Wie wurde denn das gedreht?Absolut grauenvoll und enttäuschend!

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von laboe 20.01.11 - 21:03 Uhr

Habe gerade mal die erste halbe Stunde von "Das Parfum" geschaut und ich muss sagen schlimmer gehts ja nicht. Sowas von brutal und grauenvoll...#schock
Wie haben die das mit dem Baby denn gedreht, wie das da in dem Dreck lag??#heul Ich finde, solche Filme sollten nicht gezeigt werden. Da kommen Perverse doch nur auf schlimme Gedanken...#zitter
Ich bin total enttäuscht vom Film und hab sofort ausgeschaltet. #contra
Kapier nicht, wie man sich sowas freiwillig länger ansehen kann.

Schlimm, wenn man bedenkt, dass es solche Verhältnisse wie da auf dem Markt gezeigt, sicher auch in echt gibt...#zitter

Uns gehts schon echt gut...#gruebel

Ich bin irgendwie total geschockt, traurig und angeekelt...#gruebel

Laboe

Beitrag von babygirl2010 20.01.11 - 21:05 Uhr

Hi Laboe!

Der Film "Das Parfum" gehört zu einer meiner Lieblingsfilmen. Bis auf das Ende finde ich den Film wahnsinnig gut.
Sicher ist es abartig und widerlich. Aber es ist ein Film...

LG Janine :-)

Beitrag von la1973 20.01.11 - 21:09 Uhr

ÄH, was hast Du denn bei dem Titel erwartet? Ein Film über die Lavendelblüte in Südfrankreich?
Kennst Du das Buch?
Natürlich ist der Film düster und auch irgendwie grausam - aber das ist nun mal die Geschichte von "das Parfüm".

Dann dürfte man keinen einzigen Film drehen, der im Mittelalter spielt - lassen wir "die Wanderhure" mal außer Acht, das war nur enttäuschend. Denn im Mittelalter lebten die meisten Menschen in der Gosse.

Berichte über Slums darf man dann auch nicht mehr zeigen - da leben Menschen neben einer stinkenden Kloake in zusammengezimmerten Papphütten.

Beitrag von claudi2712 21.01.11 - 08:00 Uhr

"ÄH, was hast Du denn bei dem Titel erwartet? Ein Film über die Lavendelblüte in Südfrankreich?"

Und DA hab ich mich am Morgen-Kaffee verschluckt - wie geil#rofl#rofl#rofl

Trifft voll mein Humorzentrum!

LG
Claudia

Beitrag von klimperklumperelfe 20.01.11 - 21:11 Uhr

Na du hast ja zarte Nerven! Das gehört nun mal zur Geschichte. Und ich bin eigentlich nicht so begeistert von Verfilmungen aber der Film ist besser als das Buch in diesem Fall.
Sei froh, dass sie "American Psycho" nicht im TV zeigen :-)

Beitrag von jocelym 20.01.11 - 21:12 Uhr

Hast du das Buch gelesen? da fand ich es wesentlich drastischer geschildert.

Ich finde den Film sehr gut.

Beitrag von maupe 20.01.11 - 21:13 Uhr

Hi,

total enttäuscht? Kennst Du das Buch nicht? Genau diese Marktszene ist doch dort beschrieben, mit all dem Dreck und vor allem auch dem Gestank welcher sich durch den Beginn des Buches/Films zieht.

Und worauf sollen denn Perverse kommen? Da läuft genug Trash im TV um alle kriminell angehauchten auf Ideen zu bringen. Aber eine Literaturverfilmung? Was müsste man dann alles streichen im TV?

Zu meinen Lieblingsbüchern gehört der Roman nicht, doch er blieb eindrucksvoll in Erinnerung und den Film fand ich entsprechend gut umgesetzt.

LG maupe

Beitrag von cherymuffin80 20.01.11 - 21:26 Uhr

Also ich hab den im Kino gesehen und finde ihn super, wenn auch das Ende komisch ist.

Und wenn dich das schon schockt und ekelt...hmm... dann biste ja echt ne ganz Zarte und schaust bestimmt erstrecht keine Horrorfilme.

LG

Beitrag von gingerbun 20.01.11 - 21:45 Uhr

So war das halt damals. Sei doch froh dass Du damals nicht gelebt hast. Also es gibt wahrlich sehr viel schlimmere Filme.

