Hund Ja oder Nein?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von kerstin019 21.01.11 - 10:15 Uhr

Hallo an alle

Also mein Mann hat gestern einen Hund im Internet enddeckt,
Er hat sich sofort in ihn verliebt.
Ich natürlich auch.
Allerdings ist es ein Golden Redriver- Labrador-Schäfer Mischlingswelpe jetzt 8 Wochen alt.
Ich hatte bis jetzt nur kleine Hunde, einen Dackel und zuletzt einen chihuahua.
Ich weiss nicht so genau ob wir ihn aufnehmen sollen oder nicht.
Er wird ja schon ziemlich groß.
Und es ist sicher etwas anderes wie so ein kleiner wuzi =)
Wir haben ein großes Haus mit viel Grund.
Er hätte es sicher sehr gut bei uns.
Aber ich weiss nicht ob ich mich um so einen großen hund kümmern kann, spazieren gehen und so, er hat ja viel kraft und ich frag mich ob ich ihn halten kann wenn er eventuell mal austickt.
Bei meinen letzten Hunden war das ja kein problem da die ja ziemlich klein waren.
Ob er dann auf mich hört, naja
mein letzter hund der durfte ja alles, ich habe ihn richtig verzogen *gg*
er durfte im bett schlafen, überall mit hin, ich habe ihm immer vom tisch aus gefüttert und natürlich hat er dann immer gebettelt.
So einen fehler will ich jetzt nicht wieder machen.
Wir wollen auch bald Kinder haben, und irgendwie mach ich mir da auch meine gedanken.
Ob der Hund das Baby dann auch akzeptiert?
Ich weiss nicht was ich machen soll, ohne Tiere können wir beide nicht.
Hatten immer welche. Aber so einen großen, bin mir einfach so unsicher.
Was meint ihr ??
LG

Beitrag von tarra 21.01.11 - 11:07 Uhr

Liebe Kerstin

Ja da steht ihr wahrlich vor einer grossen Entscheidung.

Wie du selbst schon sagst, es wird eine grosse Aufgabe. Es ist ein grosses Stück Arbeit solch einen Hund zu erziehen und ihm beim der Beschäftigung gerecht zu werden. Ich denke mit nur 2 Stunden gassigehen am Tag wird der seine Energie nicht los.
Und wenn ihr sehr bald Kinder plant, finde ich es fast eine zu grosse Aufgabe.

So und jetzt zum schönen Teil :-)
Wir waren im April letztes Jahr vor einer ähnlichen Entscheidung, wir haben uns für den Wildfang entschieden und bereuen es keine Sekunde! Wir würden ihn nie nie wieder hergeben. Er braucht viel Beschäftigung und viel Zeit für die Erziehung er ist ein echter Dickkopf....

Wir arbeiten daran und es wird immer Besser, aber jetzt ein Kind haben würde ich nicht wollen. Wir beginnen mit der Kinderplanung im Sommer. Dann ist er schon 1,5 Jahre alt und bis das Baby dann da wäre schon über 2 Jahre alt, was für mich ein ideales Alter ist.

Ich finde es sehr gut, dass ihr euch das super überlegt, seit euch eurer Verantwortung bewusst und wenn ihr klar dahinterstehen könnt und klar "JA wir schaffen das" sagen könnt, dann holt euch den Kleinen!

Bedenkt immer auch die Situationen, was macht ihr mit Hundi wenn ihr in Urlaub fahren möchtet, was ist wenn du in der SS dann liegen müsstest, das sind all so Dinge die gut überlegt werden müssen und wenn auch dafür eine Lösung bereit steht dann nix wi ab!

Bei Fragen oder Tipps oder was auch immer bin ich gern für dich da!

Alles Liebe
Tarra

Beitrag von simone_2403 21.01.11 - 12:00 Uhr

Hallo

Wenn du deine Grundhaltung nicht überdenkst ist es völlig Schnuppe ob der Hund der dein Zukünftiges Kind beisst,klein oder groß ist.


Versteh mich nicht falsch und es ist auch nicht böse gemeint,aber mit der Einstellung bekommst du Probleme denn JEDER Hund gehört ERzogen und nicht VERzogen auch wenn kleine Rassen oft dazu verleiten.

Grundbetrachtet bist du also totale Neuling was Hundehaltung betrifft und das solltest du zuerst in Angriff nehmen bevor du dir überhaupt einen Hund zulegst.Informier dich über Haltung und Erziehung,besuch Welpenspielstunde und Hundeschule und DANN denk nochmal nach ob du dem Hund gerecht werden kannst.

Nix für ungut.

lg

Beitrag von d4rk_elf 22.01.11 - 14:45 Uhr

Hallo,

natürlich hört Dein Hund auf Dich wenn Du ihn gut erziehst. Und ein gut erzogener Hund sollte an der Leine auch nicht "durchticken". Da ist es unerheblich wie gross und schwer ein Hund ist. Und man wächst mit seinen Aufgaben!
Ich konnte mit unseren Hund ( 70cm SH und knapp 40 Kilo) auch noch hochschwanger spazieren gehen.

Was für Dich/ Euch wohl am wichtigesten wäre: Eine gute Hundeschule!! Und zwar mehr für euch als für den Welpen! ;-)
Versteh mich nicht falsch, aber das übel ist meisten am anderen Ende der Leine. Und wenn Du es geschafft hast Deine kleinen Hunde so zu verziehen, solltest Du bei einem grossen ganz sicher nicht die gleichen Fehler machen.
Aber da Du ja anscheinend weisst was Du früher so falsch gemacht hast, ist das ja schon mal nen Vorteil!

Unser Hund war 1,5 Jahre alt als unsere Zwillinge geboren wurden. Da war er schon sehr gut erzogen und wir hatten wie Probleme mit ihm und den Kindern. Sag ja, alles Erziehungssache!

LG
d4rk_elf