SiS und ausschlafen und andere fragen ...

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von baby_luna 21.01.11 - 09:53 Uhr

normalerweise frühstücke ich morgens gegen 5.45 uhr -wegen meines jobs .da ich aber nicht jeden tag arbeite schlafe ich auch mal länger -da verschiebt sich natürlich alles -wie macht ihr das den ??

achtet ihr immer 100 % auf den eiweiss gehalt für den abend bzw kohlenhydrathe für morgens ???

ich müsste zb abends 41 gr eiweiss essen -manchmal komme ich aber gar nicht dran
genauso wie morgens mit den kh -oft esse ich nur eine banane und eine mandarine -das reicht dann aber laut berechnung nicht -kann man das beim mittagessen wieder ausgleichen ???

wie ist das mit dem colesterin ??? meine werte sind ein bisschen zu hoch -durch die ganzen eier , fleisch und milchprodukte wird das aber doch nicht weniger -aber genau die soll ich ja essen .

vielen dank fürs antworten

Beitrag von gruene-hexe 21.01.11 - 10:13 Uhr

Wenn du ein Cholesterin Problem hast, kannst du doch auf Tofu ausweichen! Gibts mittlerweile wirklich überall zu kaufen. Die Milchprodukte kann man ebenfalls Pflanzlich ersetzen, was übrigens deutlich besser schmeckt.

Ansonsten passe ich die Essenszeiten nach meinem Hunger ein. Ich stehe morgens um 4 Uhr aus. Frühstücke aber erst zwischen 7 und 8 Uhr. Vorher könnte ich die KH Menge auch nicht runter bekommen. Und dann halt die 4-6 Stunden Pause.

Beitrag von baby_luna 21.01.11 - 10:21 Uhr

hallo, ja danke fürs antworten.tofu esse ich auch -aber nur tofu wird ja auf dauer echt langweilig...

Beitrag von gruene-hexe 21.01.11 - 10:55 Uhr

Hast ja noch Seitan neben Tofu. :-)

Wenn du 2-3 mal die Woche nichts tierisches isst, sollten deine Werte besser werden.

Oder abends Fettarmen Joghurt/Yofu, lässt beim Ei den Eidotter weg, Mageres Fleisch grillen, gedünsteten Fisch.....

Frischkäse auf gegrilltest Gemüse

Beitrag von ninnifee2000 21.01.11 - 11:07 Uhr

Ist dieses SiS ein Scheiß.

Ich kann nicht verstehen, dass es so schwer ist, auf eine gesunde Ernährung zu achten ohne diesen ganzen SiS-, Trennkost- oder wie auch immer Mist.

Ist es denn so schwer, mit aller Arten Zucker/KH Haus zu halten und so wenig wie möglich Fett einzusetzen??? Dafür braucht man keine Bücher.

Plus regelmäßiger Sport und man nimmt ab. Und man kann sich zwischendurch auch eine kleine Sünde leisten.

Warum müssen alle hinter einem Guru herrennen, der wie auch immer geartet ist? Wenn man erwachsen ist, muss man doch wissen, welche Lebensmittel gut für einen selbst sind und welche nicht. Ich bin fast 30, habe in meiner Jugend zugenommen, um mit Anfang 20 zehn Kilo wieder abzunehmen, wo ich dann Idealgewicht hatte. Nach einigen Jahren waren diese wieder oben und ich weiß auch warum. Jetzt habe ich wieder 7 kg abgenommen, was mir heute auch reicht. Ich habe nicht anders gegessen, wie vor dem Abnehmen, aber von allem weniger, bis zum Sattwerden, aber nicht drüber hinaus und nur mal ein Stückchen Schokolade.

Da kann ich mich noch mehr mit WW anfreunden. Wer es wirklich nicht allein schafft, hat wenigstens noch Unterstützung von anderen Leuten und kann gemeinsam auf ein Ziel hin arbeiten.

Beitrag von miriamama 21.01.11 - 11:11 Uhr

Also ich finde es ganz schlimm, wie du SIS runtermachst.

