kalte luft zwischen fenster und fensterbrett... Bissl lang

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von sanni2105 20.01.11 - 20:04 Uhr

Hi

ich hab gerade eine kleine Auseinandersetzung mit dem Hausverwalter unserer Mietwohnung. Meinem Mann und mir ist bein dem kalten Winter aufgefallen das es kalt am Fensterbrett rein zieht, also da irgendwas undicht ist. Dabei haben wir bemerkt, das all unsere Bekannten und Verwandten an der Stelle eine...hmm....ich sag mal Silkonfuge haben und wir haben eben diese an nicht einem Fenster. Dies hab ich dem Hausverwalter per Mail geschrieben, er konnte sich darunter nix vorstellen und wollte ein Foto davon haben. Hab ich ihm zukommen lassen.Das war vor einer Woch. Weil er sich bis gestern nicht darauf gemeldet hatte, hab ich ihm erneut eine Anfrage geschickt und das Bild wieder angehangen. Heute kam dann eine Rückmeldung mit den Worten das die Silikonfuge eher für die Optik da ist als zum Schutz vor kalt reinziehender Luft oder das warme Luft rausziehen kann. Nun frage ich mich echt obich ne Macke habe oder die und hab mich durch I.net gegoogelt. Und was lese ich da???? >Silikonfuge am Fenster als Schutz vor undichten Stellen.<.....Halllllloooooo....wie kann ich denn nun auf so eine völlig bescheuerte Mail vom Hausverwalter reagieren??? Mein Mann will die Miete nächsten Monat kürzen, geht das denn so einfach????

LG sandra

Beitrag von kisa1983 20.01.11 - 21:20 Uhr

Hallöchen,

haben heute auch in unserer kompletten Wohnung die Silikondichtungen ausgewechselt bekommen, weil es zu kalt war in der Wohnung.
Und bei den Terrassentüren wurde damals sogar gepfuscht, haben die Handwerker heute gesagt. Es wurde keine "thermische Trennung" eingebaut, d.h. an den Türen unten, waren gar keine Dichtungen dranne und das dürfte nicht sein, haben die mir bestätigt. Da war ich echt platt, wie die Mieter zuvor das aushielten.

Habt ihr eine Gesellschaft oder nen privaten Vermieter?

Ich denke, dass Ihr nicht so einfach um einen Betrag X die Miete kürzen könnt, bitte um Korrektur, wenn ich falsch liege.

Ich an Deiner Stelle, würde das alles per Brief verfassen und an den Vermieter/Gesellschaft senden, sodass der gezwungen ist, sich diese Missstände persönlich anzuschauen oder nen Fachmann zu beauftragen.
So habe ich es gemacht.

Wenn das nicht fruchtet, würde ich in der Verbraucherzentrale oder im Mieterverein nachfragen deswegen, auch wegen Möglichkeit die Miete zu kürzen und um welchen Betrag.

LG und kannst mich ja auch so anschreiben, wenn Du weitere Fragen hast.

Beitrag von wemauchimmer 21.01.11 - 08:30 Uhr

Hallo Sandra,

das Ganze ist leider nicht ganz so einfach, daß man sagen könnte "Keine Abdichtung = Mangel".
Wenn Du alte, ein/zweifach verglaste Fenster hast, das heißt, wenn es draußen sehr kalt ist, wird das Glas innen auch sehr kalt, dann ist der Luftaustausch über diese Spalten wichtig. Würde das abgedichtet werden, dann hättest Du halt bei Kälte immer mit Kondenswasser an den Scheiben innen zu kämpfen, was dann leicht zu Schimmel führen kann.
Bei so einem Fenster sollte man diese Spalten nicht komplett mit Silikon abdichten. Klar, das bedeutet höhere Heizkosten, aber ist halt bauartbedingt notwendig.
Sind es moderne Fenster, die eine gute Wärmeisolierung haben, dann ist es was anderes. Insofern würde ich sagen, Du mußt da noch etwas intensiver recherchieren und mal einen Fachmann zu Rate ziehen, also nicht den Hausverwalter und nicht Google und auch nicht urbia.

LG

Beitrag von sanni2105 21.01.11 - 18:07 Uhr

hallo
das ist mir schon alles klar, das ich hier keine lösung für das ptoblem finde, wollte nur eure meinungen zum thema lesen.

es sind moderne fenster die eine wärme isolierung haben. genau wie unser fenster im treppenhaus, und da ist auch eine silikonabdichtung. meine nachbarnn haben das ja auch, nur eben bei uns in der wohnung fehlen diese komplett. einen fachmann werde ich nächste woche kontaktieren und dann werden wir weiter sehen.

lg sanni

Beitrag von chiquitaman 22.01.11 - 00:52 Uhr

ich als Fensterfuzzi hab mit solchen Problemen auch öfters zu tun...die Frage ist- zieht es dort wirklich rein...dann unbedingt abdichten....oder fühlt es sich nur dort kälter an - ist logisch weil sich die Innenluft an der Glasfläche abkühlt und dann natürlich nach unten "fällt" - im Bereich der Scheiben "fühlt" man eh die Luft etwas kühler...Ein guter Fensterfritze erkennt beim Schliessen und beim Blick auf die Schliessbleche, ob das Fenster wirklich überall korrekt verrigelt und an der Dichtung anliegt. Wie sieht es denn an der äusseren Fensterbank und an den äusseren Anschlussfugen am Fenster aus...ist dort alles zu oder sind Spalten zu erkennen.....Normalerweise hat so ein Fenster unten ein Anschlussprofil, wo die inneren und äusseren Fensterbänke angebracht werden- dort sollte eigendlich Ruhe herrschen.

Gruss Udo