Wo bekommt ihr das ganze Bio - Gemüse her?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von gutgehts 20.01.11 - 12:45 Uhr

Hallo,

Frage steht ja schon oben! Wollte ja langsam anfangen etwas vor zu kochen und einzufrieren. Nun war ich gestern bei Marktkauf einkaufen und habe schon mal geschaut, was die so an Bio - Gemüse haben. Und die haben bei allem eine groooße Auswahl. Nur da nicht!
Eigentlich haben die nur Bio Möhren und Kartoffeln, aber keine Pastinaken oder Kürbis!
Wo bekommt ihr das denn alles?

Liebe Grüße
Lydia

Beitrag von dominiksmami 20.01.11 - 12:52 Uhr

Huhu,

ich kaufe das meiste beim Erzeuger selber, wir haben hier einen sehr guten Demeter Hof in der Nähe.

Was ich dort nicht bekomme kaufe ich auf den Bioland Bauernhof, auch nicht weit weg, die haben ja meist alles weil sie dem Biolandverband angeschlossen sind.

Fleisch und co. gibts vom Biometzger.

lg

Andrea

Beitrag von jumarie1982 20.01.11 - 12:58 Uhr

Huhu!

Supermarkt oder Wochenmarkt.

LG
Jumarie

Beitrag von lauramarei 20.01.11 - 12:53 Uhr

Ich kaufe bzw bestelle bei einem Bio Bauern!Der liefert (je nach Bedarf) 1-2mal die Woche. Da bekomme ich, bis auf Fleisch, alles!!

Beitrag von berry26 20.01.11 - 13:05 Uhr

Hi,

Entweder du gehst in einen Biomarkt, die gibt es ja mittlerweile überall oder du gehst auf den Wochenmarkt. Da kaufe ich mein ganzes Gemüse!

LG

Judith

Beitrag von wespse 20.01.11 - 13:16 Uhr

Google in deiner Nähe mal nach nem Hoflieferanten, Gemüselieferant, o.ä.. Da bekommst du Bio-Ware in Demeter-Qualität nach Hause geliefert. Gibts es heutzutage bstimmt in jeder größeren Stadt.
Ist zwar nicht immer günstig. Aber viel teurer als zum Wochenmarkt zu gehen und vor Ort einzukaufen oder Bio-Gemüse im Geschäft zu holen, ist es auch nicht.
Und die Ware ist frisch, hat Bioqualität und ist aus der Region. Naja, zumindest das Gemüse der Saison. Avokados jetzt nicht unbedingt... :-p

Beitrag von wespse 20.01.11 - 13:18 Uhr

dieses hier ist zB in Hamburg. Nur damit du weißt, was ich meine: http://www.bio-hoflieferant.de/site2/

Beitrag von lilly7686 20.01.11 - 13:24 Uhr

Hallo!

Wir bekommen wöchentlich die Bio-Kiste vom Bio-Bauern. :-)

Beitrag von schnucki025 20.01.11 - 13:26 Uhr

#winke

wieso füttert man die Baby´s mit Bio zeug #kratz die verzichten doch eh später drauf.

Also wir kaufen kein Bio zeug.

1.Ist es zu teuer
2. das normal Gemüse schmeckt auch
3. sind die Lebensmittel eh alle belastet

warum dann BIO

LG schnucki

Beitrag von nele27 20.01.11 - 14:15 Uhr

1. Hat Qualität nunmal ihren Preis und ich seh nicht ein, dass meine Familie Billigfraß essen muss

2. nein, es schmeckt ganz anders! Oft wässrig. Bei anderen Produkten schmeckt das konventionelle oft nur nach Geschmacksverstärkern.

3. Die Bio-Lebensmittel sind eben nicht so belastet, ganz einfach.

Es gibt immer viele Ausreden, am Essen zu sparen :-)

LG, Nele

Beitrag von berry26 20.01.11 - 14:54 Uhr

Ich muss dir Recht geben. Es macht tatsächlich wenig Sinn einem Baby BIO zu kaufen wenn es mit 10 oder 12 Monaten eh "konventionell" ernährt wird!

ABER ich kaufe sowieso das meiste in Bio oder aus dem Garten.

1. Ist mir wichtig das ich nicht jeden Mist im Essen habe und dafür zahle ich auch gern etwas mehr

2. schmeckt das normale Supermarktgemüse eben NICHT so wie Saisongemüse vom BIObauern oder aus dem Garten

3. ist BIO eben nicht belastet! Es darf nicht chemisch gespritzt werden, Tiere dürfen nicht mit Medikamenten gefüttert werden und die Haltung der Tiere ist artgerecht! Das wird mind. 1x jährlich kontrolliert und ist somit auch sicher!

