Nahrungsergänzungsmittel - Eure Meinung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von krisziska 20.01.11 - 12:46 Uhr

Hallöle,

seit meinem KiWu nehme ich Folio Forte
(800yg Folsäure, 150 yg Jod, etc.).

Nun war ich gestern mit meinem Schatz bei der FA
(Fruchthülle, Dottersack und *smile* Herzaktivitäten).

Sie hat mir folgende Nahrungsergängzungsmittel (wahlweise) empfohlen:
- Ortho pregna (*autsch* teuer)
- Gyn Vital (naja)

Mein Freund ist zwar nicht grds. gegen "Pillen",
aber naja ...

Meine Frage:
- Was habt Ihr empfohlen bekommen?
- Was nehmt Ihr in den ersten 3. SS-Monaten?
- Sollte ich Folio weiternehmen (Packung ist noch fast voll) und andere "Pillen" aus der Drogerie dazu nehmen?
- Welche Stoffe sind denn sinnvoll - als Ergänzung zu Folio?

*argh - ich hasse Beipackzettel !!!

LG
Tina

Beitrag von maerzschnecke 20.01.11 - 12:48 Uhr

Meine Ärztin ist eine ganz sachliche Person und sie hat mir lediglich empfohlen, weiter Folio forte zu nehmen, bis 3. Monat. Danach nur noch Folio.

Ich habe -weil bei mir eine Fruktoseintoleranz besteht und ich kein Obst/Gemüse essen kann- zusätzlich ein einfaches Multivitaminpräparat genommen. Sonst nix. Magnesium nur nach Bedarf, wenn ich Ziehen in den Mutterbändern hatte oder aber Verstopfung hatte.

Mehr hat es nicht gebraucht. Ich habe nächste Woche ET und mein Kind ist ganz normal gewachsen :-)

Beitrag von wunderbaum 20.01.11 - 12:51 Uhr

Ich persönlich halte gar nichts von nahrungsergänzungsmitteln. Es reicht wenn man sich gesund und abwechslungsreich ernährt. Alles andere kann nach hinten los gehen, gerade weil heutzutage fast allen Lebensmitteln Vitamine zugesetzt sind, sogar in Schokolade. Dann kommt es sonst schnell zu einem zu viel. Gerade auch folsäure. Hab schon einige Berichte gelesen, dass folsäure schon mal gar nicht in so hohen Dosen genommen werden sollte, soll wohl absolut nicht gut sein und erst recht sollte nach der 12. Woche ganz auf folsäure verzichtet werden. Ich nehme gar nichts zusätzlich, ich esse viel Obst und Gemüse, das sollte reichen!

Beitrag von carinio35 20.01.11 - 13:34 Uhr

Hi,

kannst du die Quellen dieser Studien nennen? Würd mich mal interessieren, weil ich das zum ersten Mal lese.

Danke.
C.

Beitrag von linzerschnitte 20.01.11 - 12:51 Uhr

Hallo Tina!

Erst mal: herzlichen Glückwunsch zur SS! ;-)

Ich habe ab Kinderwunsch bis Ende der ersten 12 Wochen "Folsan" genommen, sind Folsäuretabletten. Laut meinem FA reicht das vollkommen aus, alles andere wäre Geldverschwendung. Nachdem ich dann mit vorzeitigen Wehen,... zu kämpfen hatte, bekam ich ab ca. 14. SSW Magnesium verschrieben: "Magnosolv", jeden Morgen eine Packung.

Vitaminpräperate, etc... hält mein FA wie gesagt für wenig sinnvoll, wenn man sich abwechslungsreich und halbwegs gesund ernährt! ;-)

Lg,
Melli mit Noah (29. SSW) der auch ohne Tabletten wächst und gedeiht!

Beitrag von marjatta 20.01.11 - 12:54 Uhr

Also, wenn Du Dich ausgewogen ernährst, brauchst Du außer Folio Forte bzw. Folio keine weiteren Nahrungsergänzungsmittel.

Klar möchten alle, dass die Kinder ernährungstechnisch die ALLERBESTEN Vorraussetzungen bekommen, aber in unserer westlichen Welt ist eine Mangelernährung wohl eher der Einseitigkeit, denn der vorhandenen Überflussnahrung zuzuschreiben.

Folsäure und Jod sind wichtig. Ortho-Produkte sind schweineteuer und werden nicht von den KK bezahlt.

Ich habe sowohl vor beiden SS als auch während immer noch ein Mineralstoffkombipräparat genommen von Doppelherz, einfach aus dem Drogeriemarkt mit Magnesium, Kalium, Eisen und Zink. Findet meine FÄ absolut prima, weil ich auf diese Weise niemals unter niedrigem Hb Wert gelitten habe, weder während der SS noch nach der Geburt meines Sohnes.

