an die Familienbett-Mamis, deren Babys früh schlafen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von cinnamon27 20.01.11 - 20:06 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich auch mal eine Frage.
Und zwar würde mich interessieren, wie, wo und wann Ihr Eure Babys schlafen legt.
Unsere Situation ist folgende: Unsere Maus wird am Montag 6 Monate alt und schläft seit ihrer Geburt mit in unserem Bett. Daran möchte ich auch nichts ändern.
Sie schläft immer so gegen 19 Uhr ein, allerdings nur auf meinem Arm, bzw. beim Stillen. Wenn ich sie im Familienbett zum Einschlafen stille, wird sie meist nach 15 - 20 min. wieder wach und weint und danach ist an Weggehen nicht mehr zu denken. Dann muss ich sie mit nach unten ins Wohnzimmer nehmen, wo sie selig auf meinem Arm weiterschläft.
Von daher sehen die Abende bei uns auch in der Regel so aus, dass ich sie direkt bei mir auf dem Arm schlafen lasse, bis wir auch schlafen gehen. Alle 2 - 3 Wochen versuche ich wieder mal, sie im Bett schlafen zu legen, bisher allerdings immer mit dem gleichen Ergebnis.
Wie läuft das denn bei Euch so ab? Schlafen Eure Babys auch alleine im Familienbett bis Ihr schlafen geht?
Kann ich darauf hoffen, dass es mit zunehmendem Alter irgendwann einfach funktioniert?

Liebe Grüße Cinnamon

Beitrag von brina82 20.01.11 - 20:24 Uhr

Hi!

Seit Taylan 3 Monate alt ist schläft er erstmal "alleine" im Schlafzimmer.
Erst im Beistellbett, seitdem er 6 Monate ist im Bett.
Anfangs ist er auf de Arm eingeschlafen, nach einiger Zeit reichte aber daneben liegen. Und so ist es auch jetzt noch (er ist 9 Monate alt).
Wir gehen meist gegen 18 Uhr hoch und machen ihn langsam bettfertig, dann kuscheln wir uns zusammen ins Bett, er liegt in der Mitte unsere Decken als Begrenzung am Rand... er braucht dann ca. 30 Minuten bis er schläft und dann geh ich runter.
Manchmal wird er zwischendurch wach, meist aber erst gegen 22.00 wenn er wieder stillen möchte ;-)
Wir haben es immer mal wieder ausprobiert... und es hat irgendwann "einfach so" geklappt.

LG Brina

Beitrag von brina82 20.01.11 - 20:27 Uhr

ach ja... beim stillen ist er NIE eingeschlafen und meistens möchte er jetzt abends vorm schlafen gar nicht mehr stillen :-)

Beitrag von cinnamon27 20.01.11 - 20:38 Uhr

Hallo Brina,

danke für Deine Antwort.
Der Ablauf ist bei uns so ähnlich, das Stillen stört mich dabei auch gar nicht. Irgendwann, wenn sie schläft, kann ich ihr einfach den Nucki untermogeln :-)
Allerdings hält dieses Schlafen nach meinem "Wegschleichen" leider nicht lange.
Aber dann kann ich ja trotzdem noch hoffen, dass sie es irgendwann länger schafft :-D

LG #winke

Beitrag von brina82 20.01.11 - 20:48 Uhr

Anfangs bin ich stündlich rauf gelaufen :-) hat sich so ausgeschlichen ;-)
auf einmal wars so...
Mich würde stillen auch nicht stören, aber irgendwie ist er dabei nie eingeschlafen... er nuckelt auch lieber am Schnuller... die Brust ist nur zum trinken da #rofl

Beitrag von diamond1302 20.01.11 - 20:29 Uhr

Hallo Cinnamon,
dieses Problem hatten wir auch.
Unser Sohn konnte dann auch nicht im Wohnzimer schlafen. Die ersten Monate störten ihn die Hintergrundgeräusche nicht, jedoch wurde er immer empfindlicher.
Mit 6 Monaten fing er an sich zu drehen. er robbte im Schlaf durch das ganze Bett und ich bin zunächst freiwillig mit ihm ins Bett gegangen ....war ganz toll#schock...
...heute mit 8 Monaten schläft er alleine in seinem Bett ein( steht im Schlafzimmer)...vorallem ruhig und entspannt....mein Mann und ich genießen die Ruhe auf dem Sofa...und Nachts, wenn er noch ein Fläschen möchte, kommt er bei uns in die Mitte, so können wir uns ein wenig "Familienbett" erhalten...;-);-);-)
lg Saskia

