Vorfall im Schwimmbad, brauche rat

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von koni 21.01.11 - 09:14 Uhr

Hallo zusammen,
ich muss hier mal eine Frage an euch stellen.
Ich war gestern mit meinem Kindern, 3 und 7 Jahre alt, im Schwimmbad bei einem Schwimmkus.
Leider läuft es nicht immer nach Plan und die beiden haben, meiner Meinung nach nicht zu laut, ok die Türen von den Umkleidekabinen haben sie zugeschlagen und sich in diesen versteckt, wobei der kleine das echt Lustig fand. Ich habe die ermahnt etwas leiser zu sein da sich hier noch andere Menschen befinden.
Klar es kommt wie es kommen muss, die erste beschwerde kam um diese hatte die Kinder ermahnt entlich damit aufzuhören es würde nerven.
Hin und her aber der kleine hört nicht auf. Ganz ehrlich es war nicht laut, da kenne ich andere kandidaten.
Dann griff die Frau,ca um die 30 jahre, mich an und sagte mir ich sollte doch mehr mit den Kinder reden, dass würde ich nicht tun. Ich habe ihr gesagt, dass ich es mache aber manchmal auf Taube ohren Stößst wenn die Mama sie ermahnt.
Darauf die Frau: Orginal ton#nanana: Soetwas wie sie brauchen wir hier nicht, ich sollte meine Kinder mal besser erziehen.
Schluck. Ich habe nur gesagt, dass es manchmal so tage gibt die nicht so laufen wie sie sollten und ich habe auch einen anstrengenden arbeitstag hinter mir und möchte mich nun nicht hier streiten.
darauf die Frau: wenn man so viel arbeitet, dann sollte man sich keine Kinder anschaffen. Schluck!
Ich darauf hin, dann soll ich von Harz 4 leben oder was?
darauf die Frau, ja dann wäre ich ja jetzt auch nicht hier, was soviel heißen soll wie: dann kann ich es mir eh nicht leisten einen Schwimmkurs zu belegen.
Diese Frau leitete im vorfeld einen Senioren Wassergymnastik Kurs.
Soll ich mich beim Veranstalter nun beschweren immerhin ist es auch mein Geld womit sie bezahlt wird.
Was würdet ihr machen
Ach ja und ich wäre eine schlechte Mutter, da ich ja nicht mit meinen Kinder komunizieren würde.#gruebel
Hallo

Beitrag von vaida3 21.01.11 - 09:26 Uhr

Hallo,

also ganz ehrlich ich würde mich beschweren.

Was fällt der ein so mit anderen Menschen zu reden ??

Kinder sind nun mal nicht immer leise und ruhig.

Das würde ich mir nicht gefallen lassen .

Ich hätte der guten Dame noch andere Sachen an den Kopf geworfen .


Gruß Vaida

Wenn ich so etwas lese dann werde ich wütend , es sind Kinder und keine Roboter.:-p

Beitrag von miss-bennett 21.01.11 - 09:50 Uhr

Hallo!

Beschweren, klar.

Mir geht es gerade so mit den Leuten die unter uns wohnen. Wir "dürfen" abends ab 20:00 nicht laufen, reden, essen, Treppenhaus benutzen, Klospülung betätigen... Man hört ja alles und wir sollen unsere Kinder erziehen. Sie haben ein 5 Monate altes Baby und erklären uns, wie man Kinder erzieht #klatsch

Wobei unsere Jüngste 4 ist und absolut "normal".

Lass Dich nicht verunsichern.

LG

Beitrag von dodo0405 21.01.11 - 10:20 Uhr

Okay, das was die Frau gesagt hat war nicht in Ordnung und ich hätte mich auf keine Diskussion eingelassen.

Aber:
Wenn du dich beschwerst, muss du dich argumentieren. Was ein wenig schlecht ist, wenn deine Kinder zehn Minuten lang irgendwelche Türen zugeschlagen haben und damit auch fremdes Eigentum hätten beschädigen können

lg

Beitrag von koni 21.01.11 - 10:32 Uhr

Ok du hast recht,

Nein, wir reden hier nicht von 10 minütiger Türenrandale.

