Wie lange Flasche stehen lassen, 11 Monate altes Baby

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ronjaleonie 21.01.11 - 10:04 Uhr

Hallo!

Am Anfang habe ich Ronja nur stets ganz frische Fläschchen gegeben. Nun ist sie 11 Monate und ich frage mich, ob ich dann nicht ein 2 Std altes Fläschchen noch verfüttern kann.

Der Darm müsste nun doch ausgereift sein und da sie eh alles vom Boden und überall futtert...

Wie seht ihr das?

LG
Nicole

Beitrag von kathrincat 21.01.11 - 10:05 Uhr

nein , nach einer stunde muss die weg.

Beitrag von ronjaleonie 21.01.11 - 10:09 Uhr

Darf ich fragen wieso?

Derzeit braucht Mausi zum einschlafen die Flasche, trinkt da max 30 ml und den Rest will sie nach ca 2 Std.

Ich trinke ja auch Milch, die länger draussen steht.
Und Ronja futtert Erde, Flusen, ..., sogar Hamsterknittelchen waren schon dabei #schock

Beitrag von nalle 21.01.11 - 10:13 Uhr

Na wenn Du sie all die Sachen futtern lässt (Frag mich wie Erde und Hamsterknittelchen so auf dem Boden rumliegen) dann kannst Du Ihr auch 5 Std. später den Rest Milch geben !


#mampf

Beitrag von ronjaleonie 21.01.11 - 10:19 Uhr

Erde befindet sich bei uns im Garten und in den Blumentöpfen hier drinnen. Was habt ihr in Blumentöpfen drin? Und bindest du deinem Kind draussen beim Buddeln/spazieren gehen die Hände auf den Rücken? Also meine hat die Hände frei und da "probiert" sie schneller mal als man schauen kann.

Hamsterknittel gibt es bei uns am Hamsterkäfig. Da ich mit zwei Kindern und Haushalt nicht die Zeit habe diesen Käfig zu bewachen und alle paar Minuten zu säubern, liegen da durchaus mal welche auf dem Tischchen.

Sorry, aber hast du die Zeit alles von deinem Kind fern zu halten und den ganzen Tag zu putzen?

Beitrag von nalle 21.01.11 - 10:25 Uhr

Die Zeit habe ich mir genommen und werde sie mir wieder nehmen !!

Man kann sein Kind nicht mit Hände auf dem Rücken spielen lassen KLAR !

ABER man kann schon drauf achten,dass es in der Wohnung so rein ist,dass sowas NICHT passiert !


Wir haben einen Kleintierzoo ( Von Vögel - Freilaufende Kleintiere) im Garten ABER ich habe IMMER aufgepasst dass SOWAS nicht passiert !

MAL kann das passieren aber das sollte nicht die Regel sein ;-)


Und putzen bzw sauber halten steht an ERSTER Stelle..gerade wenn die kleinen Anfangen ALLES in den Mund zu stecken.


Ich will mich nicht davon freisprechen,dass meine Tochter NIE Sand oder sonstiges in den Mund gesteckt hat (machen whhl alle mal) ABER man muss echt aufpassen ;-)


Sterill leben sollte man auch nicxht ;-) Aber achte doch Bitte auf sowas ;-)

Und man kann ein Kind auch in dem Alter lernen,dass die Erde im Topf im Topf gehört nicht in den Mund.Ansonsten stelle ich sie weg :-p


So ich böse böse nalle hab wieder eine blöde Einstellung ABER ist nunmal MEINE Meinung ;-)

Beitrag von ronjaleonie 21.01.11 - 10:33 Uhr

Das ist deine Meinung, deshalb bist du nicht böse.

Ich gebe dir recht, das man das einem Kind erklären kann. Bei meiner ersten Tochter war das auch kein Ding, die hat sofort gehört und es gelassen. Du solltest aber auch wissen, das Kinder so unterschielich wie nur was sind. Ronja hört eben nicht, und so kommt es immer mal wieder vor, das sie was erhascht.

Ich habe nicht geschrieben, das sie sich von Erde und Knitteln ernährt, sondern das es schon mal vorkam.

Ich nutze meine freie Zeit um mit den Kindern zu spielen und nicht um meine Wohnung klinisch rein zu halten. Bei uns ist es so sauber, das man problemlos tellerlos vom Boden essen könnte, was nicht heisst, das mein Hamster bzw. meine Pflanzen mal nen Krümelchen verlieren.

