Tickbetrüger!für mich ist es unverständlich...

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von eishaendchen80 20.01.11 - 23:04 Uhr

das immer wieder jemand auf die Trickbetrüger reinfällt.

Heute war es wieder in den Nachrichten bei uns im NDR 1 Radio M-V.
Da sind wieder ältere Leute auf den sog. -Enkeltrick- hereingefallen.

Es läuft doch mittlerweile alles über die Medien, wird immer wieder aufs neue davor gewarnt, wie also um Himmels willen schaffen es die Betrüger doch immer wieder?

Ist es euch schon mal passiert?
Seid ihr auch mal auf jemanden reingefallen oder konntet ihr womöglich jemanden "in die Flucht schlagen"?
Hier wurde es direkt im Radio in den Nachrichten gebracht weil viele ältere Leute den Sender hören und somit sollte es doch weitreichende Warnungen geben.

In den beiden heutigen Fällen erbeuteten die Betrüger über 10.000€.

Bitte eure Meinungen dazu.

einen schönen Abend noch und schon mal Danke für jede Antwort



Anette

Beitrag von vergeslich 20.01.11 - 23:29 Uhr

Hi,

viele ältere Menschen fallen darauf rein. Diese Trickbetrüger reden und reden und reden, bis man einfach nur noch Ja sagt. Auch ist es meistens so, das sie sich auskennen. Sie kennen Namen von Kindern, Enkeln, etc.

Eine Oma von uns hat sich am Telefon mal ein Handy andrehen lassen (hat jetzt nix mit Trickbetrüger zun tun), aber sie meinte nur noch. "Der hat soviel gefragt und gefragt und geredet, das ich nur noch ja gesagt habe. Angeblich hatte sie schon alles mit einer Kollegin besprochen (sie wurde 3 Tage vorher auch angerufen, aber hat aufgelegt) und er wollte nur noch die Daten abgleichen. :-(

Meine andere Oma wurde mal von einer "Nichte" angerufen. Sie wollte 10.000 Euro für ein neues Auto. Die hat auch geredet und geredet .... und hat viele Namen von uns gekannt.
Aber, da meine Oma noch sehr fit für ihr Alter ist, hat sie sich gar nicht drauf eingelassen. Sie hat danach bei mir angerufen und mir alles erzählt. Danach wurde die Polizei angerufen, die sind zu meiner Oma rausgefahren und haben alles zu Protokoll genommen. Einen Tag später stand es dann in der Zeitung. Aber leider stand in dem Artikel auch drin, das ein Mann an seine "Nichte" einiges an Geld losgeworden ist.

Der Polizist hat uns noch erklärt, das wir das nächste mal, wenn noch einmal sowas sein sollte, einen Treffpunkt ausmachen sollen. Egal wo, hauptsache einen Ort ausmachen, wo die "Übergabe" stattfinden soll. Danach dann die Polizei anrufen, damit sie eingreifen können. Er meinte nur so können sie die Täter auch bekommen.

Gerade ältere Menschen, lassen sich schnell auf solche Sachen ein. :-(

LG vergeslich

Beitrag von maischnuppe 21.01.11 - 08:11 Uhr

Das nicht, aber ich weiss jetzt, warum so viele EC-Karten Diebe so leichtes Spiel haben. Letztens bei Aldi an der Kasse: Dame tippt PIN ein *MIEP* falscher PIN. Dame versucht erneut *MIEP* holt einen Zettel aus der Geldbörse (sch*** wie schreibt man Portmonääääää?#rofl), liest den notierten PIN und gibt ihn ein. Zettel und EC-Karte wurden gemeinsam in der Geldbörse (da ist es wieder#rofl) verstaut. Alle an der Kasse Anstehenden haben es gesehen und nicht wenige haben den Kopf geschüttelt. Das muss nur der richtige sehen und ihr vor der Tür die Handtasche abnehmen. (ich hab mich nicht getraut#rofl)

Beitrag von colle 21.01.11 - 08:46 Uhr

feige, bist du#rofl;-)

