2 Kinder in einem Zimmer - wer noch?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von ciciotella 20.01.11 - 15:55 Uhr

Hi Zusammen,

wir sind gerade erst umgezogen in eine 125 qm große Wohnung. Ursprünglich war das mal eine 4 Zi-Whng. Allerdings haben die Voreigentümer aus zwei Ki-Zimmer eins gemacht, weil diese nur eine Tochter hatten. Mein Mann und ich haben vor, das IRGENDWANN wieder rückgängig zu machen, schon alleine weil wir einen Jungen und ein Mädchen haben. Das geht spätestens in der Pubertät eh nicht mehr gut #aerger

Nun kracht es aber jetzt schon gewaltig. Unsere Tochter ist 6 und unser Sohn 2. Chiara möchte oft nach dem Kiga einfach mal kurz ihre Ruhe haben oder in Ruhe spielen. Luis ist ein totaler Wirbelwind und lässt sie einfach nicht in Ruhe. Macht ihre gebauten Klötze kaputt etc.. Kaum ist der Kleine 1 Min im Zimmer schon schreit einer der beiden #aerger .

Wie kriegen wir das in den Griff, bevor wir nächstes Jahr wieder die Wand reinsetzen?? Zur Zeit können wir das finanziell nicht, weil vorher noch andere Dinge dringend finanziell erledigt werden müssen.

Hat jemand Tips wie ich die Situation vorübergehend in den Griff kriege?

Danke schonmal.

LG
Cicio + Chiara und Luis Alessio

Beitrag von witch71 20.01.11 - 16:15 Uhr

Mobile Trennwand/Paravant, verschiebbare Trennschränke oder Vorhang und klare Regeln für den Junior.

Er braucht sichtbare Einschränkungen zwischen seinem und ihrem Bereich und dazu muss er lernen, dass es Zeiten gibt, in denen seine Schwester ohne ihn spielen möchte und auch darf.

Beitrag von sunshine... 20.01.11 - 16:17 Uhr

Ich habe mit meinem Bruder in einem Zimmer gewohnt, er ist 5 Jahre älter als ich und erst ausgezogen als er 28 war. Ich erinnere mich gerne an unsere gemeinsame Zeit zurück.

Es gab Zeiten da haben wir uns die Köpfe eingeschlagen und dann waren wir wieder ein Herz und eine Seele. Getrennt Zimmer hätte daran wahrscheinlich nichts geändert, das schafft andere Problem, oder ähnliche.

Mein Bruder und ich mussten eben schnell lernen Rücksicht auf den Anderen zu nehmen, das war einfach so, wurde auch so kommuniziert und gut. Und den Streit unter Geschwistern muss man bis zu einem gewissen Grad wohl einfach ertragen oder sich noooch mehr mit ihnen beschäftigen...

lieben Gruß,
sunshine...

Beitrag von eissternlein1 20.01.11 - 17:11 Uhr

Wie wäre es mit der Möglichkeit:
Wenn der eine seine Ruhe Zeit braucht.. dann im Wohn oder Schlafzimmer.. und der andere spielt im Kizi??

oder halt wirklich nen Vorhang für die Zeiten durchs Zimmer ziehen.. aber ist ja die Frage, ob die kleine das schon schafft, das einzuhalten.. oder auch der große..

sonst müssen sie nunmal lernen, rücksicht aufeinander zu nehmen, auch wenns schwierig ist..

Wir haben auch nur 1 großes Kinderzimmer.. 2 1/4 und 10monate.. noch halten sie zur selben zeit mittagsschlaf im Kinderzimmer.. das klappt gut..

und bisher schlafen sie beide im schlafzimmer nachts... also ist das kinderzimmer bei uns eher im moment noch spielzimmer..;)

Beitrag von sillysilly 20.01.11 - 17:53 Uhr

Hallo

meine Tochter gerade 6 und 3,5 teilen sich das Kinderzimmer.
Gab auch öfters Ärger, weil die Kleine viel weg genommen hat, das Gefühl hatte alles gehört der Größeren, und selbst im Zimmer keinen Bereich hatte. Hatte sie schon hat sie aber nicht so empfunden.

Zudem gab es manchmal Ärger wenn Besuch da war.

