HILFE! Seit 5 Tagen krank -brauche dringend Rat. UL-Ziehen, Angst,...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von unser-wunschkind 21.01.11 - 07:46 Uhr

Hallo Mädels,

ich hab direkt so früh am Morgen eine dringende Frage:

Ich liege seit 5 Tagen krank im Bett :-( (Schnupfen, Nebenhöhlen zu, Abgeschlagenheit und vorallem ein immer heftiger werdender Husten #heul)

Beim Husten ist es sooo heftig - es schüttelt mich total und ich habe mittlerweile - so doll wie die Hustenanfälle sind - jedenmal Angst um den kleinen Zwerg... #zitter Kann da eigentlich was bei passieren (Fruchthülle kaputt gehen o.ä.???? #schock??? )

Ich war Montag und gestern bei meinem Hausarzt, aber eigentlich hat er nur meine Lunge abgehört und meinte, die sei frei (zum Glück)! Jedoch habe ich ihm auch gesagt, dass ich seit Tagen totale Atembeschwerden hab und gar nicht mehr richtig tief einatmen kann.... Einen Test, wieviel Lungenvolumen ich habe oder Ähnliches, hat er aber nicht gemacht #kratz

Und dann hat er mit gestern die Entscheidung, ob ich Antibiotikum will selbst überlassen :-[ Ich fragte dann anch Nebenwirkungen und seiner Meinung, da sagte er "Naja, es sei halt Plazentagängig und man macht das nicht so gern, aber eigentlich seien keine neagtiven Auswirkungen bekannt...!" :-[ Super Entscheidungshilfe!!!! :-[

Ich habe dann gefragt, ob er nicht über das Blut zunächst mal feststellen kann, ob es überhaupt bakteriell sei, aber davon wollte er nix hören :-[ (Die Kinderärztin meines Sohnes zählt am Mikroskop immer schnell die Leucozyten aus, bevor sie ihm Antibiotika gibt!)

Heute morgen nun wurde ich wieder eine halbe Stunde lang von heftigsten Hustenkrämpfen geschüttelt #heul - danach geht es mir jetzt so schlecht wie die ganzen tage nicht... Ich bin kräftemäßig völlig am Ende und habe heftiges Ziehen im UL (so wie Mens-Schmerzen) - der Bauch wird aber zum Glück nicht hart und ich habe den Zwerg auch schon gespürt.....

Meine Frage:

Was denkt ihr???? 2.Meinung von einem anderen allg. Arzt?? FA kontaktieren wg. Antibiotikum (auch ohne Check, ob Viren oder Bakterien im Spiel sind), Hebi??? KH????

Bin echt überfragt, weiß nur, dass es mir so total besch... geht............. Könnte nur heulen! #heul

Danke für eure Ratschläge/ Meinungen

unser-wunschkind mit #babyJonte (21 Monate) an der hand und #eiZwergi (18.SSW) inside

Beitrag von magmagruen 21.01.11 - 07:52 Uhr

doofe situation,aber wenn Du so wie ich das verstehe mit der Reaktion und den Antworten des Arztes unzufrieden bist (wäre ich aber in dem Fall auch)
dann würde ich einfach zu einem anderen Arzt gehen.
Allgemeinmediziener gibt es genug, versuchs vielleicht bei einer Frau,die macht sich dann vielleicht auch eher Gedanken über Deine SS.


Als ich mit meinem mittleren SS war hatte ich auch ne schlimme Erkältung mit Hustenkrämpfen,das ging Wochen lang und ich hatte nachher richtige Schmerzen im Unterleib vom vielen Husten.
Hatte damals meinen FA gefragt und der sagte das wäre unbedenklich wäre so wie Muskelkater im Bauch vom Husten und für das Baby ungefährlich.

Wünsche Dir alles gute und vor allem gute Besserung #winke

Beitrag von sarah2706 21.01.11 - 07:54 Uhr

Guten Morgen!

Ich würde ganz klar mal deine Hebi anrufen. Sie kann erstens mal vorbeikommen um zu schauen, ob mit deinem Zwergi alles o.k. ist und zweitens hat sie sicher ein paar super Tipps auf Lager, wie du die Grippebeschwerden auf natürliche Weise lindern kannst. Außerdem hast du die Möglichkeit, sie zu Antibiotika zu befragen.

Also, nix wie los an den Telefonhörer und gute Besserung!

Sarah

Beitrag von gruene-hexe 21.01.11 - 07:58 Uhr

Guter Rat ist teuer! Laufe seit Anfang des Jahres mit Nierenschmerzen rum. Das steigerte sich bis diese Woche Montag, wo ich das Fieber (fast 40°C) und höllische Schmerzen bekam. Weder FÄ noch HA haben mir was verschrieben ehe die Blutergebnisse da waren. Gestern habe ich dann ein Rezept vom HA für Antibiotika bekommen. Auf nachfragen meinte er " das Nutz- und Risiko- Verhältnis ist in diesem Fall so, dass sie das Medikament brauchen." Hab natürlich danach bei meiner FÄ angerufen und da das gleiche zu hören bekommen. Nun liegt die Packung vor mir und ich kann mich immer noch nicht dazu durchringen, eine Tablette zu nehmen. Fieber ist weg und die Schmerzen halten sich in Grenzen, aber ich weiß, dass ich dadurch das ganze wahrscheinlich nur Verschleppe.

Es ist wirklich eine sehr schwierige Entscheidung, da ich noch im ersten Drittel der ss bin :-( Ich weiß selber nicht, was ich machen soll. Die FÄ sagt, ich kann es nehmen, aber die Angst ist so riiiiiesig #schmoll

Bin dir leider keine Hilfe, aber wie du siehst, auch andere haben bedenken #liebdrueck

Gute Besserung #klee