Wie bring ich meiner Kleinen die Zahlen näher???

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von biene1975 20.01.11 - 15:59 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist in der 1. Klasse. Sie war gerade mal 6 geworden als sie eingeschult worden ( wollte Sie zwar zurückstellen - aber haben wir leider nicht geschafft).

Tja und jetzt kam Sie mit nem Test heim der nicht berauschend war. Sie konnte zwar alle Aufgaben die in richtiger Reihenfolge standen ( z.b. 3+6= usw.), aber als es darum ging Platzhalter zu rechnen ( 2+_=6) waren alle Aufgaben falsch.
Auch konnte sie die Reihenfolge der Zahlen nicht ( z.B. es stand _ _ 4 ( Lösung 2,3,4) oder _ 6 _ ( Lösung 5,6,7).

Ich wollte es Ihr jetzt erklären, aber irgendwie kommen wir auf keinen grünen Zweig.

Kann mir jemand Tipps geben wie ich am besten lernen kann.
Wenn ich das so mitkriege, krieg ich so eine Wut auf die Schule, weil Sie sie unbedingt einschulen wollten - sie wäre schon so weit - Stichtag usw.
GRRRRRRRR...........

Sabine

Beitrag von meringue 20.01.11 - 17:04 Uhr

Leg Kugeln o.ä. auf den Tisch:
2 Kugeln ein Lücke 6 Kugeln
Wenn sie noch nicht so weit abstrahieren können, hilft das Anschaulichmachen eigentlich immer.
meiner wurde auch mit 5 in die Schuel gezwungen und Mama ist jetzt zu Hause die Zusatzlehrerin.#aerger

Beitrag von mel1983 20.01.11 - 18:55 Uhr

Hallo,

www.zahlenland.info

Und nein, ich erhalte keine Provision dafür, dass ich diesen Link hier verbreite, sondern halte es für eine gute Möglichkeit den Kindern Mathe und Zahlen auch zu veranschaulichen.

Grüße

Beitrag von erstes-huhn 20.01.11 - 19:36 Uhr

Wut hilft da nicht weiter...

Helfen:
Im Auto: Die Zahlen der anderen Autokennzeichen? Nennen lassen - gerade oder ungerade? Hausnummern - das selbe Spiel.

Beim Einkaufen: Preise in Euro, MHD vorlesen lassen, Zahlen an der Kasse (also: gehen wir zur Kasse 1 oder 5?),

Zu Hause: Immer wieder zwischendurch die Hand hochhalten mit x Fingern, wieviel ist das? Wieviele zeige ich nicht? zwei, dreimal hintereinander (auch an Null denken!!!)
Spielsteine in die Hand geben, zählen lassen, fragen wieviel brauchst du, wenn es x sein sollen? Ihr die genannte Zahl geben und zählen lassen. Würfelspiele mit zwei Würfeln spielen, damit sie selber rechnen muß.

Sortieren und Zählen lassen, egal was, die Äpfel, die Kartoffeln, die Teller in der Geschirrspülmaschine, ist die Zahl gerade oder ungerade.

Versuche ihr zu zeigen, Mathe, Zahlen, sind überall und wir brauchen sie zum täglichen Leben. Und fünfmal am Tag fünf Minuten bringen mehr als täglich eine halbe Stunde.

Viel Glück.

Beitrag von froehlich 20.01.11 - 20:54 Uhr

Hallo! Du hast ja hier schon einige Tips bekommen.... . Mein Rat wäre, baldmöglichst auch mal mit der Lehrerin zu reden (falls Du noch nicht in der Sprechstunde warst) und ihre Meinung zu dem Thema zu hören. Damit Du einen Eindruck bekommst, wie Deine Kleine sich insgesamt in der Schule macht. Kommt sie gut mit? Wie steht's mit Lesen und Schreiben? Hat sie bei den Buchstaben auch so große Mühe wie bei den Zahlen? Und wenn ja, welche Konsequenzen (liebevoll!) ergeben sich daraus? Vielleicht braucht Dein Kind ja nur einen kleinen "Schubs" und der Knoten ist geplatzt. Vielleicht ist sie aber auch wirklich eben einfach noch zu klein - und dann wäre für mich die ernsthafte Überlegung, sie JETZT zurückstellen zu lassen.... . Denn daß Du nach ein paar Monaten bereits "Nachhilfelehrerin" spielen musst - das kann's ja einfach nicht sein!! Mein Sohn ist heuer auch in die erste Klasse gekommen (in Bayern, mit 7! Wir haben unser Oktoberkind sehr bewusst ein Jahr später geschickt!) und ich merke den Unterschied zu den ein Jahr jüngeren Kindern deutlich. Die Aufgaben, die Du beschreibst gehören ja "eigentlich" noch zu den "einfachen" (gut, Platzhalter ist u.U. knifflig, aber Nachfolger und Vorgänger?!). Die erledigt mein Sohn mit links. Es wird ja eher schwerer nach dem Halbjahr. Insofern würde ich mich eng mit der Schule besprechen. Das erspart Euch auf Dauer Frust und Ärger - und mir tut auch die Kleine leid.

LG und viel Glück! Babs

Beitrag von marion2 21.01.11 - 09:48 Uhr

Hallo,

mein Lösungsvorschlag:

Wenn du zwei Autos (Puppen) hast und möchtest 6 Autos (Puppen) haben, wie viele muss Oma dir kaufen?

Schreib die Aufgabe auf einen Zettel und leg das gewünschte Spielzeug daneben.

Ich hab meinem Sohn alle Aufgaben über Autos erklärt. ;-)

Das geht auch mit dem einmaleins. Drei Autos parken in vier Reihen oder vier Autos parken in drei Reihen - das Ergebnis ist immer: 12.

LG Marion

Beitrag von engelchen28 21.01.11 - 11:49 Uhr

hallo!
ich würde genau solche aufgaben in den alltag integrieren, z.b. beim äpfel schneiden / gemüse zerkleinern. "schau mal, hier sind 5 apfelstücke, ich möchte aber 8 haben, wieviele fehlen da?" und "also 5 + was = 8?" "genau, 5+3 =8".
sowas geht doch toll im alltag.
ich würde mir auch überlegen, ob die einstellung, mit der du an die sache gehst ("DIE wollten, dass sie eingeschult wird, die bösen...nicht ICH"), richtig ist. deine tochter ist jetzt in der schule und fertig. und auch kinder, die mit 6,5 eingeschult werden, haben mal probleme, ist doch nur normal. genau DAFÜR gehen die kids doch in die schule. sieh das ganze als weg an und nicht als böse aktion der schule.
lg
julia