hungriges Baby

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von elfine 21.01.11 - 07:59 Uhr

Hallo #winke,

mein Kleiner, 6 Wochen alt, hat jetzt schon 3 Tage hintereinander die halbe Nacht deratige Fraßattacken, dass ich mit der Milchproduktion nicht nachkomme. Er schreit wie am Spieß und lässt sich nicht wirklich beruhigen.
Halte ich ihm die Brust hin, probiert er nur kurz oder will nicht trinken. Ich vermute eben, dass ich für diese Zeit nicht genug Milch habe.
Tagsüber und die andere Nachthälfte ist der Spuk dann vorbei und er trinkt wie immer, bzw. etwas öfter als sonst.

Meine Hebamme sagt, es sei ein Wachstumsschub und meine Milchproduktion würde sich darauf einstellen.

Ich habe aber ein schreckliches Gefühl ihn so hungrig Schreien zu sehen. Kann man wirklich nicht mehr machen als Abwarten?

Lg
Elfine

Beitrag von snoopy86 21.01.11 - 08:07 Uhr

Hallo.

Am besten hörst du auf dein Gefühl, und tust das was richtig ist.

Tatsächlich stellt sich die Milch ein.
Dieses Stillverhalten nennt sich Clusterfeeding. Das geht tatsächlich vorbei.

glg Kristina mit Simon und Hannah

Beitrag von 20girli 21.01.11 - 08:09 Uhr

So wie du das beschreibst - musst das aber kein Hunger sein. Manchmal macht meine kleine das auch. Dann ist sie NUR müde will nur schlafen. Dann muss ich sie Schuckeln..oder im Kinderwagen - mittlerweile ist davon auch einer im Haus -#scheinhin und her schieben. Dann will sie die Brust auch nicht. Und schreien kann sie dann wenn ich nicht sofort merke was Madam möchte ;-)
Vielleicht will er nur saugen ohne das Milch kommt.

Bei meiner reicht dann schaukeln - schuckeln im Arm oder Kinderwagen.
Dann ist ruhe.
Nachts hab ich sie dann auf der Schulter bis sie ruhig geworden ist. Bleib dabei aber im bett ;-)

lg Kerstin

Beitrag von berry26 21.01.11 - 08:59 Uhr

Hi,

dieses Verhalten hat warscheinlich nichts mit Hunger zu tun. So wie du es beschreibst könnten es Blähungen, eine Brustschimpfphase oder auch ein ganz normaler Wachstumsschub sein. Dafür spricht auch das es in der Nacht keine Probleme gibt!

Egal was es ist, es ist eine Phase und geht sicher in ein paar Tagen oder 1-2 Wochen wieder vorbei. Einfach weitermachen wie bisher und abwarten! Das schlimmste was du tun kannst ist jetzt mit der Flasche zuzufüttern. 1. würde sich die Milchproduktion nicht richtig einstellen können und 2. sind Babies in solchen Phasen auch besonders empfänglich für eine Saugverwirrung.

LG

Judith

Beitrag von woelkchen1 21.01.11 - 09:30 Uhr

Für mich hört sich das aber gar nicht nach Hunger an! Er scheint kurz an die Brust zu gehen, weil du sie anbietest, aber wenn er gleich wieder abgeht und schreit, hat er ein anderes Problem.

Entweder Bauchschmerzen oder er ist müde.

Zu welchen Uhrzeiten hat er das?

Wenn du zu anderen Uhrzeiten genug Milch hast, hast du das immer!

Beitrag von elfine 21.01.11 - 09:42 Uhr

Also so gegen Abend, ab ca. 20.30 bis 24.00 bzw 1 Uhr. Er ist dann sowas von knotterig. Auch wenn ich ihn umhertrage, mit ihm tanze oder in das Tragetuch tue oder ihm im Zimmer unsere Sachen zeige. Am kleinen Finger saugen (Schnuller mag er nicht) ist für eine gewisse Zeit ok., dann merkt man aber, dass das Saugen immer stärker wird und die Schreie, die dann folgen, hören sich wirklich nach Hunger an.

Beitrag von woelkchen1 21.01.11 - 10:26 Uhr

Ganz schön viel Trubel an einem Abend, finde ich.

Versuch mal, wenn er gegen 20 Uhr anfängt, ihn bettfertig zu machen, leg dich mit ihm ins dunkle/halbdunkle Schlafzimmer und still ihn im Liegen.

Meine Maus hat das auch, und bei ihr klappt das. Sie hat dann definitiv keinen Hunger, sondern stillt, um sich zu beruhigen. Im dunklen ruhigen Schlafzimmer im Pucksack kommt sie sehr viel besser zur Ruhe.

Stillen ist nicht nur Hunger stillen. wenn die Zwerge übermüdet sind, wollen sie die Brust zur Beruhigung. Und genauso hört es sich bei euch auch an!

Beitrag von elfine 21.01.11 - 11:50 Uhr

Abends im Bett Stillen mache ich auch. Leider wird er auch in dieser Position unzufrieden, aber eben nur in der ersten Nachthälfte. Pucken mach ich allerdings nicht. Vielleicht wäre das die Lösung. Ich bin mir aber gerade mit dem Pucken nicht so sicher, weil ich schon gehört habe, dass der Aufwachreflex dadurch unterdrückt werden kann.