ehezoff wird immer heftiger... was tun??

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von 20.01.2011 20.01.11 - 18:21 Uhr

ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll... #schmoll

ich frage meinen mann, kannst du bitte dies und jenes tun!? er schnauzt mich an: hast du keine gesunden hände??

er baut den hundekäfig doppelt so groß wie besprochen und ich schnauze ihn an, das das so nicht abgesprochen war.

egal was ist, wir machen den anderen fertig!! obwohl wir das nicht wollen!!

aber die luft ist raus, wir haben beide keine energie mehr... heute haben wir es fast mal in ruhe geschafft und dann hats wieder geknallt.

ich bin schuld, ja, denn ich bin schwanger (wir haben haus, kind, hund, mann arbeitslos und damit total unzufrieden) und explodiere derzeit auch mehr denn je. aber genauso gut kann ich auch im moment schweigen, dann tuts herzl weh.

ich verstehe ihn!! aber wenn ich versuche ihm im ruhigen was zu fragen oder ihn um etwas zu bitten scherbelts gewaltig. habe ihn schon gebeten vernünftig mit mir zu reden, aber das schafft er nur selten. andersrum aber ebenfalls!!!

ihr seht, uns geht es gleich und ich suche weder die schuld nur bei ihm, noch verlange ich nur von ihm sich zu ändern!!

aber ich weiss einfach nicht mehr wie es weiter gehen soll!!! mir tut mein kind leid, meine nerven, mein ungeborenes kind und wenn ich ihn anschreie natürlich auch er!!!

habt ihr ein paar tipps für uns???

reden reden reden is klar, aber das bringt irgendwie auch nur kurz was... :-( eine Eheberatung schaffen wir finanziell und zeitlich nicht. mit freunden drüber reden fällt auch raus. meine familie will ich raushalten und seine behauptet eh "ihr werdet nicht alt zusammen" #schmoll

wer hat liebe aufbauende worte für mich???

Beitrag von solonley 20.01.11 - 18:36 Uhr

Klingt ganz genauso wie meine Beziehung vor einem guten halben Jahr!
Mittlerweile sind wir getrennt! Er fehlt mir nicht - und für seine Kinder ist er da!

Alles Gute für Dich!

Beitrag von 20.01.2011 20.01.11 - 18:42 Uhr

ich bin auf ihn angewiesen, denn ich bin die vollverdienerin in unserer ehe. er muss sich um kind und haus/hund kümmern. wenn ich dann im elternjahr bin muss er geld verdienen... ich habe meine zweifel das er bis dahin den arsch hoch bekommt einen job zu suchen #schmoll

ich will keine scheidung!! und er mit sicherheit auch nicht, aber so wie es läuft ist es einfach nur sch...

Beitrag von marionr1 20.01.11 - 20:09 Uhr

Warum nimmt er nicht das Elternjahr, wenn er eh arbeitslos ist?

Der Rest klingt wie bei uns, mein Mann sucht gerade, für sich, eine Wohnung.

Lg Marion

Beitrag von 20.01.2011 20.01.11 - 20:18 Uhr

weil er sich einen job suchen soll und mal wieder auf die beine kommen soll!!!

es ist mein kind (und seins), aber ich möchte die zeit mit kind geniessen!! die kann mir keiner wieder geben... daher möchte ich das er sich endlich einen job sucht und ich zu haus bleiben kann...

auch wenn das egoistisch klingt, aber ich möchte es so und er wäre auch nicht glücklich mit baby allein daheim. das weiss ich...

aber eine trennung ist doch nicht immer die lösung!? :-(

Beitrag von solonley 20.01.11 - 20:25 Uhr

Nicht immer - aber wie du euren Alltag schilderst, hört es sich nach der besten Lösung an!

Ich dachte auch ich bin angewiesen auf ihn!
Aber man kann alles schaffen - wenn man es nur wirklich will!!!


#blume

Beitrag von lisa1408 20.01.11 - 20:53 Uhr

Hallo Du :-)

Lass den Kopf nicht hängen!