Ich selber nehme auch mit SIS ab und hab es auch mit WW versucht und ganz ehrlich? WW war die HÖLLE! Sobald ich mittags mal nen Snickers gegessen hab, war vorbei! Dann saß ich da und durfte zum Abend nix mehr essen, was auch nur ansatzweiße schmeckte.

WW kommt für mich wirklich nicht wieder in Frage! Leider hab ich in der ganzen Zeit NIX abgenommen! Ich hab es 2 1/2 Monate versucht und trotz allem, dran gescheitert.

So verallgemeinern KANN man garnicht!

Mit SIS hab ich schon mal 8kg abgenommen und nehme jetzt seit 2 Wochen wieder damit ab und hab absolut keine Probleme! Ich kann alles essen. Heißhunger, hab ich garnicht seit dem ich SIS zu 100% machen.

Ausserdem hat die TE nie danach gefragt, was wir von SIS halten.

Beitrag von gruene-hexe 21.01.11 - 11:45 Uhr

Und du meinst jetzt, du, die bisher nie mehr als 10 kg abnehmen musste (10kg bis zum Idealgewicht ist doch noch Normalgewicht oder irre ich mich da jetzt schon wieder?), kannst einschätzen wie es ist 30-40 kg abnehmen zu müssen und da die Methoden derer in Frage stellen, die Gesunde Mischkost zu sich nehmen?

Starkes Stück! Woher hast du denn dein Wissen von Gesunder Ernährung? Selbst erarbeitet?

Beitrag von rmwib 21.01.11 - 12:55 Uhr

Ich hab ja auch 10 Kilo abgenommen und lag mit den 10 Kilo mehr nicht mehr im Normalbereich wenn man nach dem BMI geht.

Beitrag von gruene-hexe 21.01.11 - 13:23 Uhr

Wie viel Übergewicht hattest du denn?

Ich kenne die Unterteilung

stark Übergewichtig = BMI über 30

Übergewicht = ab BMi 25

Normalgewicht = Körpergröße in cm Minus 100 (BMI um die 24)

Idealgewicht = Körpergröße in cm minus 110 (BMI um die 20)

Untergewicht = BMI 18,5 und weniger

Beitrag von rmwib 21.01.11 - 13:59 Uhr

Ich kam von 25.5, was quasi genau an der Grenze leicht übergewichtig ist, aktuell sind es 21.4

Beitrag von gruene-hexe 21.01.11 - 14:11 Uhr

:-P *lach* Und wo willst du noch hin? Was ist dein Idealgewicht/Wunschgewicht/BMI?

Du hast doch jetzt schon bestimmt 10 kg abgenommen, oder?


Was ich der Schreiberin eigentlich sagen wollte ist, jemand, der nie wirklich mit Übergewicht zu Kämpfen hatte, sollte nicht über die Methoden derer lästern, die damit schon wirklich viel abgenommen haben.

Menschen die abnehmen um Gesünder werden zu müsse sind andere Abnehmer als die, die für die Schönheit abnehmen. Da ist dieses Überhebliche getue einfach nur mal nicht nett.


Machst du noch LOGI? Wenn es eine Ernährungsform gibt, vor der ich echt Respekt habe, dann ist das nämlich die. Ich weiß gar nicht was ich essen sollte #schein

Beitrag von rmwib 21.01.11 - 14:25 Uhr

Ich wieg jetzt so um die 67 Kilo auf 177 cm, wie vor der Schwangerschaft damals und fühl mich so auch sehr wohl, klar ist da noch die ein oder andere Zone wo noch bissel weniger ginge, aber da kann ich mit leben, so geht's mir prima- Hosen passen wieder, ich kann obenrum blind S/M kaufen und es sieht einfach alles wieder besser aus.

