Mein Mann ist ständig müde/erledigt

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von jenny133 20.01.11 - 21:10 Uhr

Hallo

ich habe Schilddrüsenunterfunktion (meine Schwiemu ebenso) und achte deshalb sehr auf meinen Körper - also wie er reagiert, Anzeichen etc.
Nun fällt mir bei meinem Mann schon seit längerem auf, das er ständig müde und geschafft ist. Oft auch gereizt. Könnte er vielleicht auch ein Schilddrüsenproblem haben? Eisenmangel?
Würdet ihr auch drauf bestehen das euer Mann mal zum Doc geht und es kontrollieren lässt? Er schiebt es drauf, das er nun ja schon "älter" ist (39 Jahre #klatsch ).

Was kann noch der Grund für übermässige Müdigkeit sein?

LG
Melanie

Beitrag von swepper 20.01.11 - 21:16 Uhr

Er soll mal seine Blutwerte checken lassen! Einfach mal eine Gesundenuntersuchung beim Hausarzt machen!
Vielleicht geht ihr zusammen hin! ;-)

Kann natürlich mit der Schilddrüse zusammenhängen!
Muss aber nicht!

Ich habe übrigens Hashi!

Beitrag von jenny133 20.01.11 - 21:23 Uhr

Ich hab auch Hashi!
Bin nun zum zweiten mal SS und lasse meine Werte alle 4-6 Wochen prüfen.

An die Schilddrüse dachte ich nur, weil seine Mum das eben auch hat. Mir wäre echt wohler, wenn ich wüsste, das alles ok bei ihm ist. Und wenn nicht kann man ja wahrscheinlich was behandeln. Im Moment ist es nämlich ausserdem auch ziemlich belastend für mich, wenn ich SS abends den großen nahezu alleine fertig machen muss und dann auch keine Hilfe im Haushalt habe. Mein Mann arbeitet von 7 Uhr bis 18 Uhr, isst dann was und ist dann meisstens so müde, das er gleich auf dem Sofa oder so einschläft :-(

Beitrag von swepper 20.01.11 - 21:38 Uhr

Wenn er von 7 - 18 Uhr arbeitet, kann die Müdigkeit aber wohl schon auch daher kommen ;-)
Ich wäre auch erledigt nach 11 Std. Arbeit!

Beitrag von jenny133 20.01.11 - 21:41 Uhr

Mit Fahrzeit und Pausen. Er arbeitet acht bis achteinhalb Stunden.
Und am Wochenende ist es ja genauso!

Beitrag von swepper 20.01.11 - 21:50 Uhr

Sag ihm einfach, dass Du von ihm etwas Hilfe erwartest!

Und zur Blutkontrolle nimmst Du ihn einfach beim nächsten Mal mit!


Beitrag von xbienchenx 20.01.11 - 22:35 Uhr

<<<Im Moment ist es nämlich ausserdem auch ziemlich belastend für mich, wenn ich SS abends den großen nahezu alleine fertig machen muss und dann auch keine Hilfe im Haushalt habe.

wenn du nicht arbeitenh gehst und zu Hause bist, solltest du das alles aber geregelt bekommen. Dein Mann ackert den ganzen Tag und soll Abends dann noch mit ran? Das verstehe ich nun echt nicht. Somal du grade mal am Anfang der ss stehst. eine ss ist keine Krankheit!

Meine Schwester hat mit Schilddrüse ebenfals zu tun, war schwanger, dann noch paar gesundheitliche Einschrenkungen gehabt (Ichias, wenn man das so schreibt) und hat noch 3 Katzen und eine kleine Tochter.
Nebenbei noch arbeiten gegangen.
Ihr Mann ging Zeitlich wie deiner arbeiten. Aber nie im Leben hätte sie sich drüber aufgregt das er nicht hilft.

Ich finde wenn einer arbeitet und der andere zu Hause ist, ist Haushalt dem seins, der zu Hause ist.
Und ganz ehrlich, ein kind von drei Jahren, macht vieles schon ganz alleine!

ich finde du übertreibst

Beitrag von jenny133 21.01.11 - 09:15 Uhr

Hallo

ich hab eine wöchentliche Arbeitszeit von 24 Stunden.
Drei volle Tage die Woche. An den Tagen an denen ich nicht arbeite bekomme ich das natürlich hin. An den drei Tagen wenn ich arbeite, gehe ich eine halbe Stunde nachdem ich meinen Sohn in den KiGa gebracht habe los und komme erst um dreiviertel acht wieder. Da könnte ich doch schon Hilfe gebrauchen - mein Mann und mein Sohn lassen nämlich alles so stehen und liegen, wie sie gegessen und gespielt haben. Und was wäre dabei, wenn mein Mann den ganzen Tag arbeitet, das er den kleinen bettfertig macht? Das ist ja dann auch Zeit, die er mit seinem Sohn verbringt...

LG
Melanie

Beitrag von swepper 22.01.11 - 12:19 Uhr

In deinem ersten Beitrag war überhaupt nicht die Rede davon, dass Du auch arbeiten gehst!
Grade an den Tagen, an denen DU so eingespannt bist, sollte er wirklich zu Hause auch mithelfen! Du solltest ihm wirklich deutlich machen, dass es SO nicht funktionieren kann!

Beitrag von merline 21.01.11 - 10:41 Uhr

Sonst hat er keine Symptome? Auf jeden Fall mal durchchecken lassen beim Arzt - Blutbild, EKG, Ultraschall...........

Mein Mann ist auch oft sehr müde, aber:

1. er wird nächste Woche 52 (ist auch kein Alter, ich weiß :-))
2. er hat Diabetes und nimmt Medikamente (wurde vor 5 Jahren festgestellt)
3. er steht jeden Morgen um 5 Uhr auf und kommt erst gegen 18 Uhr nach Hause



Beitrag von cinderella2008 21.01.11 - 10:51 Uhr

Hallo,

was für einen Tagesablauf hat Dein Mann?

Ich bin nämlich auch ständig müde, bin aber gesund. Bei mir liegt es am frühen Aufstehen (5.oo Uhr) und am anstrengenden Job. Den langen Arbeitszeiten, den Überstunden.

Cinderella

Beitrag von lucccy 21.01.11 - 16:48 Uhr

Hallo,

Schilddrüse, Eisenmangel, Schlafapnoe, ... zu viel Streß, schlechte Schlafhygiene, falsche Ernährung, ...

Er darf übrigens schon zum Check-up-35 zum Arzt. So wie jeder selbstverständlich zum Zahnarzt geht, wir Frauen ständig zum Gyn, so darf er jetzt auch einfach zur Vorsorge.

Gruß Lucccy

Beitrag von secretcalla 24.01.11 - 15:36 Uhr

also das kann alles verschiedene Ursachen haben aber wer interesse hat was an seinem Müdigkeitsproblemen zu ändern schreibe mir doch mal eine persönliche mail am besten mit seinen Kontaktdaten....


lg#winke