Bin so angekotzt ET + 6

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von caro_25 20.01.11 - 14:29 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich bin so angekotzt, genervt und unter Druck!!!#wolke
Bin heute 6Tage drüber, was ja an sich nicht wirklich schlimm ist, aber ich hab so keinen Bock mehr.:-[
Ständig schwebt die Einleitung (wg gdm) über meinem Kopf, ständig wehen, ohne jeglichen Erfolg. Köpfchen nicht fest im Becken, Gebährmutterhals lediglich leicht verkürzt. Himbeerblättertee verursacht bei mir nur noch Brechreiz, bin von der Akutpunktur schön völlig zerstochen und habe gefühlte 25 verschiedene Globolifläschen in der Küche stehen. Ich hab die Heublumensitzbäder vergessen....auch ne super Sache. Ja, das mit dem ganz "locker" machen und abschalten hab ich auch schon versucht... ebenfalls ohne Erfolg.:-p Und ja ich weiss, die Krümmel machen sich auf den Weg, wenn sie es für richtig halten, aber vielleicht kann ja trotzdem meinen Gemütszustand verstehen;-)

Geht´s oder ging es jemandem ähnlich?#winke
Morgen muss ich wieder zum Doc, mal sehen ob ich dann zum einleiten muss oder noch ein das WE als Schonfrist bekomme:-D

So fertig mit auskotzen ;-) Wünsch Euch nen schönen Nachmittag!
LG Caro

Beitrag von kimberly1988 20.01.11 - 14:32 Uhr

Ach du Schande!

Ich kann dich mehr wie gut verstehen und ich hab noch zwei Wochen bis ET. Aber wenn es dann auch noch so lange darüber geht du lieber Himmel. Ich bin jetzt schon total daneben und hab einfach keinen Bock mehr.

Ich drück dir ganz fest die Daumen das es bald los geht-am besten noch heute!!!!!!!

Alles erdenklich Gute#verliebt

Beitrag von becca04 20.01.11 - 14:35 Uhr

Hallo Caro,

OH JA - für diesen Nervenstress jenseits des ET bin ich die richtige Ansprechpartnerin:

Kind 1: ET+10 (nach Wehencocktail)
Kind 2: ET+8 (von ganz alleine!!!)
Kind 3: ET+11 (nach Wehencocktail).

Ich bin zwar definitiv keine Verfechterin der Geburtseinleitung, da ich damit in Geburt Nr. 1 sehr schlechte Erfahrungen gemacht habe, würde mir aber diese Option vor der medikamentösen Einleitung im KH offenhalten.

ABER: Nur nach Rücksprache mit einer Hebamme und auch unter Hebammenaufsicht: Der Befund muss geburtsreif sein (MuMu geöffnet) und Du solltest bereits regelmäßigere Wehen gehabt haben.
Und ganz wichtig: Den Cocktail nur schwach dosieren, damit die Gebärmutter nicht überstimuliert wird.

Ansonsten: Das einzige, das Du tun kannst, ist, die Nerven zu behalten und jeden einzelnen (letzten) Tag ohne Neugeborenes zu genießen. Das ist schwer, ich weiß!

Liebe Grüße - und eine schöne Geburt nach Wunsch,
Becca.

Beitrag von becca04 20.01.11 - 14:36 Uhr

Ich meine mit "Einleitung" die Einleitung per Wehencocktail unter Hebammenaufsicht!

Beitrag von caro_25 20.01.11 - 14:48 Uhr

Hi Becca,

ein "Warteprofi" :-D
Ich glaube das warten an sich wäre gar nicht so schlimm, aber wegen der Schwangeschaftsdiabetes ist wie gesagt ständig einleiten im Gespräch, zum Glück sind mein Doc und meine Hebamme entspannt, denn normalerweise geht man ja bei GDM nicht über Termin und beginnt sofort mit der Einleitung.
Bei meiner Tochter war das so... und was soll ich sagen es war absolut fürchterlich. 4Tage haben sie mit allem eingeleitet was die KH-Apotheke so hergab...Blase gesprengt, auf mir "rumgehüpft" Wehentropf usw... mit ´nem Kaiserschnitt als "Belohnung" für meine "Mühen":-[
Ich war begeistert und habe absolute Panik vor einem erneuten einleiten #zitter

Aber es ist schön zu lesen das man nicht allein ist :-) Danke Dir, werde mich weiter ganz artig bis morgen gedulden und weiter sehen,vielleicht gibt er mir ja noch übers WE.
LG Caro

Beitrag von becca04 21.01.11 - 12:52 Uhr

Hallo Caro,

eben weil medikamentöse Einleitungen leider häufig in einem KS oder einer vaginal-operativen Geburt (Saugglocke und Co.) enden, würde ich mit deiner (Nachsorge-)Hebamme besprechen, inwieweit ein sanfter Einleitungsversuch per Rizinusöl-Cocktail vertretbar ist.

Ich hatte zwar nie SS-Diabetes, aber meine Kinder waren alle Riesen (1.: 4340g, 38 cm KU, 2. 4500g, 38 cm KU, 3. 5000g, 40 cm KU) - und da hat natürlich auch keiner groß Lust, (weit) über den ET zu gehen. Hätte ich bei Nr. 3 gewusst, in welchen Größendimensionen er sich bewegt, hätte ich den Cocktail bei ET+0 genommen! Sollte ich noch einmal SS werden, werde ich auch ab ET+0 einleiten (Cocktail) - denn wenn Du Dir die Wachstumskurve meiner Kinder ansiehst, weißt Du warum!

LG und Dir für die letzten Tage (Stunden??? - Toi, Toi, Toi) von ganzem Herzen alles Gute und hoffentlich eine Geburt nach Deinen Wünschen!
Becca

Beitrag von tosse10 20.01.11 - 14:36 Uhr

Ich kann dich verstehen! Du darfst dich gerne weiter auskotzen! Ich finde es nämlich interessant zu lesen was andere übern Termin so machen. Da habe ich ja noch richtig Luft.
Habe es bisher mit Bewegung versucht, heißen Bädern, aber auch immer wieder Ruhe zwischendrin, Himbitee war von Anfang an eine Qual aber Nase zu und runter damit, heute abend muss mein Mann wohl noch mal dran glauben (aber der will nur "unter Zwang" ;-))....
Gleich werde ich einen schönen Sonnenscheinspaziergang mit dem Großen machen und danach wohl Couch. Von allem etwas.

Ich drück dir die Daumen das es bald los geht!

LG
die tosse (ET +1)

Beitrag von caro_25 20.01.11 - 14:52 Uhr

Ihr seid alle süss!!!
Vorallem, weil ihr mich mit dem Geduldskram verschont habt;-)
Und das Kinder kommen, wenn sie reif sind! Ist klar wir haben ja auch nicht vor sie raus zu prügeln, oder?
Aber ´ne fristlose Kündigung des Einzimmer Apartments darf man ja wohl aussprechen, oder?:-p
Ich wünsch Euch allen ´ne Terminnahe und schöne Geburt! Und wenn nicht ....dann gute Nerven;-)

LG