Die lieben Nachbarn!!!!!!!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Freundschaften.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Freundschaften

In diesem Forum können Kontakte geknüpft werden und hier ist auch der Raum, um sich über alles zum Thema Freundschaft auszutauschen. Auf unserer Mitgliederseite könnt ihr andere urbia-Eltern finden, die in eurer Nähe wohnen oder in ähnlicher Familiensituation leben. 

Beitrag von frengelchen152 21.01.11 - 09:24 Uhr

Hallo zusammen,

ich brauch mal Eure Meinung über folgendes:

Wir sind vor 1 Jahr im September hierher gezogen und haben dann nach 4 Monaten das kommende Jahr, also das Fest von Silvester genutzt, um uns vorzustellen. Da wir eine Wohnung mit Balkon haben, bot sich die Nachbarin mit dem Garten an, das Fest bei Ihr stattfinden zu lassen.

Gesagt, getan. Mein Mann und ich haben liebevoll das Büffet vorbereitet, die Getränke (darunter einen deutschen Punsch*miam-miam, wie lecker der war) bereitgestellt und sämtliche Utensilien wie Serviettten, Teller, Besteck, einfach alles.

Nun, es war ein tolles Kennenlernfest und danach? Wir wurden zu zig Festen eingeladen, aber immer mit der Bitte, etwas Selbstgekochtes (wir sind leidenschaftliche Köche und Bäcker*smile) mitzubringen und dazu ein Getrânk.

Wir haben das fast 10 Monate mitgemacht, bis zu dem Tag, wo wir aufgehört haben, zu Festen etwas mitzubringen. Denn wir hatten irgendwie das Gefühl, die Feste auszustatten. JA, wir kommen aus einer riesen Familie und haben daher eben etwas zu viel an Salaten und Fleisch und Co mitgenommen zu den Nachbarn. (Selber Schuld, ja irgendwie schon:-( )

Keiner der besagten Nachbarn oder die, die sich dann nach dem Kennenlernfest Freunde nannten, haben dann im November unserem Sohn zum Geburtstag gratuliert, keinerlei Reaktion auf seine Einladungskarte, einfach NULL:-[

Wir waren so etwas von verlegen, weil unser Sohn auch eine tolle Party haben sollte wie die NAchbarskinder, wo wir eingeladen waren und selbstverstândlich zu dem Geschenk noch eine Torte servierten (da gewünscht).

Seit diesem Tag hat sich irgendwie das Blatt uns gegenüber gewandelt.

Mein Mann kann gut damit umgehen und hat auch die entsprechenden Antworten parat, wenn es darum geht, das Silversterfest 2010 gemeinsam zu feiern. Nun, wir wurden eingeladen, aber die Stimmung und das Verhalten uns gegenüber war alles andere als freundschaftlich.

Ich dagegen kann nicht damit umgehen. 1 Jahr lang alles irgendwie super und jetzt? Jetzt sagen sie, ich wâre eine Auslânderin, was ja stimmt, aber vorher hat das niemanden gestört.

Menno, heute bin ich total genervtttttttttttttttttt:-[:-[


Lieben Dank fürs stille Lesen.

Ein schönes WE wünsch ich Euch allen.

Susi und Eric mit Ceddy, 8 Jahre

Beitrag von alpenbaby711 21.01.11 - 20:46 Uhr

Ich würde die Leute einfach mal nett drauf ansprechen und fragen. Oder mach es doch einfach so: Lade zu einer Feier ein, aber jeder soll selbst etwas mitbringen und dann gibts auch genug. Nicht das ihr das alleine macht. Mal schauen was dann für Reaktionen kommen.
Ela

Beitrag von greeneyes 21.01.11 - 22:04 Uhr

Ja das ist eine gute idee!

Lg

Beitrag von alpenbaby711 22.01.11 - 10:56 Uhr

Wenn sie sich dann zurückhalten würden oder nix kommt weißt du, das sie es bequem hatten und sich nur durchfressen wollten! Dann ist es zwar blöde aber auch nicht wirklich schade um die Leute.
Solche kann ich eh nicht ab. Ich gebe auch sehr gerne und spendiere gerne, aber es muß eben ein Geben und Nehmen sein und nicht einseitig.
Ela

Beitrag von frengelchen152 22.01.11 - 14:21 Uhr

Hallöchen,

vielen Dank für die Antworten und genau das Einladen zu uns und was mitbringen, haben wir gemacht. Und mitgebracht wurde eine Flasche Hochprozentiges, eine Flasche Rotwein und eine Tüte Chips. Ja und das Essen ging dann auf uns. Mein Mann und ich haben dann ratzfatz ne riesen Familienpizza gemacht und eben danach haben wir uns rar gemacht, wie in der Anfangsmessage schon geschrieben. Genau das war der Grund.

Also haben wir uns nicht getäuscht. Wir waren gern gesehen wegen dem Profit und nicht wegen Unsereins. Schade, ich hab es nicht vorher bemerkt.

Man lernt nie aus!!

Euch lieben Dank.

Susi

Beitrag von alpenbaby711 22.01.11 - 15:08 Uhr

Na ja bei dem Einladen weiß ich nicht was ihr gesagt habt, ob nur jemand was mitbringen soll. Da wäre ich direkter gewesen und hätte gesagt wir machen ne Feier zusammen und jeder steuert was zu essen bei und was zu trinken was dann für alle ist. Dann siehste ja genau was kommt. Das wären nämlich klare deutliche Aussagen und wenn sie dann schon stottern, dann weißte das sie gar nicht wollen. Dann würde ich aber auch direkt die Leute ansprechen.
Ela

Beitrag von scrollan01 25.01.11 - 11:38 Uhr

Sieh mal einer an!

Die Franzooosen - sind die da auch latent ausländerfeindlich?

Finde ich absolut arm so ein Verhalten!

Schade für euch als Familie!

LG

Beitrag von alpenbaby711 25.01.11 - 13:34 Uhr

Hääääh kannste mir mal sagen was du von mir willst? Hier war keiner ausländerfeindlich und was hat das mit dem Feiern zu tun wo keiner was mitbringt?
Ela