Beitrag von cinnamon27 20.01.11 - 20:47 Uhr

Hallo Saskia,

im Wohnzimmer schläft sie zum Glück dann ohne Probleme. Deshalb versuche ich oft schon gar nicht sie oben hinzulegen.
Wir haben unser Bett an der Seite mit der (unbenutzten ;-) ) Wiege gesichert, aber bislang hat sie sich im Schlaf noch nicht weiter bewegt.

Naja, um 19 Uhr mag ich auch noch nicht schlafen gehen ;-) Aber wenn ich müsste...

Sie alleine hinlegen ist momentan noch undenkbar! Schon gar nicht in ihrem Bett. Sie ist sehr nähebedürftig.
Aber viell. zahlt sich die viele Nähe ja irgendwann aus und sie schläft auch mal 2 - 3 Std. alleine im Bett.

LG #winke

Beitrag von nico1976 20.01.11 - 20:41 Uhr

Hallo Cinnamon,
unsere Maus schläft seit ihrer Geburt bei uns
im Schlafzimmer.
Anfangs in einer Wiege neben meinem Bett, seit
4 Monaten bei uns im Bett. Finde ich kuscheliger#verliebt
Ich bringe sie zwischen 18 und 19 Uhr ins Bett
und stille sie in den Schlaf.
Das machen wir auch mittags und das klappt super.
Liebe Grüße
Nico

Beitrag von cinnamon27 20.01.11 - 20:51 Uhr

Hallo Nico,

wie schön! Genauso würde ich es mir auch wünschen.

Unsere Maus schläft auch tagsüber nicht alleine.

Naja, recht hat sie ja :-D

LG#winke

Beitrag von brina82 20.01.11 - 21:08 Uhr

Tagsüber schläft Taylan auch nur auf dem Arm :-)
Im Bett dauert es 1 Stunde bis er schläft... und ist dann nach 20 Minuten wieder wach..

Beitrag von cinnamon27 20.01.11 - 21:14 Uhr

Ich find es einfach beruhigend, dass es anderswo auch so, oder so ähnlich, läuft wie bei uns :-D
Man ist manchmal so verunsichert, wenn alle anderen Babys so problemlos überall schlafen...

Beitrag von brina82 20.01.11 - 21:26 Uhr

Ja das kenn ich...
obwohl ich auch ganz oft im Bekanntenkreis geerkt hab, dass nicht alles so ist, wie es scheint, wenn man mal genauer hinterfragt :-)
Alleine einschlafen und durchschlafen z.B. sind sehr dehnbare Begriffe #schein
Ich bin da lieber ehrlich... mein Kind schläft Tags nicht alleine... UND... klar nervts manchmal.. aber er wird noch früh genug groß :-)

LG brina

Beitrag von nico1976 20.01.11 - 21:22 Uhr

Huhu#winke
wenn ich mich abends oder mittags mit ihr
hinlege, schlaf ich immer fast ein:-D
Ist auch soooo kuschelig.
Liebe Grüße

Beitrag von cinnamon27 20.01.11 - 21:30 Uhr

Das geht mir auch so :-D
Was soll´s, sie sind ja nur so kurz so klein #verliebt Und so ein bisschen zusätzlicher Schlaf schadet ja auch nicht ;-)

Beitrag von romance 20.01.11 - 22:19 Uhr

Hallo,

das kenne ich zu gut. Emma schläft seit ca. 3 Wochen abends alleine und sie wird bald 1 Jahr alt. Davor war sie bei uns, entweder Arm (mega anstrengend) oder auf dem Bauch, da konnten wir uns lang machen. Kuscheln war nicht möglich, Fernseher lief auch leise und wir unterhielten uns zwar normal. Sie zeigte uns deutlich und das ist bis heute noch so. Ich brauche Nähe!

Die Zeiten kenne ich noch zu gut, dannach war sie wach oder blieben zwei Stunden wach. Sie merkt, das du nicht mehr da bist.