Ich lass es einfach darauf beruhen und mache einen Haken dran.
man trifft sich immer zwei mal im leben

Beitrag von similia.similibus 21.01.11 - 10:29 Uhr

Dass das, was die Frau da von sich gegeben hat, daneben ist, ist ja klar. Aber, wieso hast du deine Kinder nicht abgehalten anhaltend die Türen zu schlagen zu lassen? Wenn du ihnen sagst, sie sollen aufhören und sie hören nicht auf, lässt du sie dann eben, der Bequemlichkeit wegen, weiter machen? Auch merkwürdig.

LG

Beitrag von koni 21.01.11 - 10:46 Uhr

Das habe ich gemacht und es hat noch 2-3 mal geknallt und dann war schluß.
Und ich habe nicht den Bequemen Weg gesucht. Ich versuche da einen gesunden Weg zu finden aber manachmal ist es halt so wie es ist.
Wieso muss ich mich hier eingentlich rechtfertigen.:-[

Ich wollte nur einen Rat und keine weitere Maßregelung.

das ganze theater hat nur ein paar minuten gedauert, und anscheinent hören alle eure Kinder ja auf euch.

Beitrag von similia.similibus 21.01.11 - 11:14 Uhr

Entschuldige -ich wollte dich nicht maßregeln. Wirklich nicht. Es las sich nur in deinem Ausgangsthread so, als haben die Kinder die ganze Zeit weitergemacht. Und dass ich die Aussagen der anderen Frau nicht in Ordnung finde, sagte ich ja bereits.

Ärger dich nicht - weder über die Frau noch über meine Äußerung. #winke

Beitrag von parzifal 22.01.11 - 07:02 Uhr

Mir scheint, dass ein Autoritätsproblem besteht.

Gerade in der Öffentlichkeit bestehen andere "härtere" Regeln.

Wenn ich in der Öffentlichkeit sage jetzt ist Schluss hört auf, dann ist auch Schluss. Und zwar sofort ohne Diskussionen.

Sie können dann gerne hinterher darüber diskutieren wieso, weshalb warum.
Aber zuerst muss gehorcht werden.
Und sollte die Entscheidung falsch oder zu hart gewesen sein muss man das auch einräumen können.




Beitrag von meringue 25.01.11 - 18:22 Uhr

#danke

Beitrag von rienchen77 21.01.11 - 10:30 Uhr

huh...gut das die Frau noch nicht meine Kinder kennengelernt hat...die finden es in den Umkleidebereich des Schwimmbades auch interessant...reden bringt manchmal nichts, und nackelig hinterhlaufen wollte ich auch nicht :-)...
die Kinder waren aus der Sammelumkleide raus, haben die gunst der Stunde genutzt das ich nichts anhatte und haben bei den Schließfächern verstecken gespielt, bis ich nur noch den Bademeister hab brüllen gehört...

und dann hatteich zwei herzallerliebste Kinder die bis heute den Bademeister nicht in die Augen schauen können...

also:

http://www.youtube.com/watch?v=MhHHwwxn_zw

Beitrag von zaubertroll1972 21.01.11 - 10:46 Uhr

Hallo,

zum einen verstehe ich nicht warum Du mit der Frau groß rumdiskutierst und Dich vor ihr erklärst und rechtfertigst, ihr Dinge erzählst die sie nichts angehen.
Zum anderen kann ich aber auch nicht verstehen daß Du Deine Kinder nicht im Zaum halten kannst.
Dein Sohn ist 7 Jahre alt. Ich weiß selber daß die Jungs manchmal ausflippen aber trotzdem kann man sie zur Ruhe bringen und Kinder in dem Alter sollten auch in der Lage sein solch eine Anweisung der Mutter zu befolgen.
Das Verhalten der Kinder sollte schon angemessen sein. Man ist nicht allein auf der Welt.

LG Z.

Beitrag von koni 21.01.11 - 10:48 Uhr

Es reicht
ich habe kein Bock mehr mich hier fertig machen zu lassen
auf wiedersehn

Beitrag von similia.similibus 21.01.11 - 11:17 Uhr

Es macht dich doch gar keiner fertig. Du wolltest doch Meinungen lesen oder? Ich habe den Eindruck, du hast Schwierigkeiten mit Kritik umzugehen, kann das sein? Vielleicht hast du auch entsprechend im Schwimmbad reagiert? Dann hat sich das Streitgespräch zwischen dieser Frau und dir vermutlich hochgeschaukelt?

Denk doch auch mal über dein Verhalten nach. Nur so ein Tipp!

