Wie überede ich meinen Freund???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von peppi2502 20.01.11 - 15:35 Uhr

Huhu#winke,

Ich bin ja nu schon in der 40.ssw und warte nur darauf das es endlich los geht.
Jetzt haben wir aber schon wieder das Problem mit dem Namen für die kleine.
Wir hatten uns eigentlich schon eine ganze weile auf den Namen Anna geeinigt. Im Dezember schon hab ich dann ne Schnullerkette bei Dawanda bestellt mit dem Namen Anna drauf ( wen es interessiert wie sie aussieht: http://de.dawanda.com/product/14900014-Schnullerkette-Schmetterling-Name ).
Davon weiß er allerdings nichts die hab ich erstmal versteckt.
Nunja und nu so seit 2 Wochen fing er an... Anna gefällt ihm doch nicht mehr so richtig.
Von einem Kollegen die alte Oma heißt Anna und naja der Name würde so hart klingen und überhaupt sagt er ihm nicht mehr zu.
Wir haben uns jetzt vorerst bei Julia eingepegelt. Den Namen find ich auch sehr schön, aber irgendwie komm ich von Anna nicht los.
Ich meine ich sprech die kleine ja nu schon fast 2 Monate in meinem Bauch mit Anna an und ich finde generell der Name passt zu uns.
Nicht das ihr denkt es geht mir jetzt um die Schnullerkette, da kann man zur Not auch die Buchstaben auswechseln.
Ich hab mich nur jetzt schon soooo sehr auf ne Anna gefreut und kann mich nicht so 100%ig mit ner Julia anfreunden.
Habt ihr nen Tip wie ich ihn vielleicht doch noch von dem Namen überzeugen kann? Ursprünglich, war es ja sogar ein Namensvorschlag von ihm, ich versteh auch nicht warum er ihn auf einmal doof findet.
Oh man das macht mich irgendwie Traurig...:-(

Würd mich über Ratschläge sehr freuen#danke

LG Steffi 39+3 mit Prinzessin Namenlos inside #schmoll

Beitrag von hasi1977 20.01.11 - 15:40 Uhr

Schwierige Situation. Ich kenn das auch, dass mein Männe erst immer alles gut findet und denn wenns so weit ist gefällt ihm das nicht mehr.

Vielleicht ist ihm ja ne alte Bekannte über den Weg gerannt die so heißt und die kann er gar nicht leiden oder so...

Hat er Gründe genannt wieso er den Namen jetzt nicht mehr mag???

Beitrag von kaetzchen79 20.01.11 - 15:42 Uhr

Anna ist doch toll! Und zeitlos und grad auch nicht mehr so "in" wie es noch zu meiner Kinderzeit war (vor 30 Jahren)...

Und hart? Hat er denn nen Gegenvorschlag? Klar, das möchtest du nicht, aber hat er dazu was gesagt?
Ich würde einen Namen mit T, K, P, zb... als hart empfinden, aber an Anna kann ich nur weiches finden.

Der Name ist super, weil....

er als Kleinkind passt, als Jugendliche, und als Erwachsene auch noch. Jeder kann es ausprechen und schreiben und es dreht sich nicht mehr jedes zweite Kind um, wenn du sie rufst.

Mehr fällt mir grad nicht ein....

lg Kätzchen+Malin inside... #verliebt

Beitrag von libretto79 20.01.11 - 15:44 Uhr

Hast Du ihm denn gesagt, dass Dich das sehr traurig macht und dass Du Dich schon so auf den Namen eingelassen hast, dass es Dir schwer fällt Dein Mädchen jetzt doch wieder anders zu nennen?
Hast Du ihm gesagt, dass Du die Kleine doch schon seit zwei Monaten so nennst und Du Dich nicht mehr umgewöhnen kannst und willst?

Ich würde einfach versuchen nochmal ganz offen mit ihm darüber zu sprechen.

Ich finde das Argument "die Oma vom Kollegen heißt so" ist kein Argument! Klar, Anna ist ja auch ein alter Name, warum soll eine Omi denn nicht so heißen? Ich verstehe sein Problem nicht ganz.

Und ich finde auch nicht, dass der Name Anna irgendwie hart klingt!

Wie Du ihn überreden könntest habe ich leider keinen Rat!

Beitrag von marjatta 20.01.11 - 15:44 Uhr

Abwarten bis das Kind in euren Armen liegt.

Wir hatten uns nicht wirklich festgelegt, zumal wir überhaupt nicht wußten, was unser erstes Baby nun werden würde. Lediglich Jungennamen haben bei uns Zuspruch gefunden. Allerdings einigen konnten wir uns nicht wirklich.

Als ich dann mit vorzeitigem Blasensprung im KH lag und der Papa 1800km weit weg war, hat er nochmal einen Namen ins Rennen geworfen. Dann lag der Lütte in meinem Arm und ich dachte "... 'ne ein Alex bist Du nicht".... und er hat den anderen Namen bekommen, so wie wir uns Monate zuvor mal unterhalten haben. Papa war letztlich auch zufrieden damit und beim Zweitnamen haben wir uns nochmal wegen der Schreibweise "in die Wolle" bekommen, ob nun mit einem oder zwei T mit oder ohne H.