Wir haben das so gemacht. Dinkelkissen in der Mikrowelle warm gemacht und auf die Seite wo sie schlafen soll hingelegt. Da Mädel zu sensibiel ist, wenn es mit dem ablegen geht. So ist es warm, wenn du sie ablegst und hast evtl noch was davon. Nämliche warme Füsse...wenn du zur der Sorte Frau gehört. Ich habe kalte Füsse.

Dann hae ich auch Stillkissen herum gelegt, so hat sie eine Begrenzung. Mene Decke liegt daneben oder sie ist damit zugedeckt. Da sie seit dem Sommer kein SChlafsack mehr annimmt. das engt sie ein. Und ein T-Shirt von mir liegt in der Nähe, der Geruch ist das. Und noch Lichtlein....

Dinkelkissen brauchen wir mittlerweile nicht mehr aber sie ist kuschelbedürftig. Ich warte jederzeit jetzt schon, wenn sie los weint, gehen ich off und lege mich zu ihr. Da sie noch eine Spätflasche bekommt, die noch trinkt.
Da sie nun aber mobiler wird, haben wir ihr Gitterbett zu meiner Seiter gesetellt. Nun muß ich aus dem Bett krabbeln aber okay, nun liegt sie darin. Eine Seite oben gehalten, so aknn ich mich ankuschlen und ich habe Platz. Aber es kommt noch oft vor, das ich sie Nacht zu mir hole oder sie schläft dann. Da ich noch Angelcare habe, mache ich den an und höre im Notfall. Wenn sie wach wird, nicht weint aber am rumturnen ist. Dann würde ein Alarm gehen.

Es wird besser aber irgendwo mußt ihr ein Schnitt machen. Sonst ist sie ein Jahr und schläft immer noch bei euch. Emma ist jemand, die muß auf dem Bauch einschlafen. Sonst geht gar nichts....ich hoffe ich kann das noch irgendwann ändern.

LG Netti

Beitrag von 20girli 21.01.11 - 08:14 Uhr

Hi,

genauso ist es bei uns auch. Boar bin ich froh das ich nicht die einzigste bin #huepf
Ich hab es jetzt mal versucht sie in unserem Bett zum schlafen gebracht und bin dann raus.
Oh man...das war schlimm- keine 10 min. später hat sie angefangen zu schreien...richtig Angst hatte meine Maus. So schnell bin ich noch niemals die Treppen hoch.
Ich will jetzt versuchen mal ihre Lampe- sie hat ne lieblingsLampe - anzulassen. Oder vielleicht auch die tür noch auflassen. So das Sie uns noch hört. Aber wenn das auch nichts hilft....dann werde ich sie weiterhin im Kinderwagen schlafen lassen - den kann man dann auch in den Flur schieben. Wohnungsflur versteht sich.

Es wird sich irgendwann ergeben. Immer wieder mal versuchen und irgendwann erwischt man den Zeitpunkt.

Und dann vermissen wir sie die kleinen. :-(

Lg Kerstin

Beitrag von nele27 21.01.11 - 09:09 Uhr

Moin,

ja, bei Alma (8 Wochen) klappt das meistens.

Da kannst Du aber nichts Spezielles dran tun. Entweder Dein Baby mag diese 2-3 Stunden allein schlafen oder eben nicht... Versuch es immer mal wieder und warte ansonsten gelassen ab mit Baby auf dem Arm :-) Keiner kann Dir sagen, ab wann sie allein einschläft.

Alma schläft von 20 Uhr bis 0 oder 1 Uhr immer wie ein Stein. Bis dahin sind wir auch im Familienbett angekommen. Irgendwann um Mitternacht will sie stillen und ab dann ist ihr Schlaf etwas unruhiger. Sie schläft zwar, aber räkelt sich mal rum oder macht mal ein paar Sekunden die Augen auf (hab ich beobachtet, wenn ich mal nachts wach wurde). Daher denke ich, dass sie auch nicht komplett die Nacht allein schlafen würde (will ich auch nicht - das Baby ist so gemüüüüütlich #herzlich). Ich hab halt nur das Glück - oder Pech, wie mans nimmt - dass sie den ersten Turn schläft wie ne Tote.

LG, Nele

Beitrag von melanie-1979 21.01.11 - 11:13 Uhr

Huhu #winke

Unsere Kleine (6 Monate) schläft schon seit dem 2. Lebensmonat im Beistell-Bett am Ehebett dran. Wir legen sie meist so gegen 19.30 - 20.00 Uhr ins Bett und das wars schon. Später kommen mein Mann und ich nach. Sie hat einen sehr guten Schlaf und lässt sich durch uns nicht stören.

