Gewicht

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von wuschellina 20.01.11 - 19:58 Uhr

Hallo!

Ich möchte mal wissen wie schwer eure Kinder bei der Geburt gewesen sind. UND ob das tatsächliche Gewicht mit den Berechnungen von FA gestimmt hat. Danke euch!

LG
Lina

Beitrag von sizilia 20.01.11 - 20:10 Uhr

Also bei meinem Sohn 2003 haben sie sich im Kh sowas von verhauen, das gibt es nicht:

geschätztes gewicht: 2800g
Geburtsgewicht: 4220g #schock


Bei meiner Tochter 2009 lagen sie sehr gut,

geschätztes Gewicht: 3700g
Geburtsgewicht: 3665g

Beitrag von wuschellina 21.01.11 - 06:08 Uhr

Danke für deine Antwort!

Beitrag von tina19041988 20.01.11 - 20:16 Uhr

huhu

eine halbe stunde vor dem ks haben sie meine maus vermessen

56cm

3350g

36ku

nach dem ks

52cm

4260g

36 ku
und ich war in nem großen klinkum, also die können sich immer vermessen.

meinst du bei dir liegen sie falsch?

Beitrag von wuschellina 20.01.11 - 20:30 Uhr

Ich hoffe es :-) 2700g hat er heute gemessen, letzte Woche 2500 und das ist wohl recht klein. Soll morgen ins KH zum Wehenbelastungstest. Jetzt habe ich öfter gelesen, dass es danach wirklich zur Geburt kommen könnte und wenn unser Kleiner noch so klein ist, mache ich mir schon Gedanken. Habe sonst keine Probleme, unserem baby geht es auch gut. Herztätigkeit sehr gut, die Nabelschnurversorgung auch.

Beitrag von flockekim 20.01.11 - 21:05 Uhr

Huhu also bei meiner Tochter

geschätzt 3500g
gewogen 3720g

lieben gruß und alles gute

Beitrag von wuschellina 21.01.11 - 06:09 Uhr

Danke!

Beitrag von angel2110 20.01.11 - 21:07 Uhr

Hallo.

Die Ärztin meinte damals mindestens 3000 Gramm, aber eher mehr.
Die Kleine kam knapp 2 Wochen danach zur Welt mit 3360 Gramm.

LG

Beitrag von jules22 20.01.11 - 21:14 Uhr

also bei uns wurde relativ früh eine singuläre nabelschnurarterie festgestellt.
dadurch musste ich ständig zum ultraschall.
zwei wochen vor termin wurde auf 2450g geschätzt. (keiner konnte sich erlären wieso, da herztöne und versorgung immer super waren)

also musste ich am nächsten tag auch zum wehenbelastungstest. alles gut gegangen, wehen haben wieder aufgehört.
von da an musste ich jeden!!!!!!!! tag zum ctg und zum termin sollte spätestens eingeleitet werden.

gesagt getan und unser kleiner mann kam mit 3220g und 50cm zur welt.

und bei meiner neun-monatigen-dauerkotzerei kann mir keiner erzählen das der kleine fast 800g in 2 wochen zugenommen hat....

naja, milimeter abweichungen beim messen, machen enorm viel aus bei der gewichtsberechnung....

und jetzt mal im ernst: früher waren fast alle babys um die 3 kilo schwer.
es müssen doch nicht nur 4 kilo kinder auf die welt kommen....

ich hoffe du überstehst den wehenbelastungstest gut...

lg die julia

Beitrag von wuschellina 21.01.11 - 06:10 Uhr

Danke! Ich hoffe unser Kleiner übersteht den Test gut.

Beitrag von -marina- 20.01.11 - 21:15 Uhr

Hallo :-)

Geschätztes Gewicht als ich mit Blasensprung ins Krankenhaus kam: 3000g. 5 Std später war er auf der Welt und wog 3530g.

LG und alles Gute!

Marina & Söhnchen Etienne #herzlich

Beitrag von rmwib 20.01.11 - 21:40 Uhr

Mein FA redete immer von einem kleinen zarten Kind, tippte so auf 2800 g.


Die Hebamme im Krankenhaus hat den Bauch nur angefasst und meinte, sie tippt auf 4 Kilo nachdem sie erst sagte "Na das ist aber ein Brocken" #schock#schock#schock
Nicht gerade aufbauend für eine Erstgebärende, die auf ihr kleines zartes Kind wartete...

