wann Chef sagen & warum?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schne82 21.01.11 - 10:00 Uhr

Guten Morgen,

ich weiß, dass die Frage hier schon öfter gestellt wurde. Ich würde trotzdem gerne nochmal eure Meinungen wissen.

Ich bin in der 7.SSW, ab Montag in der 8. SSW. Gestern hab ich das Herzchen schlagen gehört

Ich weiß, dass bis zu 12. Woche das Risiko einer FG größer ist. Dennoch überlege ich, ob ich es meinem Chef & Personalabteilung nicht doch schon früher sagen soll. Ich arbeite normal im Büro, also habe keine besonderen Gefahren etc.

Ich schwanke halt total. Einerseits denke ich, er muss es noch nicht wissen. Dann denke ich, irgendwie wäre es ja doch "fair". Wenn's mir nicht so gut geht, kann ich wenigstens vielleicht mal eher zu Hause bleiben. Wenn was passiert, was ja rein theoreitsch auch nach 12 Wochen passieren kann, gibts vielleicht mehr Verständnis?

Den nächsten FA-Termin hab ich erst Ende Februar, also quasi in der 12. SSW. Ich bin sooo unentschlossen udn weiß nicht, was das beste für mich ist. schweigen oder nicht?

Beitrag von himbeerstein 21.01.11 - 10:05 Uhr

Fair?? Wenn du es ihm sagst ändert sich doch nichts, oder? Ist doch egal ob er es weiß oder nicht. Du gehst ja weiter arbeiten.

Was sind deine Vor und Nachteile?? Wenn du ohnehin nicht vom Mutterschutz profitierst, dann hast du keinen Grund es vor Woche 13 zu sagen #liebdrueck


Außer unser ständiges Mitteilungsbedürfnis #rofl

Beitrag von phienchen86 21.01.11 - 10:06 Uhr

Hallo,

das ist immer so eine Sache. Ich wollte erst auch bis zur 12. SSW warten und es dann erst sagen.
Dann kam die erste leichte Blutung und mein FA meinte, ich solle Patienten abgeben - also musste ich es sagen und ich habe mich danach auch sehr gut gefühlt. :-)
Außerdem gilt ab dem Moment das Mutterschutzgesetz und Dein AG muss sich daran halten - für Dich sogar besser.

Aber letztendlich musst das echt selbst entscheiden. Hängt vielleicht auch davon ab, wie Euer Chef-Angestellten-Verhältnis ist.

Wünsche Dir alles, alles Liebe #liebdrueck

Sophie

Beitrag von schne82 21.01.11 - 10:09 Uhr

also hab kein besonders gutes Verhältnis zum Chef, ist halt der chef.

Ich meine das Mutterschutzgesetz bringt mir nicht viel, weil ich ja im Büro arbeite und dort keinen Gefahren ausgesetzt bin. wenn ich was schweres heben soll, sag ich, ich habs im Rücken...

ja vielleicht ist es echt nur das Mitteilungsbedürfnis... man freut sich halt so... och menno, ich weiß es nicht. Das ist echt gemein, es wissen nur Eltern & Geschwister. Den Freunden wollen wir es erst Mitte Februar sagen... obwohl ich auch jetzt schon könnte :-)

Beitrag von phienchen86 21.01.11 - 10:12 Uhr

Guten Freunden und Familie hab ich es auch gleich gesagt, weil die hätten sowieso gemerkt, wenn etwas nicht stimmt.

Wenn das Verhältnis zum Chef nicht so gut ist, dann lass es erstmal sein.

#winke

Beitrag von physjule 21.01.11 - 10:09 Uhr

hallo :)

also da du keinen körperlich belastenden beruf hast oder chemikalien ausgesetzt bist, find ich, dass es erstmal nicht zwingend notwendig ist, dem chef bescheidzusagen...

sobald der chef bescheid weiß, muss er dich ja schützen vor gefahren, d.h. körperl. überlastung, gefährlichen keimen/chemikalien etc.... laut muschug

bei dir ist das ja nicht unbedingt notwenig, also könntest dus auch locker für dich behalten...

hast du aber einen sehr verständnisvollen chef+kollegen, die lieb mit dir sind ( ;-) ), und du dann das gefühl hättest, besser aufgehoben zu sein, sags ruhig...

also ich würds in deinem fall jetzt nicht machen, aber wenn du auf viel verständnis und rücksicht von der gegenseite hoffen darfst, machs...

passieren kann immer was, egal wann mans sagt, aber davon will man ja nie ausgehen


lg jule

Beitrag von schne82 21.01.11 - 10:11 Uhr

hm weiß nicht, ob mehr Verständnis da wäre...
mein Chef ist eher unlocker, wenn ich krank wäre, müsste ich ihm immer genau sagen, was ich habe. Sicherlich könnte ich sagen, ich hab Magen-Darm oder so... nur find ich das doof, wenn in 4 Wochen rauskommt, dass ich #schwanger bin

Beitrag von physjule 21.01.11 - 10:15 Uhr

ahso dann behalts für dich, is besser..#


btw hat dein chef keinerlei recht darauf zu wissen, was du hast, wenn du krank bist... du musst ihm gar nix sagen, ich würds auch nie machen...

es steht ih nicht zu und ist allein deine sache, was du hast, wenn du krank bist...außer es ist noro-virus oder so, das muss ja gemeldet werden...

Beitrag von susannea 21.01.11 - 13:07 Uhr

Du musst es dem Chef gar nicht sagen, als sage es einfach, wenn dir danach ist!

Beitrag von fameone87 21.01.11 - 15:04 Uhr

ich hab es meinem chef in der 8. woche gesagt und hatte ein wesentlich besseres gefühl dabei, weil ich mit chemikalien gearbeitet habe