Hilfe - Baby ist wie ausgewechselt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ines7986 20.01.11 - 16:37 Uhr

Hallo zusammen,

ich verzweifle langsam! Seit dem 12-Wochenschub (der auch schon fast eine Woche gedauert hat und der Horror war) ist unsere Kleine wie ausgewechselt.

Vorher war sie zwar viel wach, aber zufrieden dabei. Sie konnte sich auch mal eine Zeit lang selbst beschäftigen und hat kaum geschrien.

Mittlerweile ist sie total quengelig, man kann sie mit nichts so richtig begeistern (nicht singen, nicht rasseln, vorlesen....) und pünktlich nachmittags um vier geht das Geschrei los, dabei haben wir die Schreistunde längst hinter uns gelassen. Was ist blos los? Ich zweifle langsam an mir selbst!

Was kann das sein? Kennt ihr sowas?

Liebe Grüße Ines

Beitrag von hella10 20.01.11 - 18:56 Uhr

Hallo, also bei meinem Zwerg scheint es an einer Reizüberflutung zu liegen. Vielleicht nimmt Deine Kleine seit dem Schub mehr wahr, ist wacher und muss das alles erste verarbeiten?
LG, Hella

P.S. Ich habe von einer eher unwissenschaftlichen Hypothese gelesen, die bei uns aber zutrifft, daher noch eine ungewöhnliche Frage: Um wieviel Uhr ist sie denn geboren?

Beitrag von ines7986 20.01.11 - 20:42 Uhr

Um 10:07 Uhr

Beitrag von mamemaki 20.01.11 - 21:09 Uhr

also bei meiner gyn. ihrem kind gingen die koliken auch erst mit 3 monaten los.. es wäre also möglich dass es (noch mal?) koliken sind

Beitrag von ines7986 23.01.11 - 20:58 Uhr

Danke für eure Antworten.