Nachname meines Sohnes ändern lassen...Tipps?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von jess2302 20.01.11 - 18:39 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe nun mal eine Frage zu der Nachnamesänderung.
Der Vater möchte freiwillig vom Sorgerecht zurück treten. Das heisst, ich werde in Zukunft das alleinige Sorgerecht haben.

Ich habe meinem Sohn den Nachnamen meines Ex Freundes gegeben, weil wir auch vor hatten zu heiraten, was aber nicht so gekommen ist.

Er ist mittlerweile verheiratet und nur noch Zeit für sein neues Leben.
Mich nervt es total beim Kinderarzt oder im Kindergarten jedesmal mit seinem Nachnamen angesprochen zu werden.
Dazu kommt noch, er hat einen älteren Sohn der schon 28 Jahre alt ist.
Er ist hier in der Stadt sehr negativ bekannt. (Drogen, Raubüberfälle, Diebstahl)
Es wird Horror für meinen Sohn werden sobald er älter wird.
Alles schlechte würde sozusagen auf ihn kommen.
Wenn ich ihm meinen Nachnamen geben könnte, dann könnte ich wenigstens mit dieser Familie abschliessen.

Was muss ich tun um eine Änderung vorzunehmen?

Mein Sohn ist mittlerweile 5 Jahre alt, und fragt mich auch jedesmal warum er denn nicht so heisst wie ich und die Oma und der Onkel. Er fühlt sich schon irgendwie ausgestossen.

Hoffe ihr habt paar Tipps für mich.

Danke schonmal


Lg
jess

Beitrag von kati543 20.01.11 - 19:04 Uhr

Stimmt der Vater denn der Namensänderung zu?

Beitrag von jess2302 20.01.11 - 19:04 Uhr

Ja das würde er tun.

Beitrag von mariemitbaby 20.01.11 - 19:55 Uhr

das geht ganz einfach, du brauchst nur die zustimmung, bzw. wenn du das alleinige sorgerecht hast, dann nicht, aber auf jeden fall BEVOR er 6 ist, dann sind es wieder ellenlange anträge.

so gehst du nur zum standesamt, mit einer bescheinigung über dein sorgerecht, bzw. der zustimmung des vater und schon war es dass.

hab ich auch gemacht, kostete 17 euro in niedersachsen.

gruss
marie

Beitrag von mentira 24.01.11 - 20:52 Uhr

Hallo Marie,

warst Du denn vorher mit dem KV verheiratet, so dass euer Kind automatisch seinen Namen hatte? DANN ist es einfach.

Ich war nicht verheiratet und habe meiner Tochter den Namen des KV "gegeben" nach der Geburt - das heisst, es gab ja schon einmal eine Namensänderung, weil sie per se ja eigentlich meinen getragen hätte.

Wenn ich jetzt möchte, dass sie meinen Namen bekommt, muss ich auch irgendwelche kostspieligen Anträge stellen und gut begründen. In Bremen. Ich stecke mittendrin derzeit :-(

LG
J.

Beitrag von alexa0205 21.01.11 - 08:54 Uhr

Hallo Jess!

Also ganz so einfach war es bei uns nicht....

Ich kann Dir nur sagen, wie es hier bei uns in München (oder Bayern allgemein) ist.

OHNE Zustimmung vom KV wäre eine Namensänderung auf keinen Fall möglich gewesen!

Ob Du das alleinige Sorgerecht hast, spielt keine Rolle!!!

Wir mussten den Antrag beim Kreisverwaltungsreferat stellen und neben der Zustimmung auch eine ausführliche Erklärung schreiben (nicht nur, ich will dass mein Sohn und ich den gleichen Namen haben...).

Da der KV mit seinem Sohn nichts mehr zu tun haben will, war es ihm auch egal, wie er heißt.

Gekostet hat es mich allerdings 500€. Ist aber Einkommens-abhängig.

Lange Rede, kurzer Sinn: wenn der KV nicht mitgespielt hätte, wäre eine Nachnamensänderung niemals möglich gewesen!


Viele Grüße,
Alex

Beitrag von ppg 21.01.11 - 10:37 Uhr

Der Vater möchte freiwillig vom Sorgerecht zurück treten. Das heisst, ich werde in Zukunft das alleinige Sorgerecht haben.


So, war das Gerichtsverfahren schon???

Es ist nähmlich nicht so sicher das Du das alleinige SG bekommen wirst.

Erst wenn das im Sack ist, kann über die Namensangelegenheit nachgedacht werden.

Ute

Beitrag von alexa0205 21.01.11 - 14:01 Uhr

hallo ute!

also ich und mein ex-mann haben das GEMEINSAME sorgerecht und ich habe den namen meines sohnes trotzdem ändern lassen können!
mit seiner zustimmung natürlich. das sorgerecht hat damit nichts zu tun!

liebe grüße,
alex

Beitrag von ppg 21.01.11 - 14:37 Uhr

Ja, ich weiß.Das stimmt.

Aber die TE ist doch so davon überzeugt, das alleinige SR zu bekommen, und das ist eben nicht sicher!

Ute

Beitrag von alexa0205 21.01.11 - 19:03 Uhr

ok, da hast du wieder recht ;-) - ich bin davon ausgegangen, es geht jetzt hauptsächlich um die namensänderung.... und viele meinen eben, dass mit dem alleinigen sorgerecht immer alles machbar ist... ich wollte nur klarstellen, dass es damit eben nichts zu tun hat :-)

grüße,
alex