Ich habe übrigens noch nie gehört das es für ein Kind schädlich ist mal Erde, Sand oder sonstwas im Mund zu haben, habe aber schon gehört, das Überhygiene durchaus schädlich ist.

Beitrag von nalle 21.01.11 - 10:37 Uhr

Ich hab auch MAL Hühnerkacke gegessen und meine Tochter hat auch MAL Meerschweinchenköttel geschluckt !Im Garten! Geschadet hat es nicht (viele sagen jetzt : Doch bei Dir auf jedenfall :-p )

Aber gerade in der Wohnung sollte man es so sauber haben,dass Kind NICHT solche Gefahren ausgesetz ist/wird ;-)

Aber zu dem Thema mit der Flasche ... Gib sie nicht mehr nach 2 Std.

Dann mach ihr erst die wenigen ml die sie trinkt und mach dann nach 2 Std. frisch ;-)


Flussen und Erde ist nicht so schlimm wie saure/abgestandene Milch ;-)


lg

Beitrag von ronjaleonie 21.01.11 - 10:46 Uhr

Welche Gefahr geht von sagen wir mal 2 Hamsterknitteln und 5 Krümeln Erde pro Woche für ein Kind aus?

Sorry, aber da gibt es ganz andere Gefahrenquellen.

Unser KiA fands übrigens nicht schlimm, das sowas bei Ronja mal im Bauch landet.

Wie gesagt, Kinder sind unterschiedlich. Ronja versucht sogar Teppich zu essen, indem sie so lange dran reisst und zerrt, bis sie ein Fusselchen erwischt. Zeitung und Papier ist ebenso interessant. Soll ich in unserm Haus alles unter einem Meter nach oben stellen?

Bez Milch: DANKE!

Beitrag von nalle 21.01.11 - 10:51 Uhr

Ich muss gerade lächeln ...

<< Ronja versucht sogar Teppich zu essen, indem sie so lange dran reisst und zerrt, bis sie ein Fusselchen erwischt. Zeitung und Papier ist ebenso interessant.< <

Der Name scheint zu Ihr zu passen *lach*


Ich sag auch nichts mehr dazu.... Wenn mein Kind mit 11 Monate Zeitung und papier isst und gar am Teppich zerrt und reisst, dann stimmt doch was nicht .

Du sollst doch Deine Wohnung nicht nach oben stellen aber wenn Du eh schon wenig Zeit hast um drauf zu achten,dann mach sie doch einfach Kinder sicher ;-)


Naja,ich bin mir sicher Du hast alles unter Kontrolle und machst das richtige ;-)



Guten Apettit ;-)

Beitrag von tanzlokale 21.01.11 - 14:54 Uhr

"Wenn mein Kind mit 11 Monate Zeitung und papier isst und gar am Teppich zerrt und reisst, dann stimmt doch was nicht ."

Ja, genau... DANN stimmt was nicht. Wenn mein BABY, das sein Welt entdeckt, und zwar mit ALLEN - noch unverkümmerten - Sinnen, DANN stimmt was nicht. Wenn mein Kind sich probiert, neugierig ist und unvoreingenommen und in diesem Sinne also noch (!!) wirklich frei, DANN stimmt was nicht.

Aber wenn man seine Geschlechtsteile nicht beim Namen nennen kann, sich in Scham vergräbt, alles und jedes übersexualisiert und ganz am Rande noch anderen die Worte auf dem Bildschirm verdreht, wo man nur kann, DANN, ja DANN ist alles in Butter, nicht wahr?!

Oh Mann...

Beitrag von hoffnung2011 21.01.11 - 11:03 Uhr

doch die ist böse#rofl

Beitrag von kathrincat 21.01.11 - 10:18 Uhr

mal saugen!

weil bakterien in der milch entstehen und die gefährlich werden können, also daher die milch nach 1er stunde weg.

Beitrag von ronjaleonie 21.01.11 - 10:21 Uhr

Ich sauge und wische jeden Tag durch, aber bei 2 Kindern und den dazugehörigen Freunden, sieht es nicht aus wie im OP bei uns.

Ist übrigens auch garnicht gesund, zuviel Sauberkeit. Da ziehst du dir einen netten süßen kleinen Allergiker ran.

