Durchschlafhilfe fuer mich selbst?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von annina1978 21.01.11 - 10:08 Uhr

Hallo ihr Lieben,
also mein Problem ist, dass ich abends u nachts schlecht wieder in den Schlaf finde. Ich wache fast stuendlich auf, auch wenn meine Kleine schlaeft. Das ist total nervig fuer mich. Was kann da helfen? Evtl. was homoeopathisches o.ae.?
Danke fuer eure Hilfe!#winke

Beitrag von hoffnung2011 21.01.11 - 10:34 Uhr

Stillkind oder Flaschenkind ? Im welchem Rythmus kommt dein Baby ? Hast du einen Partner ?

Beitrag von bimmelbahn 21.01.11 - 10:52 Uhr

Hallo hoffung,
ich habe das so verstanden das die Mama nicht schlafen kann.

Liebe Grüße
#winke

Beitrag von hoffnung2011 21.01.11 - 12:55 Uhr

doch ,doch..ich auch..nur es ist schon unterschied in der Hilfe, die ich dann wähle. vor ??? etwa 2 Tagen gab es glaube ich im Forum:Baby eine Dame:das Kind ein Flaschenkind und sie schrieb was ähnliches..weil ich leider identisch bekloppt bin..hörte mir die Beiträge den annderen und da fragte ich sie, ob sie auch mal alleine schalfen könnte und der Freund die Flasche geben könnte.. Rückmeldung am nächsten Tag, supergeschlafen, Freund hatte keine Probleme damit..Freund und baby schliefen weiterhin im Familienbett.

Bei uns ist das Problem gott sei dank vorbei, weil mein Sohn kurz vom Durchschalfen ist. Aber bei beiden Kindern war es so, ich war dann so gestresst, dass wenn die Flasche vorbei war, bis ich einschlief, war wieder Zeit für die nächste.
Da mein Mann einen sehr tiefen Schlaf hat, (er schläft nach fast einer Sekunde ein) wählten wir die Lösung: er hat Babyphon bei sich und gibt halt die Nachtflasche und wir sind damit super gefahren. Wenn der Kleine schreit, höre ich es trotzdem und dann bin ich bei ihm aber seine normalen Verdauungsgeräusche darf er sich anhören.

Bei Stillkindern hat sowas natürlich keinen Sinn.

Liebe Grüße zurück#liebdrueck

Man kann natürlich mit Sachen arbeiten wie milch mit Honig oder baldrian aber oft nutzt es nichts..




Beitrag von maylu28 21.01.11 - 13:03 Uhr

Das hört sich super an......aber geht/ging Dein Mann nicht arbeiten....

Am Wochenende macht mein Mann auch häufiger die Nachtschicht, aber unter der Woche muss er ja auch schlafen, wenn er dann wieder 8 h voll arbeiten muss....

LG Maylu

Beitrag von hoffnung2011 21.01.11 - 13:10 Uhr

Oh ja. Jetzt ist es so hart, dass er um etwa 7:20 auf der Arbeit sticht und vor 18 Uhr sehen ich ihn nicht zuhause..Er geht aber sehr früh schlafen (generell) und seine Schlafqualität ist so gut, dass dieses einmallige Aufstehen ihm nichts ausmacht aber für die eventuellen Probleme in der Nacht bin ich dann zuständig.
so war es z.B. heute so, dass der Kleine ausnahmesweise Probleme machte und ich sagte gleich, dass ich ihn zu mir nehme.

Wir wissen aus der Erfahrung mit erstem Kind, dass die Kids (Flaschenkinder) sehr schnell durchschlafen und so war/ist es auch. Wir sind jetzt bei Flasche bei ungefähr 6 Stunden. Jetzt müssen wir zusammen nur regeln, welche Uhrzeiten will wählen werden..(und er muss natürlich mitmachen)..

Beitrag von annina1978 21.01.11 - 12:12 Uhr

Stillkind, sie kommt recht unterschiedlich nachts manchmal haelt sie 4-5 Std. aus, andere Nacht wieder nur 2-3. Partner habe ich, aber den kann ich nachts nicht einspannen, da er meist um 5 Uhr aufstehen muss und zur Arbeit geht :(

Beitrag von hoffnung2011 21.01.11 - 13:04 Uhr

hm, alles klar. Dann ist es von uns schon unterschiedlich. Wenn es dir von Kopf her schwer fällt abzuschalten, wäre es nicht schlecht :autogenes Training zu lernen. Es muss dann wirklich geübt werden, von den Entspannungstechniken glaube ich am einfachsten.