Jetzt ist ungeplant Nr. 2 unterwegs und der Papa wird sich sicherlich nicht so schnell um eine Namensfindung bemühen. Denke, wir werden wieder so kurz vor Schluss ein paar Namen ins Rennen werfen, die uns beiden zusagen und dann erst das Kind ansehen und dann entscheiden :-p

Beitrag von peppi2502 20.01.11 - 15:45 Uhr

Wir sind nun schon 10 Jahre zusammen und ich wüsste nicht, das er ne Anna kennt. Ich hab sowieso so nen Knall, das ich keinen Namen nehmen möchte, wo Leute die ich kenne schon so heißen, oder deren Kinder so heißen. Dementsprechend hab ich ihn ja damals auch gefragt ob er jemanden kennt, der Anna heißt und seine Antwort war "nein". Und somit war das der perfekte Name für uns.
Ich glaub auch definitiv nicht, das es an irgendner bekanntschaft liegt.
Wie gesagt er spricht sehr viel mit seinen Kollegen über unsere Schwangerschaft und der Kollege muss ihm wohl den Namen Madig gemacht haben. Wie gesagt, dessen Oma soll wohl Anna heißen. Und noch ein Grund soll wohl sein, das Anna so "hart" klingt, was ich aber überhaupt nicht so empfinde.#schmoll

Beitrag von evileni 20.01.11 - 15:56 Uhr

Anna wäre, wenn wir noch ein Mädchen gekriegt hätten, auch unsere Wahl gewesen. Ich find den Namen superschön, er ist zeitlos und nicht so häufig zu hören. Julia ist doch eher ein Allerweltsname. Welchen Gegenvorschlag hat er denn? Unser Baby wird ein Junge und wir haben uns nach langem Hin und Her auf Simon geeinigt. Gestern kam mein Mann und meinte, weil unsere Tochter 2 Namen hat, solle er auch einen zweiten Namen bekommen. Damit war ich einverstanden. Er meinte: Wie findest du denn Maurice?#schock#schock#schock#schock#schock#schock
Ich hab ihm gesagt, dass das ein A-Kind-Name ist. Er meinte dann, er würde ihn einfach anmelden. Da wir nächste Woche heiraten, hab ich ihm nur gesagt, ich würde, wenn er das macht, sofort wieder die Scheidung einreichen. Mooorrieeess, das kann bei uns eh keiner aussprechen.
Setz dich durch, ich drück dir die Daumen!

Beitrag von peppi2502 20.01.11 - 16:03 Uhr

Wie gesagt, sein Gegenvorschlag war ja eben Julia.
Da bin ich auch nicht wirklich abgeneigt. Ist auch nen schöner Name,
aber wie eben schon erwähnt wurde, ist der Name doch schon häufiger vertreten als Anna. Und außerdem hab ich mich doch schon in meine kleine Anna verliebt.#verliebt
Achneee ... na mal schaun, ob ich ihn vielleicht doch noch rumbekomme.
Ich hoffe es soooo sehr. Sie bekommt ja schon seinen Nachnamen, da kann ich doch den Vornamen bestimmen nach den ganzen Geburtsstrapazen die mir noch bevorstehen, oder?:-p:-p

Beitrag von connie36 20.01.11 - 16:07 Uhr

wie wäre es mit anna julia?
meine grosse heisst emma....was glaubst du haben wir uns anhören müssen...wie kann man ein kind so nennen?! selbst die schwiegermutter war zu beginn entsetzt. was war ich froh, das wir den namen erst nach der geburt verraten hatten;-)
mittlerweile ist sie halt emma....und die einzige in ihrer klasse, das ist doch schöner als eine von 5 luisa´s oder ähnlich häufigen namen zu sein.
lg conny ks-5

Beitrag von lejana 20.01.11 - 17:10 Uhr

Hallo,

also ich finde Anna auch nicht hart, im Gegenteil
Wenn nicht schon unsere Nichte so heißen würde, wäre das auch unser Mädchenname gewesen.

Kannst Du nicht mit Deinem Mann nochmal reden und ihm erklären, warum Dir Anna so am Herzen liegt? Und warum er ihn jetzt nimmer will?
Ich hab auch drauf geachtet, dass WIR keinen kennen, der "unsere" Namen trägt - find ich auch nicht so toll. Aber weil die Oma von einem Kollegen so heißt - ich mein, man kennt fast immer jemand, der jemand kennt, der so heißt. Dann dürft man echt keinen Namen nehmen. Außer natürlich Dein Mann kennt die Oma persönlich und hat schlechte Erfahrung mit ihr, dann könnt ich das verstehen. Oder der Kollege hat des öfteren jetzt erzählt was für eine XXX Person die Oma ist und den Namen damit madig gemacht, dann könnt ichs irgendwie auch verstehen.

Unser Ausweichname wäre übrigens Lena gewesen

lg
lejana mit babyboy 34 SSW

Beitrag von lotta2011 20.01.11 - 17:53 Uhr

Vielleicht findet sich ja auch ein hübscher Kompromiss?
Etwas wie "Ann-Julie" :-)

Beitrag von unser-wunschkind 20.01.11 - 21:15 Uhr

#kratz Mhhhh,
also ich kann super gut verstehen, dass es für dich komisch ist, die Kleine jetzt noch umzubenennen.... Ist aber auch doof, wenn er den Namen doch nicht perfekt findet.... #kratz

Wie wäre es mit Juliana (als Kombi aus Julia und Anna...??)

Vielleicht gibt es ja auch den Namen Julianna - dann könntest du die Maus weiter Anna nennen - als Kosename ;-)

Alles Gute für die Entscheidung

unser-wunschkind mit #babyJonte (21 Monate) an der hand und #eiZwergi (18.SSW) inside