... sie hat auf 65 g Recht behalten, er kam mit 3935 g ... ;-)

Beitrag von golden_earring 20.01.11 - 21:53 Uhr

#winke

Mein FA hatte exakt gerechnet. Eine Woche vorher sagte er 3500 g und 53 cm. Feli kam mit 3480 g und 53 cm auf die Welt ;-)

Beitrag von wunsch-baby130810 20.01.11 - 23:46 Uhr

Also bei meiner Tochter haben sie mich vorher total verrückt gemacht und zum Doppler geschickt, weil sie meinten, dass sie viel zu klein und leicht sei und dadurch nicht richtig versorgt werden würde...
Ca. ne Woche vor der Geburt wurde sie nur auf 45cm und 2500 g geschätzt... (Und die kleine kam nicht zu früh, sondern einen Tag nach dem ET)

Naja, sooo klein und leicht war sie dann doch nicht...

49cm lang und 3250g schwer mit dem KU von 35 cm...:-D

Also mach dir keinen Kopf... Die verrechnen sich ganz oft... ist bei ganz vielen Mamis in meinem Bekanntenkreis sehr stark abgewichen... Meistens nach oben...

LG Yvonne

Beitrag von wuschellina 21.01.11 - 06:13 Uhr

Danke! Schauen wir mal was wird. Ändern kann ich es auch nicht.

Beitrag von sandra091285 21.01.11 - 08:49 Uhr

2 Tage vor dem Kaiserschnitt wurde sie im KH auf 2400g geschätzt. Das gleiche sagte mir meine FÄ schon 2 Wochen vorher.......

Meine Hebamme hat 1 Woche vor der Entbindung schon auf gute 3000g getippt und geboren wurde sie schließlich mit 3370g...

Man sagt, 15% Abweichung sind normal, bei mir war es gleich ein ganzes Kilo!

Beitrag von nele27 21.01.11 - 09:23 Uhr

Hi,

bei meinem Sohn weiß ich es nicht mehr, bei meiner Tochter lautete die Schätzung 3100g, es waren dann 2750.

LG

Beitrag von liasmama 21.01.11 - 11:26 Uhr

Im Fall meiner Tochter haben sie sich völlig verhauen.
Es hieß immer schon "klein und zierlich", vier Wochen vor Termin wurde sie auf 2500 gr geschätzt.
VIER Wochen NACH dieser Schätzung kam sie mit 2200 gr auf die Welt. Und sie hat im Bauch sicher nicht abgenommen, mein Bauchumfang ist in der Zeit kontinuierlich weiter gewachsen. ;-)

Beitrag von kathrin72 21.01.11 - 12:27 Uhr

Hallo,

Geschätztes Gewicht als ich mit Blasensprung ins Krankenhaus kam: 3500g. 8 Std später war er auf der Welt und wog 34700g.


LG kathrin72

Beitrag von lene77 21.01.11 - 12:46 Uhr

<Geschätztes Gewicht als ich mit Blasensprung ins Krankenhaus kam: 3500g. 8 Std später war er auf der Welt und wog ->34700g<-. >


#schock



;-)

Beitrag von katy1210 21.01.11 - 12:32 Uhr

Hallo,

ich war eine Woche vor Einleitungim KH, dort wurde dann auch US gemacht.

Der Us sagte zwischen 3500 und 3800g

Niklas wog dann stolze 4930g

LG

Beitrag von inajk 21.01.11 - 14:29 Uhr

Deine Frage kann ich nicht beantworten, weil sie hier (NL) so einen Quatsch nicht machen. :-p

Aber wenn deine Frage in die Richtugn geht, schweres Kind = KS, dann kann ich nur sagen, mach es nicht! Ein schweres Kind kann genausogut flutschen wie ein leichtes :-). Meine Kleine hatte fast 9 Pfund und ist in 1h20min geboren, ab der allerersten Wehe. Ich bin praktisch nicht gerissen, dabei hatte sie noch eine Hand neben dem Kopf, die also gleich mitgeboren wurde.

Fuer die Geburt sind andere Faktoiren viel wichtiger als das Gewicht des Kindes.

LG
Ina

Beitrag von wuschellina 21.01.11 - 22:14 Uhr

Nein nicht wegen KS. Ich möchte normal entbinden. Bin heute zum Wehenbelastungstest gewesen und da wurde ausgeschlossen, dass unser Baby vielleicht schlecht versogt wird und deshalb so wenig wiegt. Da bin ich beruhigt.Wenn schlechtere Versorgung gewesen äre oder die Herztöne verrückt gespielt hätten, dann hätte man einen KS machen müssen.

Beitrag von tragemama 21.01.11 - 15:03 Uhr

Meine Kinder waren beide ca. 500 Gramm zu schwer geschätzt worden, trotz modernster Ultraschallanlagen.

Kathrin hatte bei der Geburt (37+3) 3.100 Gramm, Christina (37+2) 3.050.

Andrea

Beitrag von itsmyday 21.01.11 - 15:52 Uhr

Tochter:

geschätzt: 4200g

tatsächlich: 4200g


Sohn:

geschätzt: 4850g

tatsächlich: 4870g

Also, manche kriegen das echt gut hin. #cool

  • 1
  • 2