Beitrag von devadder 21.01.11 - 09:11 Uhr

Oder wie viele haben ihre Handtasche irgendwo am, oder im Wagen liegen und lassen diesen irgendwo stehen. Dafür klammern sich wieder andere an ihrem Wagen fest und lassen ihn nicht mal vor einer Engstelle stehen, so dass, wenn sie was in den Regalen schauen, bloß keiner mehr vorbei kommt, auch ohne dass sie ihre Tasche im Wagen haben. Aber das ist ein anderes Thema.
Alleine hier wurde weiter unten erörter was so alles im Net angegeben wird.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=11&tid=2988788

Würden diese Leute auch alles von sich auf einen Zettel schreiben und ans örtliche Rathaus hängen? Eher nicht, hier machen sie es für die ganze Welt. Alleine auch die Bilder die sie veröffentlichen und überal benutzen. Auch wenn man hier nur ein Ort und ein Bild hat, damit geht man nach wkw, spätestens dort findet man das gleiche Bild mit persönlichen Angaben. Kurz mal gechattet, schon erfährt man was man braucht um sie übers Ohr zu hauen. Es wird den Betrügern Tür und tor geöffnet. Alleine wenn jetzt im Frühjahr die Stromableser bei uns kommen und mich nicht zu Hause antreffen. Dann rufts an und ich werde gefragt, wann ich denn zu Hause bin um einen Termin abzusprechen. Weiß ich, ob das wirklich der STromableser war, oder vielleicht jemand, der nur wissen will, wann und wie ich zu Hause bin? Also rufe ich dort an und gebe den Zähklerstand durch. Am Telefon bekommt keiner Auskunft. Nicht mal auf die rage ob ich Herr x bin antworte ich.

Beitrag von ippilala 21.01.11 - 02:14 Uhr

Welchen Enkeltrick meinst du?

Einige finde ich doch schon heftig durchdacht.

Und die Medien warnen meist nur vor den einfachen Tricks. Z.B dass wirklich nur einer vorbeigeht und sagt, er wär ein Enkel und braucht mal etwas Kohle für X.

Beitrag von parzifal 21.01.11 - 06:29 Uhr

Wie sehen denn die "heftig durchdachten" Enkrltricks aus?

Beitrag von eishaendchen80 21.01.11 - 13:17 Uhr

ein Beispiel

ein Mann ruft bei einer älteren Dame an und sagt: "Hallo Oma".
Sagt die Frau dann bist es (jetzt mal nen fiktiven Namen nehmend) Paul?

dann sagt der Mann ja ich bin es Paul. Oma ich brauche Geld, viel Geld.
Oma sagt ja Schätzelchen ich kann dir was geben.
Oma ruft aber nicht ihre Kinder an um nachzufragen sondern gibt "ihrem Enkel" dann das Geld, weil der vielleicht gesagt hat aber sage Mama und Papa nichts davon weil wir uns gestritten haben (oder was auch immer)

So ungefähr stelle ich mir den Enkeltrick vor.

Beitrag von parzifal 21.01.11 - 14:24 Uhr

Der "normale" Enkeltrick ist mir bekannt.

Mir geht es um den Enkeltrick der wohl so gut sei, dass er nur schwer zu durchschauen sei.

Der normale Enkeltrick geht dann im Übrigen so weiter, dass man aber nicht selbst kommen könne, sondern einen Freund vorbeischicken würde dem man das Geld geben solle.

Danke aber für den Versuch der Erklärung

Beitrag von eishaendchen80 21.01.11 - 15:03 Uhr

ich habe beim googeln was gefunden schau mal hier

http://www.pfiffige-senioren.de/enkeltrick-telefonfaelle.htm


http://www.pfiffige-senioren.de/enkeltrick-telefon.htm

sind zwar von der gleichen Seite aber richtig informativ.

mir geht es auch nicht um die vorgehensweise sondern warum fallen immer noch so viele drauf rein?
Es ist doch schon überall davon zu hören gewesen.

Beitrag von parzifal 21.01.11 - 17:39 Uhr

Nochmal danke für die Infos.

