Sex-Frust

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von echt-genervt 20.01.11 - 15:04 Uhr

Hallo, ich hab da folgendes Problem:

Mein Mann und ich sind seit 6 Jahren zusammen. Das erste Jahr sind wir so gut wie garnicht aus dem Bett gekommen, hatten also häufigen, ausdauernden und wirklich tollen Sex. Dann kam unser erstes gemeinsames Kind, 21 Monate später unser zweites. Klar, man hatte viel um die Ohren, ich war einfach nur noch müde und geschafft und Lust auf Sex hatte ich schon mal garnicht. Mit der Zeit kam noch das Problem dazu, dass mein Mann nicht mehr so lange durchhält. Von dem Moment wo er eindringt, bis er kommt, vergeht manchmal nicht mal eine Minute. :-( Und auch wenn er sich zwischendurch selbst befriedigt oder wir auch mehrmals Sex haben, dauert es nie länger als 2-3 Minuten. Er gibt sich sehr viel Mühe, mich dann auf anderem Wege zu befriedigen, was auch ganz toll ist, aber doch auch mit der Zeit langweilig wird und es mir ehrlich gesagt auch sehr fehlt, ihn so wie früher zu spüren.
Wir haben schon so oft darüber geredet, er hat gesagt er geht mal zum Arzt. Dann hat er sich ewig nicht um einen Termin gekümmert. Dann hab ich ihm einen gemacht, den er dann vergessen hat. :-(
Die Zeit vergeht und das Problem besteht nun schon volle 4 Jahre! Ich hab ihm das nie zum Vorwurf gemacht, hab immer Verständnis gezeigt und ich liebe ihn ja auch sehr. Aber Sex wird mittlerweile zur Tortur. Er will sehr oft, aber ich hab einfach keine Lust mehr. Es ist immer dasselbe Programm.....er macht "stundenlang" an mir rum, ist erst zufrieden wenn ich mindestens 3 mal gekommen bin (wobei ich dann schon wund und genervt bin) und wenns dann um den "richtigen" Sex geht, auf den ich mich wirklich freuen würde, ist alles vorbei ehe es richtig angefangen hat. #schmoll
Ich hab einfach keinen Bock mehr, bin genervt und ehrlich gesagt ist es mir schon lieber, er macht es sich selbst. Und dabei vermisse ich es auch wieder so.....Ich dreh mich im Kreis. Was kann ich blos machen??

Beitrag von whiteboy1321 20.01.11 - 15:40 Uhr

Ich denk mal ein Psychologenbesuch und Viagra könnte helfen

Beitrag von suppenhuhn71 20.01.11 - 16:12 Uhr

Ist Viagra nicht für Männer, die Erektionsstörungen haben? Das ist doch aber nicht das Problem! #kratz

Beitrag von lichtchen67 20.01.11 - 18:11 Uhr

> Es ist immer dasselbe Programm.....er macht "stundenlang" an mir rum, ist erst zufrieden wenn ich mindestens 3 mal gekommen bin (wobei ich dann schon wund und genervt bin) <

Wie wäre es, wenn Du ihm einfach mal sagst, was Dir gefällt? An mir macht keiner stundenlang rum, wenn ich das nicht möchte #kratz

Dein Mann versucht zu kompensieren, dass er nicht mehr lange durchhält und rackert sich einen ab um Dich zufriedenzustellen - dabei wäre das offensichtlich gar nicht nötig? Das solltest Du ihm mal liebevoll mitteilen....

und er konnte vor der Geburt Eurer Kinder wirklich länger? Da habe ich leider keine Erklärung für.... Sicher ist es mal tageweise unterschiedlich aber erst ein Jahr lang lang und ausdauernd und dann quasi ein vorzeitiger Samenerguss, selbst bei der zweiten Runde oder wenn er sich regelmässig auch selbst befriedigt?

Lichtchen

Beitrag von echt-genervt 20.01.11 - 18:25 Uhr

Ich habe es ihm gesagt!! Hundertmal! Hab ihm gesagt, dass ich keine multiplen Orgasmen brauche, dass er mich damit unter Druck setzt, dass es mit der Zeit unangenehm ist. :-[ Ich rede seit Jahren. Ich bin keine Frau die stillschweigend leidet! Aber er will das alles nicht hören. Er hat ein schlechtes Gewissen. Natürlich will er kompensieren, keine Frage. Aber das ist doch nicht der Weg!!!

Beitrag von lichtchen67 20.01.11 - 18:35 Uhr

Is ja gut, habe verstanden ;-). ich geh nur von mir aus, wenn ich keine drei orgasmen haben möchte (kann ich übrigens auch gar nicht), dann rubbelt auch niemand so lange an mir rum, ich sage meinem Partner, wann es reicht.
Sorry, da kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, wenn er nichts hören will und medizinisch auch nichts abklären lässt - was will man da machen?

Lichtchen

Beitrag von echt-genervt 20.01.11 - 20:27 Uhr

ja eben....was will man da machen? Werd mir da wohl doch professionelle Hilfe suchen müssen. :(
Trotzdem Danke! :-)