LG Melli

Beitrag von cinnamon27 21.01.11 - 12:45 Uhr

Hallo nochmal,

möchte mich nochmal für Eure ermutigenden Antworten bedanken.
Kann grade leider nicht einzeln drauf eingehen, bin einhändig ;-)

Aber es baut mich sehr auf, dass unsere Situation doch nicht sooo ungewöhnlich ist. Ich lasse mich manchmal einfach zu sehr durch mein Umfeld verunsichern. Man ist durchweg der Meinung, das Kind muss doch alleine schlafen können.
Kann es aber nicht und ich verstehe das auch. Ich finds toll, dass es Anderen genauso geht :-)
Meine Maus ist sehr anhänglich und braucht fast ständigen Körperkontakt, den bekommt sie auch.
Ich werde es einfach weiterhin immer mal wieder versuchen und bis dahin das Kuscheln genießen #verliebt

Liebe Grüße

Beitrag von nele27 21.01.11 - 14:16 Uhr

Lass Dir von irgendwelchen alten Tanten oder Schwiegermutti nichts einreden. Sie meinen es nicht bös - früher glaubte man eben, ein Baby, was ständig getragen und betüddelt wird, wird ein unselbstständiger, verwöhnter Mensch. Daher hatten sie den Drang, das Baby möglichst zur Selbstständigkeit zu erziehen.

Heute jedoch weiß man, dass dem nicht so ist und ein Baby, das verwöhnt und getragen wird, ein Urvertrauen entwickelt, was ihm das spätere Leben leichter macht.
Erklär es denen, die es wissen wollen und bei den anderen schaltest Du auf Durchzug!

LG, Nele

Beitrag von cinnamon27 21.01.11 - 14:56 Uhr

Du hast vollkommen recht!
Mittlerweile erz'hle ich schon niemandem mehr, dass die Kleine in unserem Bett schl'ft. Damit bin ich hier ein absoluter Alien und unsere Tochter ist jetzt schon verw;hnt.
Niemand hier kennt sonst noch ein Baby, welches NICHT in seinem Bettchen schl'ft.
Aber meine Tochter kennt halt die Regeln nicht :-p Was soll man da machen...


Sorrz f[r fehlende Buchstaben, hab grad ein Tastaturproblem #hicks

#winke

Beitrag von akti_mel 21.01.11 - 16:24 Uhr

Das Tastatur-Problem kannst Du lösen, indem Du unten in der Taskleiste mal schaust, ob da irgendwo EN steht. Klick da mal drauf und ändere es in DE. :-)

LG Mel (auch Familienbett-Mama mit Leib und Seele)

Beitrag von cinnamon27 21.01.11 - 18:59 Uhr

Ha!!! In der Tat, genauso wars :-D Wieder was dazu gelernt.

#danke

(Bisher hab ich ein solches Problem immer durch Neustart behoben #hicks )

Beitrag von anarchie 21.01.11 - 17:54 Uhr

Huhu!

das erste jahr habe ich sie immer unten neben mir schlafen gehabt, wenn sie sich regten hab ich dann dir hand aufs Kind gelegt, gestillt...oben alleine ging garnicht...

Ich auf sofa, Kind neben mir...so ging das gut..


lg

melanie, mit zeitweise 4 Kindern im Familienbett

Beitrag von 98honolulu 21.01.11 - 18:03 Uhr

Hallo,

ich denke, vieles regelt sich wirklich mit der Zeit von selbst. Unser Sohn schlief wochenlang auf uns drauf, dann neben uns und in den Schlaf wurde er ca. 14 Monate lang auf dem Arm geschaukelt. Seither liegt jemand neben ihm und dann schläft er ein. Jetzt mit 25 Monaten ist er sogar schon 2x ganz alleine mittags eingeschlafen. Diese Entwicklungsschritte hat er ganz von alleine gemacht, irgendwann merkt man einfach, wann das Kind so weit ist.

Lass dir von außen nichts einreden, wenn die Situation für euch ok ist, dann ändert einfach gar nichts. Auch deine Tochter wird irgendwann ganz alleine in ihrem Bett schlafen, ganz sicher!

LG Honolulu