Ich esse noch nach LOGI.
Das einzige, was ich jetzt zwischendurch mal anders mache, ist auch mal einen Joghurt mit Geschmack essen oder mal ein Eis oder was anderes Süßes. Vorher hab ich mir ja bis auf ein kleines Stück Obst Zucker in jeder Form verboten. Also Kohlenhydrate in Form von einem bissel Zucker sind ab und an wieder dabei, auch nicht jeden Tag aber wenn ich mal Schoki oder ein Eis will, denk ich da nicht drüber nach sondern esse es mit Genuss ;-)... von Getreide, Kartoffeln & Co bin ich irgendwie total ab, hab neulich mal versucht... geht nicht mehr, schmeckt nicht mehr #schwitz und mir gehts danach auch körperlich total dreckig, Blähungen, Bauchweh, ganz komisch #kratz hab mir das richtig abgewöhnt...

Ich halte jetzt seit kurz vor Weihnachten, ok, das ist erst 1 Monat, aber ich hab es diesmal geschafft, mich richtig umzustellen.
Sonst war ich immer im Konflikt mit mir, wenn ich irgendeine Diät gemacht habe und hab mich eingeschränkt gefühlt. WW hab ich dann in der Erhaltung nicht mehr weiter geschafft, ich war ja wieder mehr oder weniger schlank, warum also weiter quälen #rofl und schwupps war alles wieder da, was man sich vorher so mühsam abgerungen hat.
Ich glaub, ich hab jetzt einfach endlich das gefunden, was zu mir passt.

Beitrag von monab1978 21.01.11 - 12:51 Uhr

"Ist es denn so schwer, mit aller Arten Zucker/KH Haus zu halten und so wenig wie möglich Fett einzusetzen??? Dafür braucht man keine Bücher. "

Wenn ich das könnte, hätt ich keine 25 Kilo zu viel... echt mal!

Das wäre ungefähr so, als würdest du im KIWU posten "Ist es denn so schwer mal ein paar Monate ordentlich miteinander zu schlafen?"

Offenbar haben Menschen mit Übergewicht genau da das Defizit, sie haben verlernt sich gesund zu ernähren. Und wenn man da einen Anstoss bekommt, hilft das!

Beitrag von seikon 21.01.11 - 15:06 Uhr

Ja, es ist für viele schwer, sich gesund zu ernähren.

Sei es, weil man einfach aus Stress, Frust oder was auch immer isst um das zu kompensieren. Oder weil man einfach kaum Zeit hat und dann irgendwas rein schlingt. Oder aber auch, weil einige es heutzutage einfach nicht mehr lernen, worauf man achten muss.

Auch wenn es für dich albern klingt, so brauchen einige Leute halt einfach einen Fahrplan um überhaupt erstmal gesunde Ernährung zu lernen. Und da finde ich WW oder SiS noch weitaus positiver. Denn wenn man einmal das Prinzip kapiert hat, dann braucht man sonst nichts weiter. Bei den ganzen dubiosen Abnehmpillen usw. muss man ja erstmal viel Geld investieren. Bei SiS und WW kann man alles was mach braucht kostenlos im Internet finden.

Beitrag von amadeus08 10.02.11 - 14:35 Uhr

mit 20 hab ich das auch geschafft, mit 30 auch nochmal, aber jetzt, mit über 40, die Pfunde purzeln nicht eben mal so !!! Im übrigen kann man ne Menge Fehler machen, wenn man das alleine macht, habe ich bei einer Ernährungsberaterin lernen müssen. Ich habe nämlcih zum Beispiel zu wenig Kalorien zu mir genommen und dadurch zugenommen !!!! Ja, sowas gibts auch!

Also Vorsicht mit so tollen Weisheiten, die Du da von Dir gibst!

Beitrag von miriamama 21.01.11 - 11:16 Uhr

HI!!


Mein Mann hat das gleiche Problem wie du. Er muss morgens um 4:30 raus.

Er isst dann aber wenn wir ganz normal "Ausschlafen" (meistens sind wir ab 8:00 wach), dann isst er auch ganz normal Frühstück.

Ja, ich achte immer zu 100% auf meinen EW-Gehalt und meine KHs! Ohne das funktioniert es bei mir garnicht! Richtig wichtig ist auch der Fettgehalt. Oft liegt man unbewusst drüber.

Die EW abends sind wirklich wichtig! Ess sie, sonst klappt das Ganze vllt nicht so.

Zum Colesterin kann ich dir leider nix beantworten..

LG! Miriam