Kinderwunsch da, aber einiges spricht noch nicht dafuer (lang)

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von angel32s 21.01.11 - 11:01 Uhr

Hallo alle zusammen,

mein Freund und ich (beide 22) sind schon seit 3 Jahren zusammen und seit einem Jahr wohnen wir gemeinsam in einer Wohnung. Mein Freund arbeitet seit Mai 2010 bei einer neuen Firma und verdient nicht schlecht, auch ich arbeite seit Oktober 2010 bei einer neuen Firma.

Bei mir besteht schon lange ein #babywunsch, bei meinem Freund aber erst seit ein paar Monaten (so habe ich das Gefuehl). Vor ein paar Wochen machte ich auf einer Internetseite einen Psychotest aus Spaß zum Thema "Sind Sie reif für ein Kind?". Das habe ich auch meinem Freund gesagt und ihm auch die Fragen und Antworten vorgelesen. Er fand die alle sehr witzig, ich auch. Wir haben es einfach nur aus Spaß gemacht. #rofl Durch diesen Psychotest sind wir zum Thema "Kinder" gekommen. Mein Freund hat mir erzählt, dass er sich schon reif für ein Kind fühlt und auch gerne eines hätte, aber es am Geld und an der Wohnung scheitert, was ich auch sehr gut verstehen kann. Dann habe ich meinen Freund gefragt, wie er reagieren würde, wenn ich ungeplant schwanger werden würde, ob er sich dann freuen würde oder ob er mich verlassen würde. #zitter Die Frage hat mich schon länger beschäftigt und da wir gerade beim Thema waren, habe ich ihn gleich gefragt. Seine Antwort hat mich sehr erstaunt, gefreut und auch ein wenig erleichtert. Er meinte: "Wenn du ungeplant schwanger werden würdest, verlasse ich dich ganz sicher nicht! Ich würde mich wahnsinnig auf das Kind freuen und dich überall unterstützen! Schöner ist natürlich ein geplantes Kind." #verliebt

Am 25.08.2010 habe ich mit der Pille aufgehoert, da ich Migraenepatientin bin und sich die beiden nicht vertragen. Seitdem verhueten wir mit Kondom und ich habe auch mit NFP angefangen. Am 23.12. hatte mein Freund und ich #sex und uns ist dabei das Kondom gerissen (d.h. #schwimmer in mir). 13 Stunden spaeter habe ich die Pille danach genommen. 19 Tage nach dem Unfall (11.01.2011) machte ich trotzdem noch einen SST, der aber negativ war. Am 08.01. hatten mein Freund und ich wieder #sex. Zuerst haben wir kein Kondom verwendet, aber bevor er gekommen ist, hat er sich noch ein Kondom drueber getan. Trotzdem werde ich 19 Tage danach, das waere der 27.01., einen SST machen. Dadurch, dass mein Freund keine Kondome mehr benuetzen moechte, habe ich das Gefuehl, dass er auch einen Kinderwunsch hat, es mir aber nicht so direkt sagen moechte. #kratz Hin und wieder, wenn wir #sex haben moechten und mein Freund kein Kondom verwendet, frage ich meinen Freund immer, ob er wohl weiss, was passieren kann und er antwortet immer mit "ja" und fragt mich, ob es so schlimm waere.

Ich glaube, in der Zukunft werde ich ihn nicht mehr an das Kondom erinnern. Am besten lassen wir es auf uns zukommen.

Was meint ihr zu all dem?

Mein ZB, wenn es jemand ansehen moechte: https://www.mynfp.de/display/view/pw3ccmv6buy5/

Beitrag von wartemama 21.01.11 - 11:09 Uhr

Ein sehr langer Text, bei dem mir ein einziger Satz sehr stark ins Auge fällt und mir für meine Begriffe deutlich macht, daß der richtige Zeitpunkt für Euch noch nicht gekommen ist:

"13 Stunden später habe ich die Pille danach genommen."

LG wartemama

Beitrag von angel32s 21.01.11 - 11:13 Uhr

Meinem Freund war es peinlich, dass das Kondom gerissen ist. ER war nicht derjenige, der zu mir gesagt hatte, dass ich die PD nehmen soll. ICH selber war diejenige, die das entschieden hat. Mein Freund hat nichts zum Thema PD gemeint. Es kann aber auch sein, dass er nicht wollte, dass ich die PD nimm, aber er es mir nicht sagen konnte. #kratz

Beitrag von wartemama 21.01.11 - 11:20 Uhr

Egal, wer sich für die Pille danach entschieden hat.... Du hast sie genommen und das macht für mich deutlich, daß zumindest Du noch nicht so weit bist. Und wenn Dein Freund es "zugelassen" hat, daß Du diese Pille nimmst, ist er in meinen Augen auch noch nicht bereit.

