Bin Unglücklich

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von unglückliche 20.01.11 - 21:49 Uhr

Hallo ihr lieben

Bin seit einigen Wochen richtig Unglücklich in meiner Beziehung.....

Wir Streiten uns wegen jedem Mist...Ihm passt nichts egal was ich mache....Ich machs nie gut genug...dann bekomm ich zu hören das er aus unserer gemeinsamen wohnung ausziehen will, weil er dann nicht mehr nach mir und der kleinen gucken muss.... hallo... was ist das den für eine Aussage

Was mich am meisten Stört ist das er sich nie um Unsere kleine Maus kümmert sondern nur vor seinem Scheeiii..... Pc sitzt .. er kommt von der Arbeit ..setzt sich an den Pc.. er hat frei , sitzt nur am PC....

er Ignoriert unsere kleine total wenn er daran sitzt.... Er geht nie mit ihr Spielen oder mal Raus ....

Ich frage mich echt und das in letzter Zeit sehr häufig, ob mein kind und ich nicht besser ohne Ihn dran wären....

Aber ich hab Angst das wenn ich mit der Maus gehe , das alles nicht Packe ....

Beitrag von meje.8303 20.01.11 - 21:58 Uhr

Hallo,

also ganz ehrlich... wenn das so ist wie du es schreibst, dann wärst du vielleicht wirklich besser dran ohne ihn.
Glaubst du das er dich noch liebt und liebst du ihn noch? Wenn nicht, dann ist es das Beste sich zu trennen. Und hab keine Angst, man packt das und geht anschließend gestärkt aus so einer Sache raus. Das war zumindest bei mir der Fall.

LG Melanie

Beitrag von 20.01.2011 21.01.11 - 09:24 Uhr

hey....


das schreibt sich immer alles so einfach!! und wenn man das so liest, dann wunder ich mich auch nicht das jede 2. ehe geschieden wird!! und das soll jetzt nichts gegen dich sein, denn es denken sehr sehr viele so - da es die einfachste lösung ist!!

aber ist es auch die beste lösung für das kind??? wenn es hin und her geschoben wird?? (jetzt vielleicht noch nicht, weil sie sehr klein ist, aber im kindergarten - oder schulalter möchte das kind ja mit sicherheit auch kontakt zum vater...)


im bezug auf meine geschichte:

mit ner vollzeitstelle und arbeitszeiten im schichtdienst (8-20uhr) könnte ich es mir nicht vorstellen das allein zu packen. denn ich habe keine familie in der nähe die mir helfen könnte... eine trennung würde für mich also bedeuten meinen job zu kündigen, in die nähe meiner eltern zu ziehen und mir einen teilzeitjob zu suchen....

ich würde also mehr probleme in einer trennung sehen!! vielleicht auch weil ich es noch nicht "gewagt" habe...

wenn man den schritt gegangen ist kann man vielleicht so reden wie du es tust!? ;-)

sorry das ich mich in den threat der Teilnehmerin gemischt habe, aber ich fand deinen kommentar grad so anregend das ich auch was dazu sagen wollte #schein


Beitrag von meje.8303 21.01.11 - 17:57 Uhr

Hallo


Du hast völlig Recht, sowas schreibt sich wirklich immer ganz leicht und das ist es mit Sicherheit nicht. Das war es für mich auch nicht.
Aber es ist so, wenn man nur noch unglücklich ist und der Partner keinerlei Anstalten macht sich zu ändern, dann kann man es auf Dauer nicht aushalten und das tut auch dem Kind nicht gut. Auch wenn man versucht die Streitereien vor dem Kind zu verbergen - jedes Kind merkt wenn was nicht stimmt.

Ich habe viel hinter mir gelassen. Einen Mann in Guter Stellung, ein Haus, 2 Autos und ne Menge Kohle - ich war wieder bei null aber ich habe den Schritt nie bereut. Ich weiß, das es für mich und für mein Kind das Beste war.