Beitrag von ronjaleonie 21.01.11 - 10:23 Uhr

Vielleicht sind eure Kinder aber auch mit 11 Mon noch deutlich bewegungsärmer, sodass ihr solche "Probleme" nicht habt. Meine Tochter krabbelt, steht, läuft und ist 80 cm groß, kommt überall dran.

Beitrag von kleinemiggi 21.01.11 - 10:28 Uhr

wie bei uns.
meine ist einen monat jünger ...

Beitrag von ronjaleonie 21.01.11 - 10:34 Uhr

DANKE. Ich kann sie doch nicht den ganzen Tag bewachen auf Schritt und Tritt oder gar anbinden? Nee, dann doch lieber der ein oder andere Krümel...

Beitrag von kleinemiggi 21.01.11 - 11:29 Uhr

also, ich putze jeden tag. auch staubsaugen jeden tag.
aber nicht nach jedem brötchen essen... bei uns ist sehr sauber aber ich renn nicht immer hinterher.
sie klettert am fenster hoch, leckt die scheiben an, steckt schuhe im mund, geht an die blätter usw. usw...

sie muss ihre erfahrungen machen und solange es nichts gefährliches ist, auc nicht sooooo schlimm. zeitung gab es bei ihr auch schon ... da kann man noch so sehr gucken... aber ich werde hier jetzt nicht alles abräumen!
ich habe auch möbel aus edelstahl und glas... klettert sie auch hoch.
aber sie MUSS lernen, damit zu leben und umzugehen. klar passe ich aif, aber sie hat sich auch schon mal den kopf gestoßen!

Beitrag von havanna0804 21.01.11 - 11:03 Uhr

Hallo,

um mal auf Deine eigentliche Frage einzugehen:

Meine Hebi meinte damals, Fläschen 2 Stunden im Wärmer stehen lassen, sei kein Problem. Und bisher haben meine Mäuse das super vertragen und ich händele das auch jetzt noch so.
Im KH (meine zwei haben von Anfang an die Flasche dazubekommen, weil sie so leicht waren) haben sie sogar was von 24 h erzählt und das auch so dort gehandhabt. Da wurde nicht ständig frisch gekocht. Mir wurden abends 18 Uhr die Flaschen für die nächste Mahlzeit gebracht, welche dann 4-5 Stunden später stattfand. Wenn es irgendjemand wissen müsste, dann jawohl die, oder...? Zu Hause praktiziere ich das so, wie meine Hebi meinte. Habe denen dort damals aber auch ganz und gar vertraut und wär nie auf die Idee gekommen, das in Frage zu stellen. Habe mich vorher mit dem Thema nicht beschäftigt, weil ich ja eigentlich gerne stillen wollte#schmoll. So blieb mir auch nichts anderes möglich, als denen zu glauben.
Von daher mach ich mich auch nicht verrückt, wenn das Fläschen mal ne halbe Stunde länger steht:-p. Meine trinken auch gerne in "Etappen".
So denke ich, dass die 1-Stunde-Warmhalten-Version sicherlich nur dem Hersteller hilft und auch daher kommt;-).

Alles Gute!
LG Sandra & Zwerge #verliebt#verliebt(5 Monate+12 Tage)

Beitrag von thalia.81 21.01.11 - 11:14 Uhr

*Von daher mach ich mich auch nicht verrückt, wenn das Fläschen mal ne halbe Stunde länger steht*

es gibt durchaus Babys, die brauchen so lange und noch länger für eine Flasche, da erneuert man die doch auch nicht zwischendrin #kratz ;-)

Beitrag von havanna0804 21.01.11 - 11:21 Uhr

Das stimmt, aber wer die Zeit hat soll's ruhig machen... Ich hab sie nicht;-)

LG

Beitrag von friggsi 21.01.11 - 11:34 Uhr

Hallo,

zu mir im KH haben Sie gesagt das es kein Problem ist das fertige Fläschchen im Wasserbad/Fläschchenwärmes stehen zu lassen. Allerdings darf man ein Fläschchen das bereits angetrunken ist nicht mehr aufwärmen, oder im Wasserbad stehen lassen, da erst in Verbindung mit dem Babyspeichel Bakterien/Keime entstehen (?) die schädlich fürs Baby sind.

Warmgehalten wurden die neuen Milchrationen im KH durchaus auch länger, aber wie gesagt niemals ein angebrochenes Fläschchen aufwärmen.

LG