Endokrinologen

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von mellylopez 20.01.11 - 19:20 Uhr

hallo.

habe mal eine frage waren heute im spz und sie meinte das mein kleiner (20monate) 5 cm zu klein wäre also vielleicht minderwüchsig ist muss in 6 moanten nochmal kommen zur kontrolle wie groß er dan ist und wen er immer noch zu klein ist müssen wir zu Endokrinologie.

kann mir jemand sagen wie das dann dort so abläuft .

danke im vorraus.

lg melly

Beitrag von ninna68 21.01.11 - 08:53 Uhr

Hallo Melly,

wahrscheinlich werden erst einmal zwei Blutabnahmen im Abstand von vier Wochen (?) gemacht und daraus die "Wachstumshormone" IGF1 und BP3 bestimmt. Wenn diese zu gering sind, wird ggf., ein Argininstimulationstest gemacht, wobei dein Kind über einen Zugang Arginin verabreicht bekommt und dann über mehrere Stunden Blut abgenommen wird. Dann wird geschaut, ob die Wachstumshormone ausreichend reagiert haben (sogenannter Peak muss über einem Schwellenwert liegen). Wenn nicht, wird wahrscheinlich mit der Gabe von Wachstumshormonen (über einen Pen spritzen ähnlich wie Insulin bei Diabetes) begonnen (täglich durch die Eltern).

Die ganze Prozesdur wird aber wohl nur gemacht, wenn dein Kind unter oder auf der 3. Perzentile liegt (Wachstumskurve hinten im U-Heft).

LG Ninna

PS: Es gibt hier einen Urbia-Club zu dem Thema, schau mal in meiner VK (Minderwuchs oder Kleinwuchs oder so)