D.h. bei euch ist es so, dass du normalerweise voll arbeiten gehst und er für Haushalt und Kinder da ist?
Wie lange ist das denn schon so und warst du beim ersten Kind auch 1 Jahr zu hause, oder bist du dann gleich wieder arbeiten gegangen??
Und seit wann ist es denn zwischen euch schon so? Seit du auch zu hause bist oder war das vorher auch schon??

Viele Fragen, ich weiss *ggg*

Ich kenn deinen Mann ja nicht, deswegen ist es ein bisschen schwer, etwas zu eurer Beziehung zu sagen. Aber ich glaube, dass es für einen Mann schon mal gewöhnungsbedürftig ist, dass die Rollenverteilung anders ist. Auch, wenn er das gerne tut und ihn das ausfüllt... ich glaube schon, dass das am Anfang eine riesen Umstellung ist.
Dann hat er vielleicht alles gut unter Kontrolle, kommt gut mit den Kindern und dem Haushalt zurecht und plötzlich möchtest du zu hause sein - was natürlich auch in Ordnung und nachvollziehbar ist! Damit fällt aber sein Aufgabenbereich weg und er fühlt sich vielleicht nutzlos? Arbeit finden (keine Ahnung welche Ausbildung er hat) ist (nach evtl. jahrelangem Hausmann dasein) vermutlich auch nicht gerade einfach und zusätzlich klebt ihr Tag und Nacht zusammen was auch für Zündstoff sorgt...

Also ich denke, in dem Moment wo dein Mann Arbeit und damit wieder seinen "Aufgabenbereich" hat, ist das alles wieder entspannt :-) Für mich hört sich das nicht nach Trennung oder so an.

Liebe Grüße
Lisa

Beitrag von 20.01.2011 21.01.11 - 09:17 Uhr

hallo und vielen dank für deine langen zeilen!!!

wir waren beide relativ lang daheim (ich durch elternzeit, er durch arbeitslosigkeit) d.h. wir sind das aufeinanderhängen gewöhnt.

er bezieht immer alles sofort auf sich und nimmt alles was ich sage persönlich. dabei geht es immer nur um kleinigkeiten wie müll und sowas.

er dagegen wird immer direkt beleidigend und spricht mich als person an. d.h. er kritisiert mich direkt. und nicht irgendetwas wie müll.

ich hoffe der unterschied ist verständlich!?

er sieht den unterschied nur leider nicht mehr #schmoll

als er arbei hatte, war es eigentlich vergleichbar schlimm!! denn: wenn er genervt von arbeit kommt, weil mal wieder alles schief lief, meckert er daheim rum und lässt seinen arbeitsfrust an mir aus :-( habe ihm das schon erklärt und er siehts auch ein, aber ändern kann er es immer nur ein paar tage.

ich glaube er ist einfach so!!! aber seit kind und kegel da ist, kann ich das nicht mehr nur so hinnehmen!! denn das kind braucht aufmerksamkeit und keine zoffenden eltern!!!

ich weiss einfach nicht wie es weiter gehen soll und was ich ändern kann, damit er sich nicht mehr so unter druck gesetzt fühlt aber dennoch seinen pflichten nachgeht!?!?!?

bewerbungen schreiben... sobald ich ihn dran erinnere sagt er ja ich mach ja... und schwupp wieder 3 wochen um und nix passiert #schmoll

bin mit meinem latain am ende. es bringt doch nix wenn ich mich änder und er so weiter macht wie bisher!?!? denn ich kann ihn nicht ändern....

danke fürs "zuhören" #liebdrueck

Beitrag von raena 21.01.11 - 13:10 Uhr

Ich denke der Satz "eine Eheberatung schaffen wir finanziell und zeitlich nicht" ist der entscheidende!

Es gibt Institutionen die kostenfrei Paarberatungen anbieten, einfach mal google oder auch die üblichen Verdächtigen wie Caritas, Pro-Familia, etc.

Wenn ihr "ZEITLICH" ein Paarberatung nicht schafft, dann schafft ihr zeitlich auch eine Beziehung nicht!

