periphere Insulinresistenz Metformin nä Wo Punktion

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lilliby03 20.01.11 - 14:17 Uhr

Hallo zusammen, bin neu hier und brauche Eure Hilfe und Erfahrung:

wir planen ICSI, Ende nächster Woche ist wahrscheinlich Punktion. Seit 15.01. stimuliere ich (Menopur). Am Montag erfuhr ich von Dr. des KiWuZe, dass mein Bluttest eine periphere Insulinresistenz ergeben hat (HOMA-Index 2,8). Er hat mir Metformin aufgeschrieben. Bin ich jetzt Diabetikerin Typ 2???? Ich soll auf Kohlenhydrate ab 16 Uhr verzichten. Ist das richtig? Ich würde gerne noch mal zu nem Spezialisten gehen. Diabetologe oder Endokrinologe? Habe auch Schilddrüsenunterfunktion, nehme 100er.
Was muss ich in Zukunft beachten?
Habe Angst, mit Metformin zu beginnen. Mein Hausarzt ist bis Ende Jan. in Urlaub. Kann die Punktion bei dieser Medikamentenumstellung überhaupt fruchten? #zitter
Wäre euch für kurzfristige Antworten dankbar. #winke

Beitrag von marilama 20.01.11 - 14:19 Uhr

Hallo,

ich glaube, du hast dich im Forum geirrt, das wolltest du bestimmt im Fokiwu-Forum fragen?

Beitrag von paulchenmc 20.01.11 - 14:22 Uhr

Hallo, ich kann dir nur was zum Metformin sagen - ich bin drunter schwanger geworden, habe es auch relativ lange noch genommen ... es begünstigt eine SS sogar, stabilisiert sie, es kommen seltener FG vor ...

Achja, ein Endokrinologe wäre in erster Linie ein Ansprechpartner, aber häufig sind Endos auch Diabetologen.

LG und viel Erfolg! #winke

Beitrag von lilliby03 20.01.11 - 15:02 Uhr

Danke für Deine schnelle Antwort.

Wie lange hast Du Metformin in der SS genommen? Hast Du es davor auch schon länger genommen? Mein Zyklus ist regelmäßig, habe eben "nur" die Insulinresistenz, kann mit dem Begriff aber nicht viel anfangen und weiß nicht, was das für Folgen für mich hat. Hast Du Metformin gut vertragen?

LG#blume

Lilliby

Beitrag von evengeline87 20.01.11 - 14:27 Uhr

Hey ich hab zwar keine Ahnung von ICSI aber hatte auch ne leichte Insulinresistenz! Hab auch Metformin bekommen aber keinerlei Einschränkungen beim Essen oder sowas... deswegen hast du jetzt aber kein Diabetes... Das Metformin ist für Diatbetiker hilft aber auch bei Insulinresistenz... es wird quasi Zweckentfremdet...
Ich kann nur gutes darüber berichten... nach 6 Wochen Metformin war ich schwanger!

Musst es halt nur langsam anfangen mit dem Metformin mir hat es ganz schön auf den Magen geschlagen... nicht gleich die volle Dosis nehmen sondern jede Woche steigern bis zur Zieldosis... sonst musste eig nix beachten! Wenn es nicht besser geworden wäre hätte ich auch noch was wegen der Schilddrüse nehmen müssen... wär aber kein Problem neben dem Metformin gewesen!

Hoffe ich konnte dir helfen!

Beitrag von lilliby03 20.01.11 - 15:12 Uhr

Danke für Deine prompte Antwort. Hast Du von Metformin abgenommen? Habe Dosierungsplan von Doc bekommen, jede Wo höhere Dosis. wie lange hast Du M. in der SS genommen? Mein Doc sagte, bis zum 1. Drittel der SS weiternehmen. Bist Du zu Endokrinologe oder Diabetologe gegangen?

LG#katze