Beitrag von zaubertroll1972 21.01.11 - 12:15 Uhr

Was für einen Rat brauchtest Du eigentlich? In Deiner Überschrift steht zumindest daß Du welchen suchst......#gruebel

Du ärgerst Dich weil man nicht das geschrieben hat, was Du Dir erhoffst und gewünscht hast.
Ganz ehrlich...bei so einer Reaktion wundert mich nichts mehr.


Beitrag von raleigh 21.01.11 - 19:56 Uhr

Wo ist denn das Problem?

Deine Kinder sind anderen Leuten auf den Zeiger gegangen, die Dame war gereizt und hat es an dir ausgelassen, weil du ihrer Ansicht nach zu gelassen geblieben bist.

Ich kann dein Verhalten verstehen, manchmal hat man eben nur die Wahl zwischen ausflippen und tief durchatmen, weil einem nichts anderes einfällt.

Sie hat vielleicht etwas überreagiert, so wie du auf die hauchzarte Kritik auch überreagierst.

Mach doch nicht so ein Fass auf, ein dickeres Fell dürfte dir mehr helfen als eine Beschwerde oder hier die beleidigte Leberwurst zu spielen.

Beitrag von kaffetante 21.01.11 - 11:15 Uhr

Naja, do wie Du jetzt "ausflippst" weil Dich jemand kritisiert, kann ich mir gut vorstellen, wie das war.

Egal, die Frau hat sich im Ton vergriffen, da Du Deine Kinder aber scheinbar vorher ermahnt hast - hat es Dich wohl auch gestört.

Ich kann mich in Dich rein versetzen, nasse Sachen, tobende Kinder, kaputte Mutter. Manchmal ist es dann auch so, dass ich auf Durchzug schalte, damit wir wenigestens ein bisschen vorwärts kommen.

Vergiss die Situation und versuche Deinen Kindern beim nächsten Mal zu erklären, warum das nicht geht.

LG

Beitrag von juniorette 21.01.11 - 11:36 Uhr

Hallo,

die fremde Frau war sicher übergriffig, mit dem, was sie dir an den Kopf geknallt hat.

Außerdem war sie dumm, denn natürlich dürfen (und sollen) auch berufstätige Menschen Kinder haben und mit denen nach der Arbeit noch was unternehmen.

ABER:
wenn mein 3jähriges Kind nicht auf die Anweisung "lass die Türe in Ruhe" hört, dann hole ich mein Kind von der betroffenen Tür weg, und zwar nach maximal 2 Ansagen von mir.

Und bei einem 7jährigen sollte eine Ansage reichen, ansonsten hole ich dieses Kind nach der einen Ansage weg.

Dein Posting klingt so, als wenn du nur geredet, aber nicht eingegriffen hättest

LG,
J.

Beitrag von koni 21.01.11 - 11:43 Uhr

Ja ihr habt recht,
werde über mein verhalten nachdenken und mehr mit den Kindern reden und wenn dann nicht hilft konsequenzen ziehen.
Daran scheitert es das weiß auch ich.

machst gut und danke!

Beitrag von marion2 21.01.11 - 12:02 Uhr

Hallo,

fürs nächste Mal:

IGNORIEREN

du musst dich nicht rechtfertigen.

Gruß Marion

Beitrag von chicle 21.01.11 - 12:21 Uhr

klar, was die frau zu dir gesagt hat, finde ich auch nicht in ordnung...

wenn ich aber lese wie du hier auf einzelne leute reagierst, obwohl du nach rat gefragt hast und dir klar sein muss, dass nachgefragt und auch kritisiert wird (und das sogar mal im netten ton)...dann frage ich mich welchen eindruck du bei der dame im schwimbad gemacht hast, dass sie so reagiert hat und ob deine kids wirklich so "normal harmlos" waren ;-)

Beitrag von lisasimpson 21.01.11 - 13:50 Uhr

was beschäftigt dich an dem vorfall:
daß jemand eine diskussion mit dir führen will ob du arbeiten, kinder haben oder sosntwas machen oder lasse nsollst-
oder daß deien kinder ein verhalten an den tag legen, daß dich stört (du hast sie zuerst ermahnt), daß andere stört und daß du damit rechtfgertigst, daß deine aufforderung auf "taube ohren" stößt.