Streit ist ein Zeitfresser und ein Energiefresser. Und darüber hinaus frisst er auch noch euer Leben. Wenn ich so lese was du schreibst, dann könnt ihr derzeit nicht miteinander kommunizieren! Es ist so als ob du chinesich und er spanisch spricht. Es geht einfach nicht. Ihr seid beide immer durch das verletzt was der andere sagt, ganz egal ob er es wollte oder nicht. Vermutlich seid ihr schon an einem Punkt an dem selbst ein "Danke" schmerzt, weil man denkt es sei sarkastisch gemeint.

Ihr braucht ganz ganz dringend jemand, der für euch "Übersetzer" spielt. Der euch zeigt was hinter euren Worten versteckt ist, damit ihr aufhört das dahinter zu sehen was euch der Streit und die Gewohnheit vorgaukelt.

Und dann wenn ihr wieder kommunizieren könnt, dann seid ihr auch in der Lage festzustellen ob ihr in eurer Beziehung alt werden könnt oder nicht.

Alles Liebe ..... und geht zu einem Therapeuten!

Tanja

Beitrag von 20.01.2011 22.01.11 - 19:51 Uhr

"danke" sagen schaffen wir noch ;-) aber mehr dann irgendwie auch nicht... die luft ist raus und ich hab weder lust zu streiten noch zu reden!!

werde mir mit meinem kind ein paar tage frei gönnen (leider erst im märz, aber wenigstens was) und dann mal den kopf und die gedanken hoffentlich frei bekommen.

einen übersetzer brauchen wir wirklich!!

aber warum konnte es alles nur so weit kommen??????

weil man sich keine zeit mehr zum reden genommen hat....

aber männer reden nunmal nicht gern über ihre probleme!! und meiner gehört da ohne wenn und aber dazu #schmoll hab ihn schon so oft gesagt das das der falsche weg ist :-(

danke für deine worte!!

Beitrag von uliku 21.01.11 - 13:54 Uhr

Hallo,
ich schließe mich raena an. Eine Scheidung ist weitaus kostspieliger, zeitaufwendiger und kräftezehrender als ein paar Stunden Eheberatung!
Das Honorar für die Eheberatung wird bei vielen Trägern nach dem Einkommen berechnet.
Vor ein paar Jahren waren wir auch mal an diesem Punkt. Wir haben pro Stunde 40 € bezahlt. Ja, das war ganz schön teuer, aber es war jeden Cent wert! Ich glaube, wir haben vier oder fünf Termine gehabt.
Freunde oder Familie sind nicht der richtige Ansprechpartner für solche Gespräche. Da muss jemand Außenstehendes mit psychologischer Ausbildung, Sensibilität und hervorragenden Kenntnissen in Gesprächsführung ran. Seid ihr gläubig, wäre auch ein Pfarrer oder Seelsorger eine Anlaufstelle.
Bitte entschließt euch, die Zeit und das Geld in eine Eheberatung zu investieren! Es hilft wirklich!
Alles Gute!
Ulrike

Beitrag von julianstantchen 21.01.11 - 21:48 Uhr

Hallo,

du bist schwanger und er ist arbeitslos und ihr schafft es ZEITLICH nicht zu einer Eheberatung???? #rofl

Nix für Ungut, aber ihr schafft es nicht gemeinsam an einen Tisch zu sitzen, ok, aber Zeit investieren könnt ihr auch nicht.

Hey, mach mal die Augen auf, überlege dir was zumindest du willst und spätestens dann hast du Zeit für eine Hilfestellung.

Alleine schon dem Ungeborenen zu Liebe. #cool

LG

Beitrag von 20.01.2011 22.01.11 - 19:47 Uhr

ich geh morgens zbsp halb neun aus dem haus und komme gegen 19uhr nach haus. an einem anderen tag geh ich um 10 aus dem haus und bin halb 9 uhr abends daheim...

deswegen behaupte ich ich habe keine zeit. denn morgens vor der arbeit oder nach der arbeit haba ich keine lust auf eine eheberatung!!

kannst du das verstehen??

und wenn ich mal frei hab, so wie morgen, dann verbring ich die zeit lieber mit meinem kind!!!

vielleicht kannst du das verstehen?

ich weiss nicht was ich will, aber ich weiss das es so nicht weitergehen kann #schmoll