Natürlich sind bei jedem die Lebensumstände anders aber fakt ist, das sich sehr sehr viele Frauen nicht trauen aus ihrer unglücklichen Beziehung "auszubrechen" weil sie Angst haben, es alleine mit Kind nicht zu schaffen.
Aber man schafft es irgendwie, auch wenn es am Anfang noch so schwer scheint. Ich habe die Erfahrung gemacht und auch in meinem Umfeld gab es einige solcher "Fälle".

Ich finde es einfach schade wenn Frauen jahrelang unglücklich Leben nur weil sie Angst vor einem neuem Anfang haben.

LG Melanie #winke

Beitrag von 20.01.2011 22.01.11 - 19:54 Uhr

da hast du ja wirklich einiges hinter dir...

hut ab!!!!!!!!!!

aber ich möchte nicht allein sein, ohne ihn!! denn ich bin froh das er da ist - sich um kind kümmert, da ist, mir hilft und mich unterstützt!!

aber mehr... das gefühl habe ich im moment nicht :-( weil immer wieder gezoffe und stress ist.

keine 5 min in ruhe mit einem wirklich guten gefühl :-(

danke dir für deine worte!!!

alles gute euch!!!!!

Beitrag von kenndas++ 20.01.11 - 21:59 Uhr

Ich kenne diese Sitution!
Sprich unbedingt mit ihm darüber! OHNE ihn anzugreifen!
Sag ihm zB. nur, dass Du Dir wünschst, dass er sich mehr Zeit für euch nimmt!

Wenn sich nichts ändert, dann geh!
Du packst das bestimmt!

Ich bin seit November alleinerziehend! Und 2fache Mutter!

ALLES IST ZU SCHAFFEN!!!

Alles Gute für Dich !#blume

Beitrag von justagirl22 20.01.11 - 23:01 Uhr

Ich würde gehn! Die kümmerst Dich doch jetzt schon nur alleine um eure Kleine, warum solltest Du es dann nicht komplett ohne ihn schaffen?
Du schaffst das! So einen Typen braucht kein Mensch.

Beitrag von physa 21.01.11 - 09:13 Uhr

Ich hatte auch so einen "virtuellen Papa" - NUR PC....
Kein gemeinsames Essen, kaum gemeinsame Zeit (falls ja, war das Handy am start....)
Irgendwann hatte ich genug und hab ihn (nach unzähligen Gesprächen) rausgeschmissen.

Und es war eine ERLEICHTERUNG!!!
Ich hab mich immer so geärgert, wenn ich dieses sch.... brummen vom PC gehört habe.

Heute komme ich mit Kind viel besser alleine zu recht! Ich muss mich nicht mehr ständig ärgern und meinem Kind nicht immer irgendwas erzählen, warum Papa grad nicht kann.

Warum solltest du es nicht alleine schaffen? Jetzt bist du doch quasi auch schon alleine - der Herr scheint ja nur noch körperlich anwesend!

VG
Physa

Beitrag von lichtchen67 21.01.11 - 10:18 Uhr

Und wenn ihr mal versucht, statt zu streiten, sich gegenseitig Dinge vorzuwerfen, normal miteinander zu reden. Über Eure Vorstellungen von Beziehung, Partnerschaft, Familienleben? Wie stellt er sich seine Rolle als Vater vor? Wie als Dein Partner?

Sowas klärt man eigentlich bevor man sich vermehrt, aber auch jetzt könnte man darüber noch sprechen.
Dann kannst Du immernoch entscheiden, ob Du ohne ihn besser dran wärst. zu packen ist es sicher, packen ja viele.

Lichtchen

Beitrag von unglückliche 21.01.11 - 11:45 Uhr

vor der schwangerschaft war alles ok wir waren davor doch auch schon 3 jahre zusammen und dann als die kleine da war fing das an schon in der schwangerschaft .... und ich bin es leid immer und immer wieder gespräche mit ihm zu führen in denen er mir 100 sachen verspricht und sie aber doch im endefekt nicht einhält .....