Erstmal bevor man dir aber überhaupt etwas rät:

Hast du einen leichten Schlaf, dass du von den Geräsuchen des babys oder deines Partners zusätzlich wach wirst oder spielt es keine Rolle ?

Fällt es dir schwer abzuschalten und bist du innerlich angespannt ?

Die Hilfe, die du wählen musst, hängt von dem problem ab, das du hast. Verstehst du, was ich meine ? Manchmal ist die Lösung nicht DU aber dein Kind. Es sind eben Kids, wo du zwar ein Problem hast aber die Lösung ist sie ein ein anderes Zimmer zu verfrachten oder dich ? Es sind aber Probleme, wo auch das nichts nutzt...dafür musst du dir aber bewußt werden, worum es sich genau handelt..

Ich schrieb es dir bischen oben, was unser Problem weiter war..

Egal, wie deine Entscheidung am Ende ausfällt und womit du dir hilfst, ich halte dir aus ganzem Herzen die Daumen!!! Und ich wünsche dir, dass dein kleines Baby bald durchsläft, damit DU wieder Ruhe und einen geregelten Schlaf haben kannst.

Ich muss mir jedesmal fernsehen und und jedes wort wiederholen, damit die innere Aufmerksamkeit nur eine Richtung geht..

#herzlich



Beitrag von sparrow1967 21.01.11 - 15:04 Uhr

Ich denke mal, du bist noch sehr angespannt und die Hormone tun ihr übriges.

Schläft dein Mini im Familienbett oder im Babybalkon?

Was geht dir nachts durch den Kopf? DInge die du am Tag nicht erledigen konntest?


sparrow

Beitrag von lalelu-86 21.01.11 - 11:40 Uhr

hey
wie sieht deine schlafumgebung aus?
also ist das schlafzimmer immer gut gelüftet, tempi nicht zu warm?
gehst du immer zur selben zeit ins bett oder gibts da große unterschiede (also z.B. mal 8uhr abends, mal 2uhr nachts)?
dann wie siehts sonst bei dir aus? hast du viel stress momentan? das kann sich auch negativ auswirken auf den schlaf.
bist du körperlich ausgelastet? wenn nciht mal etwas sport mit in den tagesablauf einbauen, damit du abends auch müde bist.

wenn du abends auch häufiger probleme mit dem einschlafen hast, würd ich mir mal ein schlafritual zulegen. also z.B. einen einschlaftee machen oder heisse milch, dann bad, dann ins bett. wenn du ein abendlicher leser bist, verlege das ins wohnzimmer, das schlafzimmer sollte wirklich nur zum schlafen da sein.

wenn du durch deine schlafprobleme merkst das du schon tagsüber probleme bekommst würde ich mal mit dem hausarzt sprechen, einfach um andere organische ursachen auszuschliessen.
ansonsten mal mit baldrian, oder kytta probieren. johanniskraut ist eher für die stimmung als für den schlaf geeignet.
zu chemischen frei verkäuflichen mitteln wie vivinox z.b. würd e ich erstmal nicht greifen denn die können auch eine abhängigkeit erzeugen und dadurch wird dein schlaf noch schlechter.
aber da kannst du dich auch mal in der apotheke beraten lassen.

lg

Beitrag von maylu28 21.01.11 - 11:47 Uhr

Hallo,

geht mir auch so, vorallem kann ich super schlecht einschlafen, weil ich mir selber Druck mache, so in etwa: Ich muss jetzt einschlafen, dass ich genügend schlaf bekommen, bevor der Kleine wieder kommt....Jetzt aber schnell wieder einschlafen, bis zum nächsten Fläschen usw..

Es macht mich total fertig....ich bin einfach jemand, der viel Schlaf braucht und naja mit einem 10 Wochen altem Kind hab ich momentan nicht wirklich viel davon...und wenn man fast ne Stunde braucht um wieder einzuschlafen ist ein 2-3 Stunden Rythmus in der Nacht echt tötlich..