Ansonsten ess ich möglichst abwechslungsreich, viel Müsli/Vollkornprodukte, die hervorragend sind für die Versorgung mit Mineralstoffen, Spurenelementen und Ballaststoffen. Dazu verwende ich ausschließlich Butter und Rapsöl im Haushalt (naja Olivenöl für den Salat), und viel Fisch essen (vor allem fette Fische wie Lachs und Hering).

Damit kannst Du gar nicht viel falsch machen und Dir den ganzen Nahrungsergänzungskram sparen.

Gruß
marjatta

Beitrag von dk-mel 20.01.11 - 12:56 Uhr

ich nehme gyn vital. weil da folsäure abgedeckt ist und es die wichtigsten anderen vitamine enthält und es eben gut abgeschnitten hat bei ökotest.

ich ernähre mich generell schon nicht so vielseitig, hab auch nicht wirklich zeit und lust dazu, von daher denk ich mir, ein zuviel scheidet der körper eh aus...

meine gyn hält davon nichts, ich solle lieber echte vitamine und folsäure zu mir nehmen. da aber kaum ein obst oder gemüse frei von schadstoffen, bakterien, gentechnik etc. ist, kann ichs auch als kapseln schlucken und überleg mir nicht, wer meine trauben alle angegrabbelt hat (würde ja am liebsten jede einzeln mit spüli abwaschen und desinfizieren, bevor sie in meinem mund landet#freu)...

Beitrag von butter-blume 20.01.11 - 12:56 Uhr

Hi,

ich habe vor der SS ca. 2 Monate Folio genommen und dann bis zur 7.SSW. Seitdem kommt bei mir jedes Nahrungsergsmittel postwendend zurück!!! :-(

Was soll´s, kann mich auch so gut ernähren... wenn mein Körper es bräuchte würde er es wohl auch behalten!

Lg Butter-blume

Beitrag von gruene-hexe 20.01.11 - 13:08 Uhr

Ich habe die Femibion hier rum fliegen von der letzten ss. Da konnte ich weder Obst noch Gemüse essen :-( In dieser ss geht es mir gut, ernähre mich mit frischen Obst und Gemüse und natürlich Abwechslungsreich. Aber wenn ich mal dran denke (ein mal in der Woche) dann nehm ich so ein Ding.
Ich trinke allerdings von Hipp den Stillsaft *lecker*. Zum einen weil er schmeckt und weil da noch Eisen mit bei ist. Normaler Traubensaft würds auch tun, aber die werden immer nur in Literflaschen verkauft ;-)

Es ist schwierig einem etwas zu raten. Entscheide nach Bauchgefühl, dass dürfte immer der beste Ratgeber sein :-)

Beitrag von kerstini 20.01.11 - 13:17 Uhr

Ganz ehrlich... ich denke das ist alles Geldmache!

Wenn du Dich einigermaßen gesund ernährst und nicht gerade 5x die Woche bei Mäcci isst brauchst du das alles nicht!

Mein FA und auch meine Hebi sind bei solchen Sachen sehr zurückhaltend nach den ersten 3 Monaten und haben mir NIE etwas empfohlen.
Meine Hebi sagt sogar sie findet es total übertrieben und reine Geldmacherei!

Ernähre Dich einigermaßen gesund, viel Obst und Gemüse, ein paar mal die Woche Fleisch und Fisch und du hast alles was du brauchst.

LG


Kerstin mit #stern Madita & #stern Leo + #stern 12.SSW + Ida 40.SSW #verliebt

Beitrag von gingerbun 20.01.11 - 13:27 Uhr

Ich hab wenn ich dran gedacht habe Folsäure genommen. Aber wenn ich ehrlich bin halte ich von all den Mitteln gar nichts. Man sollte sich halbwegs gut ernähren und dann passt das. Meine Meinung. Und: eher zuwenig als zu viel von den "Zusatzpillen". Vieles ist für mich reine Geldmacherei und wer weiss ob das echt allso sooo gesund ist.
Gruß!
Britta

Beitrag von alissa85 24.01.11 - 10:40 Uhr

Mein Frauenarzt hat mir cyclotest fertile woman empfohlen, da man es die ganze Schwangerschaft lang einnehmen kann und nichts ändern muss. Da sind Vitamine, Jod, Eisen und Folsäure drin; also alles,was man in der Schwangerschaft vermehrt braucht.
Natürlich soll man sich trotzdem noch gesund ernähren und darauf achten, was man isst.
Deine Folio-Tabletten kannst du doch erstmal fertig nehmen und dann umschwenken. Sie jetzt wegzuschmeißen macht keinen Sinn.
Zur Ergänzung KANN man evtl. noch Eisen oder Jod nehmen, wenn man da einen Mangel hat.