welche Babys schlafen alleine ein

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von kante 20.01.11 - 16:24 Uhr

Hallo Zusammen,

meine Tochter (fast 4 Monate) schläft tagsüber und auch abends seit sie knapp 3 Monate ist nicht alleine ein. Tagsüber packe ich sie ins Tragetuch oder sie schläft im Kinderwagen oder Maxi Cosi ein.
Abends ist sie anfangs immer an der Brust eingeschlafen, jetzt aber nicht mehr und ich packe sie mir meist auch ins Tragetuch, weil das einfacher ist sie rumzutragen. Wenn sie dann schäft lege ich sie ins Bett.
Tagsüber wird sie meist wach wenn ich es mal versucht habe, sie aus dem Tragetuch ins Bett zu packen.
Ich finde das jetzt nicht schlimm, kenne es von meiner ersten Tochter auch. Die hat nur Im Tragetuch geschlafen.

Wie ist das bei euch, schlafen eure einfach so ein, wenn sie auf der Decke oder im Bett liegen oder was tut ihr das sie da schlafen? Wenn meine mal im Bett schläft dann wird sie nach 30-40min immer wach.

Grüße Claudia

Beitrag von bokatis 20.01.11 - 17:11 Uhr

Hallo,

meine Kinder sind 2 und 4 Jahre alt und schlafen auch niemals alleine ein.
Ganz normal und völlig okay also :-) .

K.

Beitrag von melanie-1979 20.01.11 - 17:40 Uhr

Huhu Claudia #winke

Also ich lege unsere Kleine (6 Monate) so gegen 19.30-20.00 Uhr in ihr Bett, decke sie zu und lege mich noch ca. 5 Minuten neben sie (Beistellbett). Streichel ihre Hand und das wars. Licht aus und ich gehe aus dem Zimmer. Manchmal kommts vor, dass ich vielleicht noch einmal kurz rein muss, weil sie unruhig ist, aber das ist eher die Seltenheit.
Kein großer Akt bei uns. Anfangs, als sie ein paar Tage alt war, hab ich sie noch umher getragen etc. Das hab ich aber gleich wieder "abgestellt" weil ich sie mit 2 Jahren sicherlich nicht mehr rumtrage, bis sie eingeschlafen ist. Da fallen einem vorher ja die Arme ab #rofl
Sie schläft dann gleich alleine ein und ich hab den ganzen Abend noch für mich. Später gehen mein Mann und ich einfach ins Bett - sie hat Gott sei Dank einen guten Schlaf #baby

LG Melli mit Lara-Sophie #verliebt

Beitrag von kante 20.01.11 - 17:45 Uhr

Hallo Melli,

Meine Große ist mittlerweile 3,5 Jahre und sie habe ich als sie noch ein Baby war auch in den Schlaf begleitet... Mit ca 10 monaten hat sie auch alleine geschlafen mit einigen ausnahmen natürlich...
Klar das ich sie irgendwann nicht mehr rumtrage, aber wieso soll ich es ihr so klein wie sie noch ist, schwer machen, wenn sie es so einfacher hat.

Grüße Claudia

Beitrag von melanie-1979 20.01.11 - 17:51 Uhr

Ja das muss jeder selbst entscheiden... ich könnte es körperlich auf Dauer nicht mehr, wenn sie dann mal einige Kilos auf den Rippen hat. Und wenns auch anders geht, bin ich froh drüber

Beitrag von kante 20.01.11 - 17:59 Uhr

Natürlich ist es so eonfacher. Sei froh, das es so ohne Probleme geht. Bei mir klappt es momentan nicht mit dem alleine hinlegen. Dann habe ich nur Brüllerei.
Für mich wäre es auf jeden Fall einfacher, wenn es so einfach klappen würde.

LG Claudia

Beitrag von melanie-1979 20.01.11 - 18:20 Uhr

Das mit dem Brüllen war anfangs bei uns auch so. Kaum hatte man sie hingelegt, gings los. Wurde mit der Zeit aber immer besser - haben uns daher auch ein Beistell-Bett gekauft, dann wars wunderbar

Beitrag von bimmelbahn 20.01.11 - 19:09 Uhr

Hallo Claudia,

meine Maus schläft alleine ein. :-) :-(

Unsere kleine ist 9 Monate und schläft schon lange alleine ein. Ich weiß leider nicht mehr seit wann genau. Seit sie 8 Monate ist schläft sie auch durch.

Bei uns ist es so:
ca.: 18:30Uhr bis 19:30Uhr wird sie müde.


Ihre Zeichen meckern, Augen und Ohren reiben. Sie bekommt die letzte Flasche um 18:00Uhr.
Nach der Flasche spielen wir bei ihr im Zimmer. Sobald sie die ersten Zeichen gibt das sie müde ist ziehen wir sie um. Dann legen wir sie ins Bett machen das große Licht aus. Setzen uns zu ihr ans Bett und lesen noch eine Geschichte. Zum Schluss einen Gute Nachtkuss und dann verlasse ich oder mein Mann das Zimmer.