Ich nehm jetzt seit ein paar Tagen Baldriantabletten, damit kann ich zumindestens abends besser einschlafen....aber super toll ist das täglich Tablettenschlucken auch nicht...

Was homoöpathische wär toll.....Kamille und Johanniskraut hab ich schon probiert....Ich werde jetzt mal wieder Bryophyllum probieren, das wirkt ja entspannend..

Liebe Grüße Leidensgenossin,

Maylu

Beitrag von hoffnung2011 21.01.11 - 13:16 Uhr

Oh das tut mir so leid. Da hast du ein identisches Problem, leider.

Weißt du, was ich mir im Kopf sagen musste, um nicht verrückt zu werden: 4 Stunden sind sooooo lange Zeit und wenn davon auch 1 auf die Flsche wegfällt, dann bleiben noch 3 Stunden. Im Kopf vollkommenes Umdenken. Ich schwöre dir, ich habe/hatte identisches Problem. mit diesem Umdenken wird man vllt nicht mehr schlafen ABER man stresst man sich dann nicht selbst zumindest und dann war in der Zeit, wo es wikrlich 4 Stunden und weniger war das Thema:Schlafen das höchste Gut. Es sah so aus, dass ich wußte: mit meinen Problemen muss ich eher ,,vorschlafen´´ und so tat ich es immer. Jetzt geht es schlechter. mein kleiner spinnt seit gestern wikrlich, gleichzeitig kranke Tochter zuhause, mir machen sind die Augen zu, muss aber wach sein, weil ständig jemand quengelt....

aber ich bin immer hoffnungsvoll. Ich sagte meinem Mann, wenn die so weitermachen,dann kümmerst du dich heute...und er macht hoffentlich um 14 Uhr Schluss und dann hoffentlich...bin ich dran...heute kann ich nicht mehr..

Oh, wollte nicht über mich erzählen, nur ich glaube, wir sind iwkrliche Leidensgenossinen sorry..ich wünsche dir aus ganzem Herzen das auch dein problem sich bald legt!!!!!!!!!

Beitrag von sparrow1967 21.01.11 - 15:02 Uhr

>>
Weißt du, was ich mir im Kopf sagen musste, um nicht verrückt zu werden: 4 Stunden sind sooooo lange Zeit und wenn davon auch 1 auf die Flsche wegfällt, dann bleiben noch 3 Stunden. Im Kopf vollkommenes Umdenken. Ich schwöre dir, ich habe/hatte identisches Problem. mit diesem Umdenken wird man vllt nicht mehr schlafen ABER man stresst man sich dann nicht selbst zumindest und dann war in der Zeit, wo es wikrlich 4 Stunden und weniger war das Thema:Schlafen das höchste Gut. <<


#kratz#kratz

Beitrag von akti_mel 21.01.11 - 16:22 Uhr

Ich verstehe selten, was die gute Hoffnung uns hier sagen will. Wahrscheinlich Politikerin...die sagen ja auch nichts mit vielen Worten.

Beitrag von hoffnung2011 21.01.11 - 16:51 Uhr

meine Worte wenden sich aber selten an Menschen wie dich#rofl

Beitrag von akti_mel 21.01.11 - 17:26 Uhr

was bin ich denn für ein mensch?

Beitrag von weddi73 21.01.11 - 21:30 Uhr

Hallo,

ich habe das gleiche Problem. Da du stillst, darfst du sowieso kaum etwas einnehmen. Mein Hausarzt hatte mir damals Neurexan verordnet - ein homeopathisches Mittel. Ich habe damals auch noch gestillt. Wenn ich nun wieder Schlafprobleme bekomme (ich steigere mich auch da rein: nur noch 2 Std schlafen, dann steht er eh auf...), nehme ich wieder Neurexan. Es dauert ein bischen, ehe es wirkt (so 5 - 7 Tage) aber du kannst ja mal bei deinem Arzt nachfragen, ob du es auch nehmen kannst. Baldrian darf man beim Stillen nicht nehmen.

Ansonsten alles Gute,

liebe Grüße, Claudia