Einschlafprobleme

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von tin.rettig 20.01.11 - 20:00 Uhr

Hallo!
Lese hier oft das Ihr Eure Kinder ins Bett legt wenn sie noch nicht ganz schlafen und sie schlafen dann allein ein. Bei uns klappt das gar nicht!!!!
Seit er 2-3 wochen alt ist will er in den Schlaf getragen werden, sonst brüllt er wie am Spieß und man bekommt ihn überhaupt nicht mehr zum schlafen. Jetzt ist er 11 Wochen alt und schläft total unruhig. Nachdem ich ihn 20 Minuten in den Schlaf getragen habe, schläft er max. 40 Minuten und wirft sich da schon immer von einer auf die anderen Seite.Wenn er wach wird ist er total am weinen, weil er ja eigentlich noch schlafen möcht und dann trag ich ihn wieder durch die Gegend. Das geht ganz schön in die Arme!!!!
Ändert sich das irgendwann???????????
Wie habt ihr es geschaft das Eure Mäuse einschlafen???????????

Beitrag von senzill 20.01.11 - 20:48 Uhr

Willkommen in der Realität, du hast ein kleines Baby von gerade mal 11 Wochen. Es gibt sicher Kinder die auch in diesem Alter alleine einschlafen und relativ ruhig schlafen, aber das ist die große Ausnahme (glaube nicht immer alles was dir andere über das Schlafverhalten ihres kindes erzählen). Im Regelfall schlafen Kinder in diesem Alter kurze Phasen und meist auch unruhiger und alleine einschalfen können sie erst recht nicht. Dein Kind wurde 9 Monate in deinem Bauch in den Schlaf geschaukelt, und nun soll er alleine in einem doofen Bett einschlafen. Da erwartest du etwas viel von einem Säugling. Sicher ändert sich das, als Schulkind wirst du es wohl nicht mehr in den Schlaf schaukeln müssen. Habe einfach Geduld, dein Kind wird älter und reifer und gewöhnt sich an den Tag/Nacht Rythmus und auch die Schlafphasen werden länger. Geniese die Zeit und sieh es nicht als Last dein Kind in den Schlaf zu begleiten. Alternativ setzte dich doch hin und schaukel ihn im Arm, dann ist es nicht ganz so anstrengend. Alles Gute

Beitrag von maylu28 20.01.11 - 20:51 Uhr

Hallo,

hast Du es schon mal mit Pucken probiert, anscheinend ist Dein Sohn sehr unruhig, da hilft das Pucken oftmals....

....das mit dem allein einschlafen ist manchmal auch Übungssache, wo man das Kind ganz langsam daran gewöhnt....

Was bei Euch echt schwierig ist wenn er so brüllt......ich würde ihn erstmal pucken......

Uns hat das Buch "Das glücklichste Baby der Welt" von Karp sehr gut geholfen....gerade auch bei schwierigen Babys....Er hält sehr viel vom Pucken, aber auch vom Schaukeln usw...

Vielleicht ist das ja etwas für Euch..

Abe dennoch gilt, Schlafgewohnheiten können sich auch ständig ändern...bei Dir sind es auch noch die ersten 3 Monate, die sind besonders schlimm und manchmal ist der Spuck mit 13 Wochen völlig vorbei..

LG Maylu

Beitrag von woelkchen1 20.01.11 - 21:37 Uhr

Pucken! Ich hab es auch nicht geglaubt, aber es ist der Hammer. Am Tage schläft meine Puppe auch nur auf dem Arm- nach langem Schunkeln ein, nachts hatten wir das Problem, dass sie nur in meinen Armen geschlafen hat- was an sich kein Problem ist, ich hab gern meine Kinder 24 Stunden auf mir ;-), aber da ich Bauchschläfer bin, hat es genervt.

Also hab ich es mal mit dem Swaddle-me Pucksack versucht- und bin fast umgefallen. Ich leg sie da rein, kann sie ins Bett legen- und sie schläft! Super fest und ruhig!

Beitrag von maylu28 21.01.11 - 09:14 Uhr

War bei mir auch so.....