erstes ist deien persönliche entscheidung (wie du mit wem was diskutierst oder nicht und ob dir die areguemten, anfeidnungen oder das geschwätz dieser frau gefallen, du dich drüber beschwerst oder nicht)

zweiteres gehört in die kategorie erziehung.
Ich denke schon, daß es an dir ist, dafür sorge zu tragen, daß deine kinder im schwimmbad sich so verhalen, daß niemand (eingeschlossen dir!) sich daran so massiv stören könnte.
das Schwimmbad ist ja nun wirklich auch ein ort, an dem kinder laut sein dürfen, sich auspowern dürfen, sachen kmachen können, die sosnt schlecht möglioch sind (sich naßspritzen, strampeln, hüpfen, turnen, ball spielen planschen,...)
daher denke ich, daß es so viele möglichkeiten gibt, den kindern alternativen anzubieten, die erheblich attraktiver sind als türen knallen, daß das gerade dort kin probelk msein sollte.

die frage jedoch, wie du es schaffst, für deine kinder so klar und präsent zu sein, daß es für sie wichtig ist, mit dir zu kooperieren würde ich mir an deiner stelle schon stellen- denn es muß ja für dich möglich sein, mit beiden zusammen eine so attraktive freizeitgestaltung wie schwimmbad durchzuführen, ohne daß es zu massiven auseinandersetzungen mit den mitarbeitern des schwimmbades (oder anderen badegä#sten) kommt

lisasimpson

Beitrag von tauchmaus01 21.01.11 - 16:22 Uhr

Meine Kinder sins 2 1/2 Jahre auseinander und
meine Beiden fanden es lustig sich in einen Schrank reinzusetzen und von innen die Türe zu schließen.
Das hat dann auch geknallt und ich habe einmal gesagt dass es einfach zu laut ist und beim zweiten Knall hab ich das Kind dann eben zu mir geholt damit es eben nicht nochmal passiert.
Du möchtest einen Rat....ok...mein Rat:

Bring Deinen Kindern einfach bei fremdes Eigentum zu wahren. Wenn sie bei Euch daheim Türen zuschlagen dürfen ist das was anderes als im Schwimmbad.
Ist nicht bäse gemeint, aber eben weil ich auch 2 Kinder habe und weiß wie es manchmal zugeht, weiß ich auch dass meine Kinder nicht der Nabel der Welt sind und ich dafür Sorge tragen, dass sie sich benehmen.

Ich finde es auch unmöglich wenn Eltern ihre Kinder zwar ermahnen, dann aber nichts weiter unternehmen wenn diese nicht hören.

So schwer ist es nun auch wieder nicht einem Kind klarzumachen dass es die Türen nicht knallt.
Mit 3 ist er kein Baby mehr.
Ich war ja nicht dabei, denke mal die Frau hätte etwas ruhiger reagieren können.....

Rücksicht erwarten bedeutet auch rücksichtsvoll sein.

Und dass Du nun beleidigt bist, weil nicht jeder sagt:"Mensch, das ist ja doof, so eine blöde Frau....beschwer Dich Du bist vollkommen im Recht!" finde ich schon merkwürdig. Ich hätte mich entschuldigt dass mein Kind so die Türen knallt, es beseite genommen und darauf geachtet, dass es nicht wieder vorkommt.

Mona

Beitrag von juniorette 21.01.11 - 16:34 Uhr

"Und dass Du nun beleidigt bist, weil nicht jeder sagt:"Mensch, das ist ja doof, so eine blöde Frau....beschwer Dich Du bist vollkommen im Recht!" finde ich schon merkwürdig. Ich hätte mich entschuldigt dass mein Kind so die Türen knallt, es beseite genommen und darauf geachtet, dass es nicht wieder vorkommt. "

Sehr schön ausgedrückt!
Ich hätte mich auch erst für das Verhalten meines Kindes entschuldigt! Und zwar schon bei der ersten "Beschwerde". So nimmt man seinen Mitmenschen, die Kinder einfach nicht (mehr) gewohnt sind, schnell den Wind aus den Segeln :-)

LG,
J.

Beitrag von tauchmaus01 21.01.11 - 16:40 Uhr

Au weia.....hast Du meine Rechtschreibung gesehen??? Grausig heute......das kommt davon wenn man schneller schreibt als man kann.

Ich denke auch dass man gelassener durch den Alltag geht wenn man nicht immer gleich alles als persönlichen Angriff betrachtet.
Kinder die Türen knallen über mehrer Minuten finde ich auch nervig. Keine Ahnung ob ich was sagen würde, aber ich würde mir meinen Teil eben denken.;-)

Mona

  • 1
  • 2