Beitrag von .lzs. 20.01.11 - 14:55 Uhr

Das hätte ich auch geschrieben wenn ich mir Bio nicht hätte leisten können#aha

Beitrag von nele27 20.01.11 - 15:04 Uhr

Leider ists ja oft nicht das "können" , sondern eher nicht leisten "wollen" !!
Lieber ein schöner Urlaub, dafür Billigfraß... und damit einem das nicht selbst komisch vorkommt, heißt es dann eben "ist doch eh alles nicht bio".

Beitrag von .lzs. 20.01.11 - 15:11 Uhr

Ich hab noch nie am Essen gespart, meine Eltern auch nicht!

Essen muss ich jeden Tag um mich und meine Familie Gesund am Leben zu halten, da stopf ich uns doch nicht mit Lidlessen zu#nanana

LG

Beitrag von viofemme 20.01.11 - 15:25 Uhr

Man muss halt seine Prioritäten setzen: Manch einer kann nicht auf's Nagel- und Sonnenstudio, auf den großen Flachbildfernseher und Playstationspiele verzichten und auf tägliche Fleischgerichte verzichten und da muss es dann eben das eingeschweißte Lidlfleisch und die zugedröhnte Hollandtomate "mit ohne Geschmack" sein...

Mit dem "Biozeug ist auch nicht besser"-Argument, dass ja auf keinerlei Wissen zurück geht, rechtfertigt man sein Konsumverhalten am Ende doch eh nur vor sich selbst, um nicht wirklich nachdenken zu müssen.

Beitrag von kleine.welle 20.01.11 - 15:34 Uhr

Habt ihr vielleicht auch mal überlegt, dass es Menschen gibt, die sich tatsächlich kein Gemüse leisten können und trotzdem nur von Solarium, Nagelstudio, Urlaub usw. träumen?
Nein soweit könnt ihr nicht denken, oder?#klatsch

Ihr seid echt armselig!!!

Beitrag von kleine.welle 20.01.11 - 15:41 Uhr

Ich meinte natürlich Biogemüse.

Beitrag von tanzlokale 20.01.11 - 15:42 Uhr

Natürlich gibt es das - und das ist furchtbar!!

Aber das andere gibt es eben auch - und nicht zu knapp.

Übrigens: wenn ich so wenig Geld hätte, dann würde ich lieber auf meinen Internetanschluss verzichten, als auf anständiges Essen.

Beitrag von kleine.welle 20.01.11 - 15:47 Uhr

Es soll auch noch Menschen geben, die sich kein Internetanschluss leisten können.
Damit habe ich nicht mich gemeint, aber es ging mir vor ein paar Jahren, finanziell schon mal so schlecht, da hat das Geld wirklich nur für das nötigste gereicht, obwohl ich arbeiten gegangen bin.

Man sollte nicht alle über einen Kamm scheren.

Beitrag von akti_mel 20.01.11 - 15:52 Uhr

Ja, die gibt es. Wir können es uns (meistens) auch nicht leisten, ohne Playstation und Nageltante. #hicks

Aber ich hab Bekannte, da ist alles voller Technik-Krams, aber gutes Essen "können wir uns nicht leisten". Prioritäten nennt man das.

Gruß, M.

Beitrag von viofemme 20.01.11 - 15:54 Uhr

Nun, mir ist klar, dass es auch diese Fälle gibt und dass auch solche hier im Forum vertreten sind. Aber ich habe doch von Prioritäten setzen gesprochen und das impliziert doch Wahlfreiheit. Und aus persönlicher Anschauung kenne ich eben einige, die lieber leben wie oben geschildert und dann "Biozeug" als Blödsinn aburteilen.

Und mal ehrlich: Du kannst also aus wenigen Äußerungen heraus schon beurteilen, wie weit ich denken kann und mich - und aufgrund des Plurals andere auch - armselig nennen? Was könnte das über dich aussagen, wären andere eben so schnell mit ihren Urteilen wie du?

Beitrag von kleine.welle 20.01.11 - 16:06 Uhr

Du urteilst doch auch schnell.

Beitrag von viofemme 20.01.11 - 16:10 Uhr

Wo denn?

Im Übrigen erweckst du den Anschein, deinen Nick sehr passend gewählt zu haben. ;-)

Beitrag von kleine.welle 20.01.11 - 16:12 Uhr

#schein

Beitrag von schnucki025 20.01.11 - 19:13 Uhr

im Urlaub war ich das letzte mal 2008 an Nordsee und seitdem war ich nicht wieder im Urlaub. Unser einkauf liegt bei 80€ - 100€ in der Woche. und da ist noch nicht mal alles drinnen. (Obst und Brot wird bei uns immer Frisch gekauft sowie auch das Fleisch.

Aus den Thema macht man wieder einen Elefanten drauß :-[

soll doch jeder selber entscheiden was für Gemüse und Obst er kauft. #klatsch