keinen Nachmieter wegen Mieterhöhung

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von juleslorchen 20.01.11 - 23:21 Uhr

Hallo,

vielleicht wisst ihr Rat.

Ich habe meine Wohnung im November gekündigt und habe eine Frist von 3 Monaten, also bis Ende Februar.

Ich habe meinem Vermieter gesagt, dass ich bereits Ende Januar ausziehen möchte. Kein Problem soweit.

Mein Vermieter hat jetzt allerdings die Miete total erhöht (820 Euro warm für 56 qm in Hamburg, allerdings sehr gefragter Stadtteil). So habe ich bisher keinen Nachmieter. Ein Makler hat die Suche übernommen und so habe ich seit Dezember jedes Wochenende Besichtigungstermine,aber keiner will.

Dazu muss man sagen, dass die Wohnung ok ist, aber nicht mehr. Sie ist stellenweise auch ganz schön alt, Bad ist sehr klein, Küche ist alt.

Als ich die Wohnung vor 2 Jahren besichtigt habe, war ich mit 50 anderen Interessenten beim Besichtigungstermin. Jetzt waren es immer pro Termin ca. 5.

Ich weiß, dass mein Vertrag noch bis Ende Februar läuft. Allerdings sehe ich meine Chancen schlecht, einen neuen Nachmieter zu finden. Am Ende bin ich die gear+++hte, weil der Vermieter ja die Februarmiete von mir kriegen würde, wenn sich kein Nachmieter findet.

was mach ich nu?? Ich finds gemein.

Ich habe mich nun selbst auch auf die Suche nach einen Nachmieter gemacht, bisher haben sich auch 2-3 weitere Personen die Wohnung angeguckt, aber bisher keinen Erfolg.

Am Dienstag will ich umziehen, 250 km weiter weg. Muss ich auch im februar ständig nach Hamburg um Besichtigungstermine zu ermöglichen (Tür aufmachen?).

Was meint ihr? Die doppelte Miete im Februar wäre finanziell schon echt kacke.

#winke

Beitrag von k_a_t_z_z 20.01.11 - 23:48 Uhr



Ja, Termine musst Du ermöglichen aber da Dein persönlicher Kram ja dann raus ist kannst Du doch einfach jemandem den Schlüssel geben oder das den Vermieter oder den Makler regeln lassen.

Das ist aber wirklich ein Hammerpreis - glaubt der ernsthaft er bekommt sie dafür weg?! Der Wohnungsmarkt ist heute ja nun nicht mehr so dicht wie er mal war...

Wenn sich niemand findet musst Du zahlen - Kündigungsfrist ist eben Kündigungsfrist...


LG, katzz

Beitrag von windsbraut69 21.01.11 - 06:29 Uhr

Ich versteh ehrlich gesagt Deine Frage nicht. Warum bist Du "gearscht"?
Du kennst bzw. kanntest doch die Kündigungsfrist und selbstverständlich mußt Du Dich daran halten, wenn sich kein Nachmieter findet.

Während dieser Zeit mußt Du auch Besichtigungstermine ermöglichen, die Ihr natürlich wöchentlich bündeln könnt.
Dafür mußt Du ja aber nicht jedes Mal fahren, sondern kannst auch einen Schlüssel hinterlassen.

Gruß,

W

Beitrag von werner1 21.01.11 - 07:40 Uhr

Hallo,

du hast 3 Monate Kündigungsfrist, das ist ganz normal und sollte auch jeder wissen.
Und was der VM von deinem Nachfolger verlangt, geht dich nichts an.
Wo ist also das Problem ?

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von tritratrullalala 21.01.11 - 08:12 Uhr

Vielleicht haben die Leute auch der Makler abgeschreckt? Ich nehme an, dass der potentielle Mieter die Courtage zahlen müsste?

Leider ist es sehr oft so, dass die Mieten erhöht werden, wenn der Mieter wechselt. Ist hier in Berlin üblich.

LG,
Trulli

Beitrag von parzifal 21.01.11 - 14:40 Uhr

Einen Rat gibt es für Dein Problem leider nicht.

Wenn Du nach dem 3. Werktag im November gekündigst hast dann läuft nunmal die Frist bis Ende Februar.

Du kannst nur hoffen, dass sich jemand findet, der früher anmietet.

Beitrag von juleslorchen 21.01.11 - 21:00 Uhr

Danke!!

Nachmieter ist seit heute gefunden! Heute war noch jemand da und er nimmt sie!!

Glück gehabt...

#huepf