Dann hören wir sie noch 3min. erzählen und dann schläft sie bis um 5:30Uhr. Dann bekommt sie eine Flasche und wird wieder schlafen gelegt.

Um 8:30Uhr -9:00Uhr beginnt ein neuer Tag.

Am Tag schläft sie auch alleine und das 2x ca. 1/2 Stunde bis Stunde.

Liebe Grüße

Beitrag von tragemama 20.01.11 - 19:25 Uhr

Meine Kinder 3 und 1 werden täglich in den Schlaf gekuschelt :-)

Beitrag von hippogreif 20.01.11 - 20:06 Uhr

Meine Tochter ist eigentlich von Anfang an allein eingeschlafen. Ich habe da auch selbst etwas drauf geachtet, weil ich persönlich mein Kind nicht monate- oder jahrelang umhertragen wollte, damit es einschlafen kann. Also habe ich anfangs immer wenn sie müde war, die kleine Maus in ihr Bettchen gelegt und sie gestreichelt und leise geflüstert oder gesummt, bis ihr die Augen zu fielen. Und das habe ich dann von Mal zu mal etwas verkürzt, so dass sie dann irgendwann noch ihre Augen aufhatte, als ich aus dem Zimmer ging. So war es für sie von Anfang an selbstverständlich, dass allein einschlafen nichts Schlimmes ist und sie auch keine Angst haben muß, wenn Mama nicht bei ihr ist.
Daher schläft sie eigentlich schon immer so ein. Außnahmen gibt es nur gelegentlich mal, wenn sie krank ist oder wir in einer neuen Umgebung (Urlaub) sind. Dann möchte sie auch mal, dass ich bei ihr bleibe und das tue ich dann auch. Aber das kommt wirklich nicht oft vor.

Beitrag von maylu28 20.01.11 - 20:21 Uhr

Hallo Claudia,

also ein richtiges Geheimrezept hab ich Dir nicht...

Mein erster Sohn der ist immer schon alleine eingeschlafen, da kenn ich das nicht anders....hab aber die Regel befolgt, spätestens beim 3. Gähnen hinlegen...

Mein zweiter Sohn ist da schlimmer..am Anfang musste ich ihn eine Weile im Arm schaukeln und dann hinlegen....bis ich langsam angefangen habe, ihn beim Gähnen auf die Couch zu legen und ihn streichen, ich hab einen Hand auf seinem Brustkorb gelassen und dass hab ich einfach immer wieder "geübt" Klar lasse ich ihn nicht schreien oder so....

Aber so hat es funktioniert, jetzt ist Tom 10 Wochen alt und ich kann ihn tatsächlich wach ins Bett legen, ich bleibe noch eine Weile da und singe und schaukle das Bettchen (ca. 5 min) dann schläft er trotzdem ein....
Wenn er dann mal wach wird, probier ich es erstmal mit singen, streichen oder Hand auf die Brust ob er eventuell gleich wieder einschläft, erst wenn er sich nicht beruhigt, dann hol ich ihn raus auf den Arm...

So mach ich da, ich denke wichtig ist den Kleinen das Gefühl, dass man da ist.....auch wenn sie einen nicht unbedingt spüren.....

LG Maylu

Beitrag von dentatus77 20.01.11 - 20:34 Uhr

Hallo!
Stina ist jetzt 19mon alt, und richtig alleine einschlafen (also hinlegen, gute Nacht sagen, Musik und Nachtlicht an und rausgehen) kann sie seit ca. 3mon.
Das erste Lebensjahr hat sie bei uns im Beistellbett geschlafen, da hat sich immer einer von uns neben sie gelegt, damit sie einschlief. Und als sie ins Kinderzimmer umgezogen war, mussten wir noch ihre Hand halten, bis sie eingeschlafen war.
Allerdings hat Stina im letzten Herbst / Winter (mit 4-9mon) immer draußen imKinderwagen geschlafen. Da ist sie tatsächlich alleine eingeschlafen.
Tragen mussten wir sie eigentlich nie, damit sie einschlief, höchstens mal auf den Schoß nehmen.
Liebe Grüße!

Beitrag von gingerw 20.01.11 - 20:37 Uhr

Hallo!

Unsere Maus ist 5 Monate alt und sie wird abends wach ins Bett gelegt, guckt sich ihr Mobile an und fängt dann irgendwann an zu meckern und will dann das man das Licht ausmacht.

Tagsüber merkt man wenn sie müde wird dann gähnt sie und reibt sich ihre Augen und dann lege ich sie in ihr Bett mache die Aussenrollos runter das es halbdunkel ist und sie schläft dann auch immer gleich ein.

Ich habe das von Anfang an so gemacht auch bei meinen anderen beiden Kindern (6 und 9 ) und da hat das auch immer super geklappt.