Die Tricks kannte ich halt schon. Ich dachte halt es gäbe besonders schwer zu durchschauende. Die genannten gehören nicht dazu.

Beitrag von ippilala 21.01.11 - 17:08 Uhr

>Mir geht es um den Enkeltrick der wohl so gut sei, dass er nur schwer zu durchschauen sei.

Ich glaube die meisten Tricks sind von Durchschnittserwachsenen immenroch gut zu durchschauen. Allein, weil sie wohl besser hören, als Oma.
Hinzu kommt, dass man im Alter wohl etwas freigibiger wird, was das Geld angeht, auch wenn man noch ganz klar im Kopf erscheint.

Zumal es ja nicht mal ein Enkeltrick sein muss. Technik kann auch Alte begeistern und ihnen das Geld aus der Tasche ziehen.

Beitrag von parzifal 21.01.11 - 17:32 Uhr

Ich dachte Du würdest halt Tricks kennen die "heftig durchdacht" sind also eben nicht von Durchschnittspersonen so einfach zu erkennen.

Ich habe sogar schon von einem Fall gelesen bei dem die "Polizei" angerufen und mitgeteilt habe, dass in die Wohnung wohl demnächst eingebrochen würde sie aber deshalb von der Polizei überwacht werde. Damit das Geld aber auf keinen Fall gestohlenen werde solle es an einem sicheren Platz aufbewahrt werden.

Dieser war dann einer der von der "Polizei" überwacht werde.

Wo war der? Darauf kommt kein Mensch!






















Unter der Fußmatte vor der Haustür.

Beitrag von ippilala 21.01.11 - 17:03 Uhr

Fängt ganz harmlos an: "Hallo Oma, lange nicht mehr gesprochen, rat mal wer hier ist..." Oma sagt den Namen, man plaudert kurz, fertig. Das zieht sich einige Wochen hin, im Hintergrund baut man eine Geschichte auf und sagt nicht direkt "Oma ich brauch Geld, her damit!". Viel bla bla, man bezieht noch andere Personen mit ein, die auch angeblich anrufen, damit alles noch viel glaubwürdiger wirkt - in den Gesprächen hat man wohl auch etwas über Personen erfahren, die nicht so viel mit Oma zu tun haben. Irgendwann wird die Geschichte ernst, man kann selbst nicht vorbeikommen, weil X eingetreten ist, deshalb kommt Freund Y vorbei und holt das Geld oder man lässt es sich gleich überweisen. Am besten noch mehrmals.

Beitrag von eishaendchen80 21.01.11 - 21:06 Uhr

das geht auch nicht um die Trickbetrüger welche nun ihre Betrügereien dut durchdenken oder es ihnen einfach mal morgens einfällt.
Es geht mir einfach darum WARUM immer noch so viele auf diese Betrüger reinfallen.

Egal ob nun durchdacht oder Blitzidee es geht um mir die Leute die dann geschädigt sind.
Ständig hören wir im moment das jemand drauf reingefallen ist.
Die Telefontrickser (Gewinnspiele) sind nicht mehr am Laufen, Post ist so haben wir das Gefühl ist auch weniger geworden, aber diese Trickbetrügerei nehmen immer mehr zu.

Beitrag von bottroperin1987 21.01.11 - 09:04 Uhr

hallo,

bei uns im haus stand gestern auch ein mann..

er würde ja geld für ZITAT: Kinder in afrika mit loch im mund sammeln..


sowas von schwachsinnig..

keiner würde erstens von hau zu haus ziehen und dann noch sagen loch im mund..
man erwähnt doch meiner meinung nach die krankheit so wie sie heisst und geht dann eventuell drauf ein was es denn genau ist.. also von uns gab es nichts..

wenni ch schon spende dann auch da woich weiß das es wirklich ankommt


lg Sandra

Beitrag von alpenbaby711 21.01.11 - 16:05 Uhr

Also ich hab auch ein Loch im Mund, nämlich das wo das Essen reingeht und noch eines drinnen wo es in den Magen geleitet wird.
Ela:-p#koch