Ich brauch mal einen Rat (Demenz?)

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kuckuk 20.01.11 - 14:33 Uhr

hallo ihr Lieben,

ich brauche mal euren Rat.
Es geht um meine Schwigermutter. Sie ist fast 80 und einigermaßen fit. Ein paar körperliche Beschwerden, meistert ihr Leben aber selbst.

So nun passieren immer wieder Dinge die mich stutzig machen. Gestern kam sie runter (wohnen in einem Haus, das hier war früher mal ihre Wohung), kommt zu mir ins Wohnzimmer. Fängt an etwas zu machen (keine Ahnung was sie wollte), da ändert sich ihr Blick, sie schaut mich an und fragt wie sie jetzt hier herkommt und was sie hier will.

Mein erster Gedanke war Demenz. Sie scheint aber geistig fit zu sein. Ich erlebe sie ja jeden Tag.
Das war aber wiederum kein einmaliger Ausrutscher. Letzten Sommer suchte sie verzweifelt ein Gartengerät im Schuppen. Das Teil sei schon IMMER GENAU HIER, seit 40 Jahren! Blos gibt es diesen Schuppen erst seit 5 Jahren. Das Gerät stand auch nie dort drin.
Es gibt noch mehr Vorfälle, auch in kürzerer Zeit. Das sind nur 2 deutliche Beispiele.
Sie erzählt auch ab und an den Kindern etwas das garnicht stimmt. Ich habe es ihr übel genommen als sie meinem Sohn nichts aus dem Urlaub mitgebracht hat, der Tochter schon. Hatte sie vielleicht einfach das 2. Enkelkind vergessen?

Zum Arzt geht sie nicht. Mit ihr darüber reden geht auch nicht. Da wird sie zornig oder ignoriert alles.

Deshalb meine Frage an euch, kann man Demenz verstecken? Im Alltag geht es ihr gut. Sie versemmelt auch keine Termine oder so. Das geht schon seit Jahren so. Ich glaube aber derzeit wird es schlimmer.

Gruß

kuckuk

Beitrag von cocoskatze 20.01.11 - 15:26 Uhr

Hallo!

Gerade zu Beginn einer dementiellen Erkrankung, wenn der Betroffene sich seiner Veränderung bewußt ist, beginnen viele Erkrankte, eine "Fassade" aufzubauen.

Diese versuchen sie ,solange es möglich ist, aufrecht zu erhalten.

Du solltest deine Schwiegermutter im Auge haben, dies aber bitte dezent und diskret.
Beobachte ihr Verhalten, bzw. die Veränderungen.

Es gibt im Internet viele sehr hilfreiche Seiten und auch eine Menge Kontaktdaten zu Demenzgruppen für Angehörige.

Alles Gute#blume
Simone

Beitrag von bokatis 20.01.11 - 17:13 Uhr

Solche "Ausfälle" können auch durch Flüssigkeitsmangel oder einen sich anbahnenden Schlaganfall ausgelöst werden. Kann also alles oder nichts sein.
Hast du mit deinem Mann darüber gesprochen? Würde ihn bitten, mit ihr zu reden, mit ihr gemeinsam zum Arzt zu gehen. Kann sicher nicht schaden.
K.

Beitrag von kuckuk 20.01.11 - 20:24 Uhr

hallo und danke für eure Antworten


Es wird uns wohl nichts übrig bleiben als abwarten.
Meine Schwiegermutter geht damit nicht zum Arzt. Reden haben wir versucht, auch früher schon.


Gruß
Kuckuk