Wir haben jetzt zwei Hochbetten, mit Schrank und Schreibtisch darunter - für jede.
Seitdem geht es super - jede hat vom Kopf her einen eigenen Bereich, und wenn sie am Schreibtisch malen, sehen sie den Anderen nicht einmal.

Allerdings geht das erst ab größerem Alter, zudem haben wir unsere Hochbetten sehr gesichert, wegen Sturzgefahr.


Ich würde eine Wand einziehen

Grüße Silly

Beitrag von loonis 20.01.11 - 19:56 Uhr




Wir haben 04 unsere Wohnung gekauft ...sind zu Viert ...haben knapp 90 qm ...sind nur 3 Zimmer ...
Luca ist knapp 8 u. Malea knapp 4 u. sie teilen sich ein Zimmer.
Es klappt wunderbar ...
Sie haben jeder ein Abenteuerbett (billi bolli) ...so hat auch jeder
trotzdem seinen Bereich ...
Ich sehe da keine Probleme.

Ich habe mir übrigens mit meinem Bruder auch ein Zimmer geteilt ,er ist
6 Jahre jünger ...mit 19 mit ich ausgezogen.
Ich denke gern an d.Zeit zurück.

LG Kerstin

Beitrag von chaos-queen80 20.01.11 - 20:00 Uhr

Hallo,
unsere Kinder haben auch nur 1 Kinderzimmer. Bisher klappt es super. Die Tochter ist 3 1/4 Jahre, der Sohn fast 8 Monate alt.
Wir werden Ende 2011 in unseren Umbau (bei den Eltern) einziehen.
Wegen der Finanziellen Situation (wir müssen ohnehin schon fast 200TEUR investieren), gibt es nur 1 KiZi. Es ist zwar groß, aber sie müssen es sich teilen.

Wir werden eine Trennwand/Vorhang einbringen, damit jeder seinen Bereich hat.

Wenn Freunde kommen oder ein Kind seine Ruhe haben will, darf das andere Kind im Wohnzimmer spielen. Das ist momentan so, weil das Baby nachmittags nochmal schläft und die Tochter nicht mehr. Bisher klappt es ganz gut.

Ich bin mit meinem Bruder lange in einem Zimmer gelegen: Er war 12 J. und ich war 8 Jahre alt. Als wir dann unser eigenes Zimme bekamen, haben wir oft zusammen in seinem großen Bett geschlafen, wenn z.B. Gewitter war oder meine Eltern weg waren.

HOffe, ich konnte dir etwas helfen!

LG
Tina

Beitrag von sandra7.12.75 20.01.11 - 20:03 Uhr

Hallo

Unsere 3.Tochter und unser Sohn haben sich das größte Zimmer geteilt und manchmal ging es und manchmal auch nicht.

Hatte sie Besuch habe ich mich mit dem Kleinen unten gespielt oder er ist mit Papa raus.

Andersherum war es auch so.

Jetzt teilt sie sich gerade mit unserer 2.Tochter ein Zimmer,wollten die so#schock#augen,das kleinste Zimmer im Haus und das klappt wunderbar.Gut viel Platz zum spielen ist da nicht aber dafür hat ja der kleine Bruder Platz.;-)

Die 3 wandern hier immer umher.

lg

lg

Beitrag von espirino 20.01.11 - 22:56 Uhr

Hallo,

die Zwillinge teilen sich auch ein Zimmer und werden es auch müssen, bis einer zuerst auszieht.

Es klappt sehr gut. Wenns doch mal kracht, hole ich einen runter in die Stube, der andere soll oben bleiben. Es dauert selten länger wie zwei Minuten, dann fragt einer ob er wieder zum anderen kann.

Euer Kleiner ist ja noch sehr klein, von daher würde ich in Erwägung ziehen, ihm im Wohnzimmer eine Spieleecke einzurichten. Zumindest in der Zeit in der deine Große ihre Ruhe braucht. Ansonsten mußt du halt auch dem Mini immer wieder zeigen, welche Sachen ihn was angehen und welche nicht. Hättest du ne Ming-Vase in der Anbauwand würdest du das durchsetzen. Stell dir vor deine Tochter hat eine bei ihren Sachen ;-)

LG Jana

Beitrag von femalix 21.01.11 - 01:16 Uhr

hallo,

wir haben ein Haus und die ersten beiden Kinder - heute knapp 9 und 7 Jahre alt - sind Mädchen und Junge. wohnzimmer ist im EG, ihre Zimmer sind oben.
Bis sie 3 oder 4 waren, haben sie nicht alleine oben gespielt, da hatten wir das Spielzeug in Kisten in einem Regal im Wohnzimmer. Oben wurde nur geschlafen.

