stillen - frustriert

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von tigrib83 20.01.11 - 20:18 Uhr

hallo!

vielleicht kann mir jemand von euch helfen. hatte am 14.1. einen notkaiserschnitt- mit baby und mir ist alles okay. er ist ein großes kind - 54cm, 4260g. hatte anfangs keine milch und sie haben ihm in der klinik dann aptamil gegeben. inzwischen habe ich milch, er trinkt auch aber ohne flasche geht es nicht. ich weiß nicht: hab ich zu wenig milch oder hat er sich schon so an die flasche gewöhnt?
es frustriert mich zu stillen, dann schläft er ein wenig aber dann kommt der große hunger und da hilft nur die flasche.
werde ich mit reinem stillen überhaupt noch mein kind satt bekommen? soll ich auf flasche umsteigen? soll ich weiterhin beides machen?

danke fürs "zuhören" und für eure tipps, lg tigrib

Beitrag von wuestenblume86 20.01.11 - 20:33 Uhr

Hast du eine Nachsorgehebamme? Besprich das Problem mal mit ihr und ansonsten kannst du dich auch an die LLL oder AFS wenden :-)

Solange hilft nur anlegen, anlegen, anlegen!
Ich hatte auch einen KS und habe meinen Sohn einige tage nicht sehen können also auch nicht gestillt.....mittlerweile stille ich voll ohne zuzufüttern #freu

Durchhalten lohnt also ;-)

Beitrag von sanlue 20.01.11 - 22:19 Uhr

Hallo,
mein Kleiner kam auch per Kaiserschnitt und ist die ersten 4 Wochen gar nicht an die Brust gegangen. Ich habe die ganze Zeit abgepumpt, ihm die Flasche gegeben und immer wieder versucht ihn anzulegen... wie gesagt, nach 4 Wochen hat er es dann auch hin bekommen.

Wenn dein Kleiner erst am 14.01. auf die Welt gekommen ist, dann ist er doch noch so klein!!!! Laß ihm Zeit das Trinken an der Brust zu erlernen, mit der Zeit wird er kräftiger und schläft auch irgendwann nicht mehr ständig dabei ein. An der Brust trinken ist nämlich anstrengender als aus der Flasche zu trinken. Leg ihn auch immer wieder an, damit die Brust sich an die Bedürfnisse des Kleinen anpassen kann und gib die Hoffnung nicht auf!

Die La Leche Liga kann ich Dir auch nur empfehlen. Vielleicht ist ja auch an dem Krankenhaus wo Du entbunden hast eine Stillberaterin an die Du Dich wenden kannst.

Viel Erfolg ich drück Euch die Daumen, vielleicht kannst Du ja mal wieder berichten, wie es funktioniert.

Sanlue

Beitrag von 69pueppi 21.01.11 - 08:48 Uhr

Hallo und guten morgen,
mein kleiner Sohn kam vor einem Jahr auch per Not-Kaiserschnitt zur Welt und war dann noch einige Tage auf intensiv.... Es hat bei mir auch etwas mit der Milch gedauert...Aber immer wieder anlegen anlegen hilft wirklich ,-);-)
Aber sprich ruhig nochmal mit deiner Hebamme die haben für alles immer gute Tipps. Und ich weiß es ist schwer aber vertrau dir!!!!!
und gönn dir Ruhe!!
meinem "Kleinen" geht es super und er ist richtig groß und gut im Futter Grins

Liebe Grüße
Nicole