Ich mache mir Sorgen um meine Mutter

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von brittany 21.01.11 - 10:38 Uhr

Hallo,
ich mache mir Sorgen um meine Mutter. Mein Vater ist vor 11 Jahren als Alkoholiker gestorben.
Meine Mutter lebt seither in der ehemals gemeinsamen Wohnung allein, hat jedoch einen Lebensgefährten, der jedoch seine eigene Wohnung hat.
Seit einigen Jahren fällt mir auf, dass die Wohnung immer mehr verwahrlost. Ich habe mittlerweile einen Sohn. Er ist jetzt ein halbes Jahr. Am Montag haben wir sie nach langer Zeit besucht und ich habe einen Schreck gekriegt. Die Wohnung ist verdreckt und mit allerlei Zeug zugestellt. Das Bad und die Küche sind die schlimmsten Räume. Ich war froh, dass mein Kleiner noch nicht krabbelt. Die Badewanne ist beispielsweise mit Dreckwäsche zugestellt, ich weiss nicht, wo sie duscht oder badet.
Ich habe sie vor einigen Jahren schon drauf angesprochen, aber es gab daraufhin einen riesen Streit.
Ich mache mir große Sorgen. Ich habe mit meiner Oma, ihrer Mutter, gesprochen. Sie sieht es wie ich, aber wir wissen nicht, was wir tun können. Meine Oma will ihr nun vorschlagen, das Bad zu renovieren, alles rauszureißen, Laminat zu verlegen etc. Aber wir wissen genau, dass sie sich darauf nicht einlässt.
Ich weiss nicht mehr weiter.... Ich habe keine Geschwister und Angst vor der Zukunft, wenn meine Mutter vielleicht nicht mehr so kann wie jetzt.

LG

Beitrag von asimbonanga 21.01.11 - 12:41 Uhr

Hallo,
die Wohnung spiegelt ein Stück weit ihren seelischen Zustand .
Vielleicht könnt ihr eine Kur für sie beantragen, mit dem Hausarzt sprechen u.s.w.
Sie braucht Hilfe.
Vielleicht lässt sie sich dazu überreden einige Tage bei der Oma zu verbringen-dann kannst du bei ihr "klar Schiff" machen.


L.G.

Beitrag von shandor 21.01.11 - 12:42 Uhr

Hallo

Bei meiner Schwiegermutter ist das auch so----sie ist allerdings schon fast 80 Jahre alt.
Wir haben sie dazu überreden können, wenigstens 1 Mal in der Woche eine Putzfrau kommen zu lassen.
Es ist bei ihr jetzt zwar immer noch alles zugestellt, aber wenigstens nicht mehr schmutzig.

Eva

Beitrag von minusl 21.01.11 - 12:51 Uhr


Hallo

Die Situation die Du beschreibst kommt mir sehr bekannt vor !!. Mein Vater ist betroffen. Er war noch nie einfach. Was seine Ansichten betraf konnte u. kann sich auch heute noch schlecht von wirklich unnützen dungen trennen.
Solsnge meine Mutter noch lebte ging es so lala Sie hat halt immer Aufefangen.

Nun ist Sie aber seit 11 Jahren Tot u. mein Vater Wirtschaftet allein. Dem Entsprechend wurde seine Wohnung immer voller.

Alle Versuche Ihm zu verdeutlichen das das nicht normal ist scheiterten Endeten im Streit.!!

Auch bezuegl. Arztbesuchen ließ er sich nicht Reinreden, bis wir Ihn im letzten Jahr mit akuter Nierenentzuendung last Minute zum Doc gezwungen haben.

Es Fogte ein 8 Wöchiger KH Aufenthalt den wir nutzten um Grund in die Wohnung zu bringen.

Aber Dankbar ist er nicht denn das volle war gut und seine Sachen haben wir Ihm genommen. Bla bla Bla.


Lange habe ich gebraucht um zu begreifen das mein Vater am Messi Syndrom leidet.



Was Deine Mama angeht ?? kann ich Dir nur Raten das Gespräch mit Ihr zu Suchen.
Anhand Ihrer Einstellung kann ich Dir vielleicht mehr Ratschläge geben.


Kannst mich wenn Du magat auch über VK anschreiben.

Beitrag von ma2004 21.01.11 - 20:27 Uhr

Hallo!

Vielleicht hilft dir dieser Link etwas weiter:

http://www.femmessies.de/messieinfo/angehoerige.htm

Alles Gute für Euch.

Gruß

Susanne