Wenn Deine Tochter alleine spielen will, dann macht doch eine feste Zeit aus. Täglich in dieser Zeit gehört ihr das Zimmer 1 Std. alleine. Würde evtl. ein Türschutzgitter dran machen, daß der Kleine nicht bedienen kann, denn in dem Alter wird er sich evtl. nicht von alleine an Absprachen halten.
Wichtig ist, daß er in dieser Stunde Mama-Zeit hat. Das heißt, Du spielst mit ihm zum Beispiel auch mit Klötzen im Wohnzimmer, liest ihm vor, malst oder bastelst etwas mit ihm oder gehst mit ihm raus (meine konnte ich mit 6 schon KURZ alleine lassen).
Das sollte die Situation etwas abmildern.

Streiten werden sie auch bei getrennten Zimmern, hier fliegen oft genug die Fetzen und genauso oft sind sie ein Herz und eine Seele und hecken gemeinsam Blödsinn aus.
Nr. 3 und Nr. 4 werden sich auch mal ein Zimmer teilen müssen. Noch hat Nr. 4 sein Ein-Zimmer-Appartement bei mir im Bauch bis Ende Juni gemietet.

lg

femalix

Beitrag von alizeeceline 21.01.11 - 09:53 Uhr

Wir haben bald 4 Kinder in einem Zimmer, die Kleinste ist 2 und schläft noch bei uns. Das Zimmer ist groß, es stehen 2 Doppelstockbetten, 5 Schränke und ein Schreibtisch drin und es ist immer noch Platz zum spielen. Blöd, wie die Wohnung geschnitten ist.

Hier klappt es eigentlich ganz gut. Wenn die Große eine Freundin mitbringt, spielen die 3 anderen halt im Wohnzimmer, oder ich gehe mit ihnen raus, oder sie spielen auch mit im Kinderzimmer. Wir haben öfters mal andere Kinder hier.
Klar gibt es manchmal auch Zickereien, dann meckere ich mal und schon ist es meistens wieder gut. ;-)

In unserer 1 Wohnung haben wir als Abtrennung einen Schrank mitten in den Raum gestellt. Somit hatten wir fast 2 Räume.

Lg Susanne mit 4 mädels

Beitrag von tragemama 21.01.11 - 10:43 Uhr

Hallo Cicio,

wir haben im Moment noch auch nur ein Kinderzimmer und lösen das so, dass die Große das wenn sie möchte alleine haben darf und die Tür schließen darf, die Kleine spielt im Wohnzimmer.

Andrea

Beitrag von alinashayenne 21.01.11 - 12:47 Uhr

Hallo!

Also bei uns klappt es sehr gut, allerdings sind die Kinder auch nur eineinhalb Jahre auseinander und von Anfang an zusammen. Somit ist das wohl was anderes.

Na ja, wenn ihr jetzt noch keine Wand einziehen könnt, müsst ihr die Sache wohl anders in den Griff kriegen und der Kleine muss lernen, dass er bestimmte Dinge nicht darf (klar ist das schwer mit 2 Jahren...)

Ich würde sagen, dass deine Tochter besonders dann wenn sie ihre "Mittagsruhe" haben will, entweder ins Wohnzimmer o.ä. geht oder dein Sohn in dieser Zeit nicht ins Kinderzimmer darf.
Außerdem hat sie vielleicht einen Tisch oder so, wo sie die Dinge spielt, die eben noch nichts für ihren Bruder sind (Kleinteile, Sachen die nicht umgeworfen werden dürfen...usw.) Da müssen natürlich beide Rücksicht nehmen.

Für die einstweilige Abtrennung zweier eigener Plätze würde es auch ein Raumteiler tun, - da ist das Zimmer noch offen und man sieht auch, dass es sich nur um eines handelt - trotzdem hat jeder sein eigenes kleines Reich. Vielleicht hilft es ja?

Liebe Grüße
Nina