Was hält ihr von Edelweisszucker/ Milchzucker für die Verdauung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von seli11 20.01.11 - 20:58 Uhr

Hey ihr lieben,

ich wollte gerne von euch wissen was ihr von Edelweisszucker hält hat jemand Erfahrung damit???

Und hab heute die milch gewechselt von Aptamil Pre zu Aptamil Ar (Anti Reflux)
die milch ist aber irgendwie Dickflüssiger jetzt bin ich mir nicht sicher
soll gegen vermehrten spucken helfen...................
Und die zubereitung ist auch komisch
hat das jemand schon ausprobiert???


Danke für euern Rat

Beitrag von moon86 20.01.11 - 21:34 Uhr

hatte es mal mit Edelweisszucker versucht aber da hat mein sohn noch mehr bauchweh bekommen und hat jedesmal wenn es das bekommen hat nach 30 min für 2 std so geweint . seit wir es nicht mehr geben geht es ihm besser meine hebbi hatte mir den tipp mit dem Edelweisszucker gegeben nur sie meinte selber das er von dem michzucker noch mehr bauchweh bekommt und wir es nicht mehr geben sollen


gebe auch Aptamil Pre und mein kleiner spuckt sehr viel

Aptamil ar kenne ich nicht was meinst du mit

Und die zubereitung ist auch komisch

Beitrag von seli11 20.01.11 - 21:44 Uhr

Hey
also bei uns hilft edelweisszucker.
Also die milch ist gegen vermehrten Spucken und es hilft obwohl die milch dickflüssiger ist.
Die zubereitung:
zuerst wasser aufkochen auf 40grad abkühlen lassen dann 2/3 der wassermenge in die flasche geben dann die milch kräftig schütteln dann rest wasser zugeben wieder schütteln dann 7min aufquellen lassen.

lg

Beitrag von moon86 20.01.11 - 21:59 Uhr

danke dir !! mmh ist ja eine lange sache bis eine flasche so weit ist

Beitrag von simmi200 20.01.11 - 21:46 Uhr

Huhu

Also ich hab meiner grossen damals Milchzucker gegeben, es half gut, sehr gut. Aber ich glaube erst bachdem ich mit Brei angefangen habe.
Teilweise gebe ich ihr es heute noch wenn sie mal ein zwei Tage Probleme hat. Das hat sich dann meistens schnell erledigt.

Ich kenne mich mit AR Nahrung nun im Baby Bereich nicht aus, allerdings aus der Krankenpflege. Da ist die Andickung de rNahrung durchaus gewollt, da die dickere Konsistenz ein Verschlucken und somit auch wieder hochwürgen eher verhindert.

Liebe Grüße

Beitrag von seli11 20.01.11 - 22:00 Uhr

Ja bei meiner hilft es auch ich habe damit angefangen weil sie immer hunger hatte und durch die bauchschmerzen nicht trinken konnte sie hat so gedrückt das sie ein hochroten kopf bekam und fürchterlich geweint.
Und Lefax hat zwar geholfen wollte ihr aber nicht die ganze zeit dieses medikament geben.

lg

Beitrag von seli11 20.01.11 - 22:09 Uhr

Hi
eine frage noch wie oft soll ich der kleinen denn Milchzucker in ihr Fläschen geben bei jeder Flasche oder wie oft??
Wie habt ihr das denn gemacht??


lg und danke

Beitrag von simmi200 20.01.11 - 22:18 Uhr

Naja
Milchzucker ist ja wenn die Kleinen Probleme beim Stuhlgang haben. Bei uns hatte es sich meistens nach einem TL in der Flasche erledigt.
Eine befreundete Krankenschwester meinte es schadet nichts bei Problemen den Würmern in jede Flasche einen TS zu geben. Wenn kei ne Probleme da sind eben gar nichts.

Lg

Beitrag von katja2712 20.01.11 - 21:52 Uhr

hi,
sinn und zweck der ar nahrung ist, das sie im magen bleibt und eben nicht wieder rausgespuckt wird. deshalb ist diese dicker.

ich habe auch ein spuckkind bis sie 9 monate alt war gehabt. ich hab allerdings die normale 2 und 3 milch mit reisschleim angedickt. das hat bei ihr super geklappt und sie keine stuhlprobleme gehabt.

edelweiss oder milchzucker gibt man doch nur wenn sie stuhlprobleme haben oder gibts du es generll mit??

lg katja

Beitrag von seli11 20.01.11 - 22:03 Uhr

Also Milchzucker gebe ich ihr weil sie Bauchschmerzen hatte und Stuhlgangprobleme hat.

Beitrag von kati543 20.01.11 - 23:14 Uhr

Euch ist aber schon bewußt, dass ihr euch hier hochkalorische Nahrung für eure Babys zusammenmischt, oder? Milchzucker KANN mal AUSNAHMSWEISE gegeben werden, wenn das Baby Probleme mit der Verdauung hat - aber in jedem Fläschchen oder täglich ... das ist riskant. Lefax ist zwar ein Medikament - aber das wird so wieder ausgeschieden, wie es in den Magen gekommen ist. Es geht nicht in den Körper. Ihr überfüttert ja so permanent eure Kinder. Hochkalorische Nahrung sollte dauerhaft nur nach ärztlicher Anweisung gegeben werden.

Beitrag von polarsternchen 21.01.11 - 07:06 Uhr

Hallo,

es ist eine alte Sitte, Babys Milchzucker zu verabreichen und schadet mehr, als es nützt! Schau Dir mal folgenden link an:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/milchzucker.html

LG

Beitrag von woelkchen1 21.01.11 - 10:30 Uhr

#pro

Der auf Milchzucker folgende Stuhlgang kommt daher, weil zu viel Milchzucker schädlich ist und der Körper dieses GIFT schnell loswerden will!

Milchzucker wurde generell zugegeben, weil die Säuglingsnahrung zu alten Zeiten nicht genug Kalorien hatte- heutzutage ist das alles viel zu viel!

Beitrag von seli11 21.01.11 - 22:01 Uhr

Vielen Dank
hab meiner kleinen zweimal milchzucker in die milch gegeben und sie hat durchfall bekommen seit dem lass ich die finger davon.....


lg hülya