Dostinex und Milchstau

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von 3296 20.01.11 - 20:28 Uhr

Hallo!!!

Ich stille gerade mit Dostinex ab (hab schon eine halbe Tablette genommen).
Jetzt habe ich im Laufe des Tages in einer Brust einen Knoten bekommen, der auch weh tut...vermutlich Milchstau, oder?

Meine Frage: Soll ich die Stelle jetzt kühlen oder wärmen?? Ein paar Tropfen habe ich schon unter der Dusche ausgestrichen....

Danke für eure Tipps...

lg, SANDRA

Beitrag von 69pueppi 21.01.11 - 08:51 Uhr

Also bei Milchstau....
Am besten einen Warmen Waschlappen drauflegen und Die Milch muß raus!!!! egal wie. Ich weiß aber nicht ob du noch Stillen darfst mit den Tabletten #kratz ansonsten etwas öfter Anlegen....
liebe Grüße
Nicole

Beitrag von tarosti 21.01.11 - 14:13 Uhr

Hallo Sandra

Ich habe auch mit Dostinex abstillen müssen (ist mir damals sehr schwer gefallen, aber es musste leider sein...). Ich hatte davor schon zweimal einen Milchstau. Beim ersten musste ich sogar ins Spital damit. Den zweiten hab ich mit Hilfe meiner Stillberaterin zuhause in den Griff bekommen und den dritten hatte ich eine gute Woche, nachdem ich eigentlich mit Dostinex abgestillt hatte.
Den Tipp, einen warmen Waschlappen aufzulegen, kann ich nur empfehlen. Auch Kirschkernkissen oder Wärmeflasche (nicht zu heiss) können gut tun. Und vor allem ausstreichen. Stillen darfst du (laut meiner Stillberaterin und meinem Gynäkologen) auf keinen Fall mehr, da das Medikament erstens in die Milch gehen kann und zweitens das Stillen nur wieder die Milchbildung anregen würde, was man ja eben nicht mehr möchte.
Zum Thema Entlastungspumpen (aber wirklich nur, bis der Druck weg ist) haben Stillberaterin und Gynäkologe was komplet anderes gesagt: Die Stillberaterin hat gesagt, ein bisschen dürfe man schon, man müsse die Milch einfach dann wegschütten. Es ginge nur darum, den Druck zu mildern und die verhärtete Stelle zu entlasten. Der Gynäkologe hat gemeint, auf keinen Fall, da dann die Milchbildung wieder angeregt würde. Ich habs gelassen, da ich, wenn ich schon nicht weiter stillen konnte, das Ganze nicht noch in die Länge ziehen wollte. Der Knoten in meiner Brust war dann innerhalb von zwei, drei Tagen weg. In den ersten Tagen (also zwischen der Einnahme der Tabletten und dem Milchstau) ist die Milch scheinbar in Strömen geflossen... Und meine Tränen mit, weil ich doch so gern gestillt hätte... Tja, das alles ist nun schon über 4 Monate her...

Ich wünsch dir viel Erfolg und hoffe, dass der Stau bald weg ist.

Liebe Grüsse

Tarosti