??

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen in der Familienplanung über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von chloe2007 20.01.11 - 16:01 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich weiß, hab lang nix mehr reingeschrieben... hatte viele Untersuchungen... Und bin gerade ziemlich im A.... Seit 3 Jahren versuchen wir nun ein Baby zu bekommen... Es klappt net. Jetzt (nach über 10 Jahren Frauenarztbesuche und 3 verschiedenen Frauenärzten) wurde festgestellt, dass einen Uterus duplex habe, also 2 Gebärmütter mit zwei Scheideneingängen... An und für sich wäre es kein Problem damit schwanger zu werden, es wäre nur eine sogenannte "Risikoschwangerschaft", in der ich mich viel schonen müsste. Nun hat der Arzt aus dem KWZ auch noch eine Schilddrüsenunterfunktion und Bluthochdruck festgestellt... naja, er meint, alles kein Problem (bin auch etwas übergewichtig). Mein Mann hat sich in diesem Zusammenhang auch untersuchen lassen und naja... das Ergebnis war nicht so berauschend... seine "Jungs" sind nicht die besten... Jetzt hat er "Aufpeppel-Tabletten" bekommen... Was heißt jetzt, das alles war vor 3 Monaten... er sollte diese Tabletten nehmen, und ich die Schilddrüsentabletten und jetzt in 2 Wochen haben wir nen Termin zur Nachkontrolle. Ich habe mega Panik vor dem Termin, weil ich nicht weiß, was dabei rauskommt, denn naja... mein Mann ist starker Raucher und kann es auch nicht reduzieren und vergisst ziemlich oft diese schei... Tabletten... Wenn seine Tabletten nicht helfen, will der Arzt aus dem KWZ mit künstlicher Befruchtung loslegen....

Ich musste das jetzt einfach mal loswerden... denn heute ist ein komischer Tag... ich bin total depressiv.... Dazu kommt, dass ich immer meine Periode normal und regelmäßig bekommen habe. Seit Dezember ist es total merkwürdig! Da war ich 3 Wochen fällig, aber Test negativ, dann an Weihnachten herum hatte ich so 5-6 Tage ganz leichte Schmierblutungen und dann hatte ich wieder nix... jetzt hatte ich 10 Tage (seit meinem Eisprung ungefähr) wieder ganz leichte Schmierblutungen bis gestern (heute war NOCH nix zu sehen... Was kann das sein? Hab wie gesagt eh in zwei Wochen nen Termin im KWZ und wollte da jetzt nicht unbedingt vorher zum Arzt rennen....

Drück euch allen die Daumen weiterhin.... wird schon klappen...

Beitrag von skea 20.01.11 - 16:08 Uhr

Hallo
Ich möchte dir nur sagen das sobald ihr in einer Kinderwunschklinik seit auch dein Gefühl besser wird. Sei auch nicht sauer mit deinem Mann leider helfen solche Tabletten sehr wenig. Das er raucht ist zwar nicht schön aber auch dies musst du akzeptieren.

Wenn der Weg für euch künstliche Befruchtung heisst dann geht ihn mit 26 Jahren und auch mit deinen restlichen Problemen sobald deine Schilddrüse eingestellt ist wirst du schon schwanger werden bin ich mir sicher.

Auch habt ihr 3 Versuche über die Krankenkasse zu 50% die wenn man wirklich will auch zu bezahlen sind. Manchmal muss man halt dafür ein wenig zurückstecken oder vielleicht einen Nebenjob machen aber wenn du später in die Augen deines Kindes guckst weisst du das sich das alles gelohnt hat.

lg Skea

Beitrag von chloe2007 20.01.11 - 16:11 Uhr

Danke Skea,

deine Worte sind echt ein wenig tröstend...

Ich bin nicht wirklich sauer mit meinem Mann. Ich fühl mich einfach nur so hilflos und... schwer zu beschreiben....

Wir sind ja im Kinderwunschzentrum. Die sind da auch total lieb, und ich fühl mich da auch total wohl, aber ich hab einfach Angst vor dem nächsten Termin.

Dass die Krankenkasse die Hälfte bezahlt weiß ich, das wurde uns ja gesagt, und dass mit dem restlichen Geld ist auch nicht wirklich das Problem da wir uns wirklich sehnlichst ein Kind wünschen...

Es ist nur, dass ich mich so kraftlos fühle....

lg

Beitrag von schogun 20.01.11 - 19:24 Uhr

Wieso muss sie es akteptieren, dass ihr Mann raucht??? Ich würde es nicht akzeptieren, es ist bewiesen, dass durch das rauchen, die Spermien beeinflusst werden und zum Kinder kriegen gehören beide dazu. Ich könnte es nicht akzeptieren, ich weiß selber wie schwer es ist aufzuhören, aber welcher Wunsch ist größer??? Rauchen oder ein gesundes Kind??? Wenn Rauchen an erster Stelle steht.... "Super".

Er soll ja nicht gleich von heut auf morgen aufhören, aber ich verlange von meinem Mann dass das rauchen reduziert wird.

Beitrag von fuxx 20.01.11 - 16:16 Uhr

Das hört sich leider nicht so gut an bei Euch.
Aber ganz ehrlich: Deinem Mann würde mal mal kräftig in den Hintern treten! Wenn man ein Kind haben möchte, dann sollte man doch in der Lage sein, seinen Zigarettenkonsum einzuschränken und diese Tabletten regelmäßig zu nehmen! Er ist doch keine 3 mehr.
Sicherlich ist es schwierig, mit dem Rauchen aufzuhören, aber man sollte sich bei so einem Wunsch doch zumindest bemühen. Willst Du, dass Dein Kind in einem total verrauchten Haushalt aufwächst?
Also ich möchte das nicht. Mein Freund ist auch Raucher, ist aber gerade dabei aufzuhören, da auch wir uns sehnlichst ein Kind wünschen.
Mithelfen muss er schon, schwanger wird man nämlich nur zu zweit!

#klee