Meine Eltern streiten sich und ich kann nicht damit umgehen

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von tragemama 21.01.11 - 10:42 Uhr

Ich muss mich mal auskotzen. Seit Jahren keifen sich meine Eltern ständig an, wenn wir Kinder und unsere Kinder dabei sind. Mehrmals gab es "Kurz-vor-Trennungs-Situationen", beide lästern allein ständig über den anderen. Ich kann diese SCHEISSE nicht mehr hören. Zwischendurch ist alles wieder "gut"... Meine Kinder (3 und 1) sind häufig dort und lieben Oma und Opa.

Eben wollte ich die Kleine dort lassen, um zur Kosmetikerin gehen zu können, meine Eltern wollten die Große mittags dann aus dem KiGa abholen und wir hätten alle dort gegessen (meine Mama hat wohl schon gekocht). Ich zur Tür rein, die Kleine schlief in der Babyschale, hab kurz mit ihnen geratscht und dann in einem Katalog geblättert. Mama links, Papa rechts und los gehts, sie keifen sich wieder ganz fies an wegen einer vollkommenen Nichtigkeit. Mein Vater fühlt sich stets unterdrückt, meine Mutter leidet unter seinen Launen, unternimmt aber nichts. Ich hab das zwei Minuten an die Wand starrend über mich ergehen lassen, mich dann angezogen, mein Kind genommen und hab ihnen gesagt, dass ich die Große selber abhole und meinen Termin absage und war weg. Im Auto musste ich erstmal rechts ran fahren, so sehr habe ich gezittert.

Wie verhält man sich denn in solchen Situationen als erwachsenes Kind richtig?

Danke fürs Auskotzen dürfen,
Andrea

Beitrag von incredible-baby1979 21.01.11 - 10:46 Uhr

Hallo Andrea,

"Wie verhält man sich denn in solchen Situationen als erwachsenes Kind richtig?"

M. M. nach hast du dich richtig verhalten, indem du deine Kleine wieder mitgenommen hast. MEHR kannst und solltest du nicht tun. Die Beiden sind erwachsen und als KIND ;-) musst du (m. M. nach) neutral bleiben und für keinen Partei ergreifen, jedoch stets ein offenes Ohr haben, falls einer von beiden reden möchte.

Ich kenne solche Situationen von meinen Eltern zu Genüge :-(.

LG und lass den Kopf nicht so hängen,
incredible

Beitrag von simone_2403 21.01.11 - 11:04 Uhr

Hallo

So wie du dich verhalten hast find ich war das völlig ok.ICH hätte eventuell noch den Satz abgelassen,das mir diese ständige Kinderkacke auf den Pin geht und das man von erwachsenen Menschen erwarten könnte das sie anders miteinander umgehn.Dann hätt ich meine Kinder geschanppt und wär gegangen.

lg

Beitrag von diebina 21.01.11 - 12:46 Uhr

meine Eltern hatten eine Phase, in der es ähnlich war.

Ich denke, man muss sich abgrenzen (was Du ja heute auch getan hast :-)) und ihnen deutlich sagen, dass Du zwar ihr Kind bist, aber keinerlei Interesse daran hast ständig Zeuge ihrer Streitereien zu werden.

Meinen Eltern war gar nicht bewusst, wie sehr sie mich damit belasten und wie ihre Art miteinander umzugehen auf andere wirkt.
seitdem ist es besser und sie klären solche Kinderkacke ohne mich :-)

was mich mal interessieren würd: haben deine Eltern denn nicht protestiert, als Du abgezogen bist? wie haben sie reagiert?

LG
die bina

Beitrag von scrollan01 21.01.11 - 13:32 Uhr

Kenne ich hier auch!

Ich mache es so wie Du auch: ich gehe und nehme die Kinder mit!
Letzte Woche hat meine Mutter meinen Vater hier bei mir angeschissen - und es war der 5. Geburtstag meiner kleinen.

Sie hatten die Wahl: still zu sein oder zu gehen!

Sie blieben und verhielten sich ruhig!

LG

Beitrag von miss-lacrima 21.01.11 - 16:40 Uhr

Hallo Andrea,

meine Eltern haben sich getrennt als ich 15 war. Für mich war das vollkommen okay, da beide nicht glücklich miteinander waren / wurden.

Jetzt haben die beiden zwischenzeitlich Phasen die schlimmer sind als die Trennung. Vorallem wegen der gemeinsam gekauften Eigentumswohnung. Dem Unterhalt für meinen kleinen Bruder etc. Zum kotzen!

Ich sage meinen Eltern klipp und klar dass die mich nerven. Beide. Dass sie ihren Mist untereinander ausmachen sollen wie Erwachsene. Das sie sich streiten können wie sie wollen so lange ich und mein Bruder da rausgehalten werden. Ich bin groß und wohne ja nicht bei ihnen. Beim Telefonat sage ich ihnen dass ich davon nix hören will und gut! Einmal bekam ich mit dass mein Papa meinem Bruder gegenüber Dampf abgelassen hat (der ist 12). Da habe ich mich das erste Mal eingemischt und bin auf die Barrikaden gegangen.
Kinder, egal ob eigene oder Enkelkinder wie in deinem Fall haben zwischen den Fronten nix zu suchen.

Ich finde deine Reaktion goldrichtig, hätte aber auch direkt für die Zukunft klar gestellt dass sie deine Kinder nur betreuen können wenn sie sich wie Erwachsene verhalten. Weil es eben deinen Kindern, zumindest der Größeren, ja auch weh tut wenn Oma und Opa streiten.

Gruß,
Jenny

Beitrag von gingerbun 22.01.11 - 16:05 Uhr

Oh je Andrea, ich finde Du hast gut reagiert. Vielleicht öffnet es denen mal die Augen, dass das albern war und sie sich wenigstens mal zurücknehmen wenn Ihr da seid.
Meine Schwiegereltern sind so. An mir prallt das ab - ist nicht mein Problem. Mein Mann kann es auch nicht lange ertragen. Was jedoch auch bei mir gar nicht geht ist wenn meine Schwiegermutter zu meiner Tochter sagt "sag mal Opa Trottel". Da hörts auf. Mein Kind wird nicht instrumentalisiert und hat mit deren verkorkster Ehe rein gar nichts zu tun.

Bei meinen Eltern knallt es auch oft aber dort komme ich mir eher vor wie in einem Loriotfilm und muss eher Schmunzeln.

Hat sich denn nunmal mittlerweile einer von Deinen beiden gemeldet?
Irgendwelche Erklärungen/Entschuldigungen?

Lieben Gruß!
Britta

Beitrag von romance 24.01.11 - 13:44 Uhr

Huhu,

wie geht es dir jetzt, nach einigen Tagen später?

Meine Eltern zicken sich seit über 40 jahren so an, anders kenne ich das gar nicht. Und leider hat meine Mutter das trinken wieder angefangen.

Ich bin nur noch genervt, wenn sie anruft oder es vertuscht. Klar ihre 34 jährige Tochter bekommt es nicht mit, wenn sie offensichtlich trinkt.

Ich denke, einfach Ohren zu und sie lassen. Und wenn es zu laut ist,w egen deine Kinder ein Machtwort sprechen.

Meine Eltern benehmen sich noch wie kleine Kinder

LG Netti