Beitrag von dornpunzel 20.01.11 - 21:45 Uhr

'Das Parfum' ist gerade deswegen ein gelungener Film - und übrigens auch sehr gutes Buch - weil er ungeschönt zeigt, wie es damals eben war.
Mir widerstreben vielmehr Filme, in denen alles schön gemalt wird. Davon gibt es genug.
Ich könnte mich nun stundenlang darüber wundern, dass die Schauspieler in Filmen wie 'Robin Hood' oder 'die Wanderhure' perfekte Zähne haben, blitzesauber sind und so weiter. Aber ich beherrsche mich. #schein

Beitrag von juleslorchen 20.01.11 - 22:04 Uhr

Hi,

ja, so ging es mir auch. Damals hatte ich mir voller Vorfreude die DVD gekauft und habe nach 3 Minuten ausgeschalten. Ich fands auch widerlich!!!

Beitrag von pcp 20.01.11 - 22:18 Uhr

Hast Du denselben Film gesehen wie ich? #gruebel

Wenn Dich der schon so aus der Bahn wirft solltest Du bei Rosamunde Pilcher und Co. bleiben.

lg

Beitrag von fusselchen. 21.01.11 - 05:17 Uhr

hallo,

es ist mein lieblingsfilm und auch wenn er nicht ganz schön an manchen stellen ist, sollte er trotzdem nicht so schlecht gesehen werden...

und auf dumme gedanken kann jeder in jedem film kommen, aber die hat schmutzige gednken eh schon vorher, bevor er sich an was vergeht...!!

lg

Beitrag von rienchen77 21.01.11 - 06:25 Uhr

ich mag den Film auch nicht, hab ihn auch nie zuende gesehen, fand ihn wiederlich...

aber, jeder hat einen anderen Geschmack....und ich bin froh, wir haben das Schwiegermonster geguckt...aber war auch gähn langweilig...

Beitrag von tammyli 21.01.11 - 08:05 Uhr

Ich empfehle ja auch immer gerne erst das Buch zu lesen. Ich finde das ist einer der wenigen Filme die mal annähernd an das Buch herankommen.

Die Filmszene wurde sicherlich NICHT mit einem echten Kind gedreht #augen.

Ich verstehe Deine Deine Reaktion überhaupt nicht.

Beitrag von wolke71 21.01.11 - 11:03 Uhr

Hallo,

beim lesen des Buches habe ich mir das genauso vorgestellt, wie im Film auch dargestellt.

Insbesondere die Szene mit dem Baby. Du glaubst doch wohl jetzt nicht wirklich, dass das ein echtes Baby war #schock???

Die Filmindustrie ist natürlich so weit, dass hierfür Dummies
eingesetzt werden. Auch Leichen werden nicht mehr von geschminkten Schauspielern gespielt......meist alles nur Dummies. (Klugscheißerhütchen wieder abgesetzt).

In diesem Sinne......tolles Buch, toller Film.


LG, Stella

Beitrag von mamamaja 21.01.11 - 13:00 Uhr

hy....

ich habe das buch nicht gelesen und gestern zum ersten mal den film angeschaut......ich fande den richtig gut...auch wenn die szene mit dem baby am anfang echt hart war.

aber ich hab mal ne frage.....hab das ende nicht so richtig verstanden#kratz

warum haben sich alle "geliebt" als er sich den duft aufgetragen hat und ihn für einen engel gehalten? etwa wegen dem duft?

ich verstehe auch nicht was diese leute von der straße am schluß mit ihm gemacht haben....der war dann einfach weg#schein

kann mir das ende jemand mal richtig erklären...wäre sehr dankbar dafür:-)

und ich habe das doch richtig verstanden, dass er den duft der 13 toten frauen zusammengemixt hat,oder? (der gedanke ist wiederlich#zitter)

und....war der auslöser für seine morde ....die frau, die er versehentlich am anfang getötet hat....die so gut geduftet hat? wollte er ihren duft herstellen?

oh man ...so viele fragen....vielleicht war der film etwas zu hoch für mich#schwitzaber gut fand ich ihn trotzdem.....

vielleicht find ich ihn ja megaaffengeil, wenn ich alles verstanden habe#rofl

danke und lg
maja

Beitrag von noreda1981 21.01.11 - 13:15 Uhr

Vielleicht hilft Dir das einbischen...

http://de.wikipedia.org/wiki/Das_Parfum_%E2%80%93_Die_Geschichte_eines_M%C3%B6rders

Ich finde den Film genial.Habe das Buch vorher auch geliebt.

Lg

Beitrag von mamamaja 22.01.11 - 04:59 Uhr

#danke

Beitrag von neekah 22.01.11 - 07:24 Uhr

Ich finde den Film toll und es gibt schlimmeres!
Und ja solche Verhältnisse gibt es, schau mal wie es in Sierra Leone, den Slums von Nairobi und ähnlichen Orten ausschaut .... Das Leben ist halt kein Ponyhof!
Neekah