Und dies alles noch vor dem Hintergrund, daß er in einem vorher geführten Gespräch zu Dir gesagt hat: "Wenn du ungeplant schwanger werden würdest, verlasse ich dich ganz sicher nicht! Ich würde mich wahnsinnig auf das Kind freuen und dich überall unterstützen!"?

Nein - ich denke, für Euch ist es zu früh. Du schreibst ja auch selber, daß einiges noch nicht dafür spricht. Auch das ist für mich eindeutig.

LG wartemama

Beitrag von angel32s 21.01.11 - 11:22 Uhr

Diese Antwort hat mir mein Freund erst ca. 3 Wochen nach dem Unfall gesagt. Vorher wusste ich noch gar nicht, dass er so denkt.

Beitrag von wartemama 21.01.11 - 11:31 Uhr

Vielleicht hat er es ca. drei Wochen nach dem Unfall erst gesagt - aber er wird diese Meinung ja schon vorher gehabt haben und hätte Dir dies auch nach der Kondompanne mitteilen können.

In meinen Augen kannst Du es drehen und wenden, wie Du willst. Du hast vor kurzem die Pille danach genommen und überlegst, ob ein KiWu da ist? Du selbst sagst, daß einiges noch nicht dafür spricht?

Ich wiederhole: Ihr seid beide in meinen Augen noch nicht bereit dafür.

LG wartemama

Beitrag von angel32s 21.01.11 - 11:45 Uhr

Vielleicht hat er aber erst durch den "Unfall" angefangen darueber nach zudenken.

Beitrag von wartemama 21.01.11 - 12:03 Uhr

Die "Pille danach" zu nehmen, ist keine Entscheidung, die man mal eben zwischen Tür und Angel trifft. Das ist etwas Grundlegendes; überspitzt gesagt entscheidest Du über Leben und Tod.

Ihr hättet also beide vor dieser Pille ein klärendes und ernsthaftes Gespräch führen sollen; nicht erst danach!

Ich weiß, ich wiederhole mich: Aber Ihr seid für meine Verhältnisse noch nicht bereit dafür und auch noch zu unreif.

LG wartemama

Beitrag von bannabi 21.01.11 - 11:13 Uhr

dem kann ich nur zustimmen...

sagt ja im prinzip aus...
dass zum mindest DU noch nicht bereit dafür bist...
sonst hättet ihr es ja drauf ankommen lassen...

was mich noch stutzig macht...
wer zieht denn bitte 2 kondome übereinander?!#kratz

Beitrag von angel32s 21.01.11 - 11:18 Uhr

Ich habe NIE geschrieben, dass wir 2 Kondome aufeinmal benuetzt haben. Wir hatten zuerst ungeschuetzten #sex, aber BEVOR mein Freund gekommen ist, hat er sich ein Kondom drauf getan.

Beitrag von bannabi 21.01.11 - 11:23 Uhr

ach sry hab ein wort überlesen^^

Beitrag von kati2707 21.01.11 - 11:26 Uhr

Hallo angel,

also ganz ehrlich, ich finde du solltest mal offen mit deinem Freund darüber reden. "Ich glaube er will ein Kind","lassen wirs mal drauf ankommen" #kratz

Hmm letztendlich ist es doch nichts anderes als eine von deiner Seite aus geplante ss - mit dem Hintergedanken - es scheint so als seie "es ja versehentlich passiert".

Find ich irgendwie seltsam. Sag ihm einfach dass du dir ein #baby wünschst, entweder er sagt er wünscht sich das auch oder eben nicht.

Zumal ihr beide noch sehr jung seid.

Viel Glück!

Beitrag von angel32s 21.01.11 - 11:30 Uhr

Ich habe meinen Freund schon vor ein paar Monaten auf das Thema #baby angesprochen. Damals hat er noch gemeint, er moechte erst in 2 oder 3 Jahren ein #baby. Doch vor ca. 3 Wochen hat er mir gesagt, was er wirklich fuehlt und denkt diesbezueglich.

Beitrag von angel32s 21.01.11 - 16:20 Uhr

Ich werde heute Abend mit meinem Freund reden und dann sehe ich eh, wie es weitergeht.