Magen-Darm-Grippe

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von lara-1977 20.01.11 - 14:42 Uhr

Hallo Leute,

oh man ich bin echt fertig. Seitdem Marie auf der Welt ist bin ich als Mutter ständig krank. Ich war noch nie so sensibel wie jetzt. Sie ist nun 16 Monate alt. Ihr geht es gut, das ist mir auch wirklich die Hauptsache. Doch mit einem Kleinkind krank zu sein ist auch nicht wirklich schön. Man quält sich richtig so über den Tag und freut sich auf den Abend, wenn man sich ins Bett schälen kann. Das nervt mich nur noch. Ich war Anfang dieses Jahres schön erkältet und jetzt habe ich eine miese Magen-Darm-Grippe. Mein Mann muss arbeiten und kann nicht zu Hause bleiben und Omas und Opas sind weiter weg. Also muss ich das alleine durchstehen. Wem geht das auch so und hat Tipps für mich, das Immunsystem zu stärken? Ich weiß nicht, ob es auch daran liegt, weil ich mir permanent darüber Gedanken mache, dass ich einfach nur funktionieren muss und für meine Tochter gesund sein muss. Dieses kalte Wetter geht mir dabei auch ziemlich auf die Nerven. Es geht mir also rundum nicht wirklich gut.

Marie schläft was ein Glück noch ihre 2 Stunden am Mittag. Das gibt mir die Gelegenheit eine Pause einzulegen.

Sorry für das #bla aber das musste mal sein.

Herzliche Grüße, Marie

Beitrag von misses_b 20.01.11 - 18:33 Uhr

Hallo!

Hierbei " Mein Mann muss arbeiten und kann nicht zu Hause bleiben " kriege ich persönlich immer das Gruseln!

Warum kann Dein Mann nicht zu Hause bleiben? Gibt es hier bei urbia eigentlich nur noch so vielbeschäftigte Männer die 12-16 Stunden arbeiten und für die Familie weder zu gesunden und erst recht nicht zu kranken Zeiten Zeit haben?

Wenn Dein Mann bettlägerig krank ist, drückst Du ihm dann auch euer Kind auf und gehst Deiner Wege?

Sorry, für so ein Verhalten habe ich KEIN Verständnis.

Dir geht es mies und Dein Mann lässt Dich im Stich!

Na Prost Mahlzeit.

Ich habe wohl so ein seltens Exemplar erwischt (Gott sei Dank) das hinter, vor und neben seiner Familie steht. Im Alltag und erst recht wenn es brennt!

Dir wünsche ich Gute Besserung und Deinem Mann eine gesegnete Nachtruhe, nicht das er morgen nach Deinen nächtlichen Kotz- und weiteren Attacken noch unausgeschlafen zur Arbeit muß!
*ironieoff*

misses_b

Beitrag von meggie39 21.01.11 - 00:00 Uhr

Hallo Marie,

erstmal gute Besserung für dich!

Ich kenne das Problem auch. Besonders schlimm war es nach der Geburt meiner jüngeren Tochter vor drei Jahren. Da war ich dauerkrank, und die Angst, nicht mehr funktionieren zu können, begleitet mich seither. Wir haben auch keine Verwandten in der Nähe - allerdings mittlerweile eine gute Tagesmutter und eine liebe Freundin, das beruhigt mich ein wenig.

Zu deiner Frage: Mein Immunsystem ist mittlerweile besser geworden. 1. dank 1 x pro Woche Sauna, 2. dank Orthomol Immun (ist aber teuer), 3. dank einer Tageslichtlampe, die sich auch positiv auf meine Stimmung im Winter auswirkt (ist aber auch teuer).

Gegen eine richtig fiese Magen-Darm-Grippe hilft das alles aber auch nicht unbedingt, wie ich immer wieder feststellen muss (bin leider anfällig dafür). In so einem Fall sollte es dein Mann eigentlich hinkriegen, mal einen Tag Urlaub zu nehmen. Bei uns hat das glücklicherweise immer geklappt - bei Magen-Darm ist mit mir absolut nichts mehr anzufangen. Ich habe aber immer noch Angst, dass ich das mal kriege, wenn mein Mann gerade auf Dienstreise ist, was leider ziemlich oft der Fall ist. Allerdings wird es besser, wenn die Kinder älter werden. Dann können sie sich auch mal selbst beschäftigen, wenn Mama krank ist.

LG Meggie

Beitrag von waldurmel 21.01.11 - 08:11 Uhr

Hallo Marie,

erst mal gute Besserung an der Stelle #liebdrueck

Wenn du keine Hilfe hast, dann wird das iwann in einem mega-Paukenschlag ausarten! Man kann nicht alles schaffen, schon gar nicht mit Kind.
Dass dein Mann arbeiten muss und somit auch nachts seinen Schlaf braucht, versteh ich schon. Wir haben das Glück, dass mein Mann Gleitzeit hat, da ist das gar kein Problem, oder er kann sich auch mal kurzfristig frei nehmen, da ist sein Chef sehr verständnisvoll.
Sollte das allerdings gar nicht gehn und du kannst dich mal wieder kaum auf den Beinen halten (ich mein bei Speiberei ist das gleich mal der Fall), dann kannst du auch eine Haushaltshilfe bei der KK beantragen, sprich dein Mann bleibt ohne Urlaub zu Hause und bekommt seinen Lohn (teilweise) erstattet.
Auf jeden Fall musst du dich nicht komplett aufarbeiten, das ist ganz schlimm. Ich kenn deinen Mann nicht, aber ich unterstell ihm jetzt auch gar nicht, dass er froh ist, wenn er in die Arbeit kann und mit dem "ganzen Schmarrn" zu Haus in Ruhe gelassen wird; solche gibts ja auch. Vielleicht kann er ja auch mal nur einen Tag zu Haus bleiben und sich um die Kleine kümmern, damit du auch mal einen Tag zum Verschnaufen hast. Da ist normal kein Arbeitgeber so, dass das nicht ginge.

Nochmals gute Besserung und alles Gute!

Lg vom Urmelchen #winke