eine Endometriosezyste von 37mm und eine "normale" Zyste von 30mm. Die Ärztin ist mit den Bildchen zum Prof. um seine Entscheidung zu hören...er meint wir sollen nochn Monat warten und nochmal Deca-Depot spritzen. Jedoch kann mir keiner garantieren, dass sie danach weg sind.
Habe in der Klinik fürchterlich geweint, weil mich die Warterei sooooo fertig macht!

Ende vom Lied: wir starten jetzt doch, ABER mit der Option ärztlicherseits bei extremer Vergrößerung sofort abzubrechen. Da meine Gebärmutter aber top in Ordnung ist und ich, im Falle eines Abbruchs, vom bisschen Estradioltabletten "fressen" nicht sterben werden, gehen wir das "Risiko" ein.

Habe noch 5 tolle A-Blastozysten#herzlich#herzlich

Ich hoffe ich werde meine Entscheidung nicht bereuen...aber ein besinnlichen Kryostart hab ich mir anders vorgestellt!

Liebe Grüße Karina mit #stern im Herzen

Beitrag von shiningstar 20.01.11 - 12:27 Uhr

Hey,

ich kann Dich so gut verstehen, es ist immer schlimm wenn man sich auf etwas freut und dann abbrechen / verschieben muss.

Bist Du Dir wirklich sicher, dass Du die Kryo jetzt machen willst? Ich meine, auch wenn die Endo-Zyste nicht im Weg ist, so kann eine aktive Endo eine Schwangerschaft verhindern. Das hat was mit dem Immunsystem zu tun. Habe selbst Endo III, sehr aktiv (ohne Wechseljahre kam die immer innerhalb von zwei Monaten zurück), und war zur letzten ICSI bei einem Endo-Experten in einer anderen Kiwu-Praxis...
Frag Deinen Arzt mal, ob Du Dexamethason nehmen kannst (morgens), das wirkt gegen eine zu aktive Immunabwehr.
Der Körper sieht Endo als Entzündung an und kämpft dann dagegen an... Dabei können auch Embryonen bekämpft werden.

Beitrag von karina6886 20.01.11 - 12:50 Uhr

Wurde Ende Oktober wegen EUG operiert und da war keine Endo zusehen...wurde im Juni per BS (Endo II-III) alles entfernt. Habe zur Zeit auch kaum Mensschmerzen, deswegen gehen die Docs davon aus, dass es "nur" die Endozysten sind, die ich aber ständig habe. Egal ob mit oder ohne Pille. Will die nicht immer mit ner BS exstirpieren lassen!! Hab eh so viele Verwachsungen...
Das mit dem Dexa ist ne gute Idee, werde ich mal anbringen! Wieviel mg hast du da täglich genommen?

Bin eigtl fest entschlossen es anzugehen, wie gesagt ich weiß, dass es sein kann aufhören zu müssen. Aber darauf kann ich mich jetzt etwas einstellen. Der Vormittag heut war Horror pur!#schock#schock