Hat jemand Erfahrungen mit dem Durchspülen des Tränenkanals?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von gartenrose 20.01.11 - 13:00 Uhr

Hallo,

mein kleiner Mann wird nun 11 Monate alt und leider hat er immer noch sein tränendes Auge#zitter

Unser Kinderarzt meinte bei der U4, dass sein Tränenkanal wohl mit ca. einem Jahr durchgespült werden muss, falls es sich bis dahin nicht von selbst erledigt hat.

Nun rückt ja der erste Geburtstag immer näher und allmählich bekomme ich doch etwas Muffe.

Wie genau wird so etwas gemacht?
Wie lange dauert die OP?
Wird das Auge dann für längere Zeit zugeklebt (mit nem Pflaster)?

Fragen über Fragen, sorry#zitter

Wäre über Erfahrungen sehr dankbar.#winke

Viele Grüße
Wie lange ist der KH Aufenthalt?

Beitrag von krumlfy 20.01.11 - 13:50 Uhr

Mein Sohn hatte auch seit Geburt einen verstopften Tränenkanal..ich bin mit ihm zu einer Pysiotherapeuting gegangen, die gewisse Punkte im Gesicht massiert/gedrückt hat damit alles schön abfließen kann. Nebenbei hat sie gleich die Blockaden im Nacken gelöst.
Aufjedenfall hat sich das Problem von heut auf morgen von alleine gelöst als er 1 1/2 war.

Bitte warte noch mit der OP...das verwächst sich von alleine...das hab ich auch schon von ganz vielen ihr im Forum gelesen.

Ich hatte auch überlegt aber konnte mich zum Glück nie durchringen.


Halt durch krumlfy

Beitrag von marie170306 20.01.11 - 13:54 Uhr

hallo
meine tochter hat das auch gehabt. es ist zwar lästig aber nichts schlimmes. ich habe sie immer bei der nase, da wo die augen zusammenkommen massiert. auf einmal war es dann weg. ich würde auch nichts machen. das wächst sich ganz sicher aus.
lg

Beitrag von sandy-82 20.01.11 - 14:12 Uhr

Wir haben das bei uns in der Praxis bzw. OP fast täglich gemacht (bin Augenarzthelferin/ OP-Personal).

Das ist eine ganz kleine Sache... Mit einer dünnen Kanüle und mit einer Augenspüllösung wird eine kleine Menge Flüssigkeit durch den Tränenkanal gespritzt, tut bei Erwachsenen überhaupt nicht weh... Bei älteren Kindern, die werden kurz schlafend gelegt, bei Säuglingen wird es so gemacht, die kann man noch besser festhalten.

Danach werden Nasen und Augentropfen gegeben und das war es... da wird nichts zugeklebt!

LG