Lg Janina mit Nathalie 9 Fabian 6 und Jule 5 Monate

Beitrag von sternchen-83 20.01.11 - 21:57 Uhr

Juhuu#winke

Das kommt bei uns drauf an..
Wir gehen abends in ihr zimmer machen unsere rituale und dann gehts ab ins bett... Wir haben einen schaukelstuhl neben dem bett stehen. Da setzt ich mich dann rein und leg sie mir auf den bauch.. Manchmal braucht sie die nähe und schläft dann nach kurzer zeit ein und ich leg sie ins bett.

An manchen tagen merk ich das sie nicht so gerne auf mir liegen will. Meistens zeigt sie dann auch mit dem fingerchen auf ihr bett. Dann leg ich sie direkt rein,mach die spieluhr an und geh raus..

Ich richte mich da immer nach ihr :-D

Lg Sandra und Mia..

Beitrag von lienschi 20.01.11 - 22:00 Uhr

huhu,

mein Zwerg (15 Monate) kann eigentlich immer und überall einschlafen.

Tagsüber schon immer alleine...
zum Nachtschlaf habe ich ihn 11 Monate gestillt, jetzt trinkt er noch eine Milchflasche.

Aber es gibt natürlich auch immer mal wieder Ausnahmen,
dann schläft er nur ein, wenn...
* ich im Zimmer bin und singe
* ich seinen Kopf oder die Hand streichel
* ich ihn rumtrage
* er auf mir liegen kann

Das ist einfach tagesformabhängig und ob er zahnt, wächst oder einfach mal nen schlechten Tag hatte.

Ich denke wenn man sich einfach nach dem Kind richtet und sich die Zeit bewusst nimmt, ist das auch alles keine große Sache.

lg, Caro


Beitrag von mama0102 20.01.11 - 22:56 Uhr

Huhu!!

Also mein Kleiner ist jetzt 17 Monate und mittlerweile schläft er meist alleine ein. Er hat sich das aber selbst so "ausgesucht". Die ersten 6 Monate hat er meist bei mir oder dem Papa aufm Arm geschlafen, was auch kein Problem war, wenn ich doch mla nocht konnte kam er ins Tuch oder ich habe ihn gepuckt in sein Bettchen gelegt, wenn er schlief. Abends schlief er dann bei der letzten Flasche bei uns aufm Arm ein, wo er blieb, bis wir ins Bett sind, dann konnte ich ihn sein Bett legen. Mit etwa einem halben Jahr reichte es ihm dann, wenn sich einer von uns mittags mit ihm in unser Bett gelegt hat bis er schlief, dann konnte man ihn alleine lassen, abends schlief er weiterhin bei uns ein, aber ich habe ihn dann immer hoch in sein Bett gebracht, was auch super klappte.
So mit etwa 9 Monaten wollte er auch tagsüber in sein Bettchen, hat außer im Kinderwagen ( dort dafür stundenlang...:-) ) auch nirgends mehr geschlafen und als er dann 1 Jahr alt war klappte es auch abends mit dem alleine ins Bett gehen. Meistens schläft er dort auch alleine ein, neuerdings sind aber immer wieder Abende dabei, an denen ich ihn in den Schlaf streicheln muss.
Ich muss ganz ehrlich sein, bei meinen Großen, die schon ganz früh in ihren Betten schliefen, habe ich nie was vermisst und als der Kleine kam habe ich sofort gesagt, das gibt kein Kind, was bei mir schläft. Und jetzt - ja, mir fehlt die Zeit richtig dolle, in der er an mich gekuschelt einschlafen wollte, meine Hand hielt und ich ihm hätte stundenlang beim Schlummern zusehen können #verliebt #heul

LG, Sandra

Beitrag von espirino 20.01.11 - 23:14 Uhr

Hallo,

unser Baby kann überall schlafen. Im Laufgitter, in seinem Bett, auf der Krabbeldecke, im Autositz, im Kiwa, in der Babywippe, bei meiner Mutter im Gästebett, bei meiner Schwiegermutter auf dem Stubenteppich - nur nicht auf dem Arm. Sein Einschlafakt ist schon ein halbes Ritual. Zuerst wird immer die Stoffwindel über die Augen gezogen, dann der Nucki noch 100 neu einsortiert, zwischendrin 20 mal auf den Bauch gedreht, während dessen gemotzt, weils doch nicht so bequem ist, dann wird der Kopf zur Seite geschlenkert und daaaaannnn kommt so langsam der Sandmann. Würde er das alles auf dem Arm machen könnten wir beizeiten in ne Therapie.

Manchmal muß ich neben ihm bleiben und ihn schaukeln (an der Schulter und dann bißchen wackeln), manchmal findet das Ganze ohne zutun statt.

LG Jana

Beitrag von dorisregner 22.01.11 - 20:31 Uhr

hallo,
unser Sohn (9 Monate) schläft nur mit mir (bzw. wenn mein Mann auch da ist mit uns beide) ein und eine große Hilfe sind auch unsere Schlaflieder. Sobald er die hört, schläft er ein, egal ob Auto oder zu Hause (hab ich bei http://www.deinschlaflied.com bestellt - falls es dich interessiert).