Geburtsgewicht und Kleidergrösse

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kenza 21.01.11 - 12:11 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich hätte mal eine Frage zu Geburstgewicht und Kleidergrösse eurer Kinder.

Erstmal zum Geburtsgewicht: In unserer Familie (zumindest mütterlicherseits) waren die Babys bei der Geburt durch die Reihe 4kg schwer und schwerer (ich selbst: 4300g, meine Mutter sogar 5kg!). Meine Frauenärztin meinte, dass das nichts mit den Essgewohnheiten und der Korpulenz der Mutter während der Schwangerschaft zu tun hat (ich esse natürlich momentan mehr als früher, aber auch ausgewogener, bin auch eher der schlanke Typ, wie alle Frauen in meiner Familie). Sie meinte auch, dass das Geburtsgewicht der Kinder von den Müttern der Familie ausgeht/abhängt und nicht von den Vätern (wenn väterlicherseits die Babys also klein und zierlich zur Welt kamen, mütterlicherseits aber eher kräftig, dann kann frau sich auf ein eher kräftiges Kind einstellen). Ich hoffe, es ist nicht verwirrend was ich da schreibe! :-) Ich wollte also mal von euch wissen, ob ihr selbst (bzw. Freundinnen/Bekannte von euch) Erfahrungen dazu habt? Und noch eine andere Frage: Sind Geburten schwerer Kinder zwangsläufig schmerzhafter?

Nun zur Kleidergrösse, obwohl es bei mir ja noch ein Weilchen dauert: Da ich mich ja nun auf ein eher schweres Baby einstellen muss (laut Ärztin), frage ich mich, ob Strampler und Bodys in Gr. 50 nicht zu klein sein werden. Also auch mal eine Bitte an euch erfahrenen Mamis "schwerer" Kinder, wie habt ihr das gehalten? :-)

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

VLG,

Kenza

Beitrag von runa1978 21.01.11 - 12:14 Uhr

Hallo,

Meiner Tochter (55cm, 4940g) war Gr. 50 zu klein. Da konnte ich direkt mit 56/52 anfangen.

Mein Sohn wurde mit 4330g und 55cm geboren und er hat durchaus in das eine oder andere Teil in Gr. 50 reingepaßt (je nach dem, wie die Teile ausfallen).

Ich empfehle Dir ein paar Sachen in 50 zu Hause zu haben!

LG, Runa

Beitrag von kenza 21.01.11 - 13:07 Uhr

Ok,dann werde ich mich nur ein paar Sachen in 50 kaufen! Danke!

Beitrag von babyinside06.2011 21.01.11 - 12:15 Uhr

Hallo Kenza,

man kauft Babysachen in Gr 50 eh nicht auf vorrat.
In Gr. 50 kauf ich nur 2-3 Sachen von jedem Teil (Body, Oberteil, Strampler).
Den Rest kauft man in 50/56 oder in 56.
Wir wollen in 50/56 ca. 6 Teile kaufen und in 56 so ca. 4 Teile von jedem ... ich denke damit ist man gut bedient.


LG

Beitrag von kenza 21.01.11 - 13:08 Uhr

Ja, auf Vorrat ist doof, meinte meine Mutter auch, sie hatte das damals gemacht und hat sich danach geärgert. LG

Beitrag von babyinside06.2011 21.01.11 - 13:15 Uhr

Wenn du dir unsicher bist dann kauf doch

Gr. 50

3 Strampler
3 Oberteile
3 Bodys

Gr. 50/56

6 Strampler
6 Oberteile
6 Bodys

Gr. 56

4 Strampler
4 Oberteile
4 Bodys

Und die Jacke kannste eh in 56 kaufen.
Der rest wie Mützchen, Söckchen und Schühchen ist eh einheitlich in der Erstlingsgröße.

So werden wir einkaufen gehen und wenn was fehlt, kauft man nach.



LG

Beitrag von kenza 21.01.11 - 13:37 Uhr

Ich wusste gar nicht, dass es zwischen 50 und 56 noch eine Zwischengrösse gibt!! Danke!

Beitrag von gsd77 21.01.11 - 12:21 Uhr

Hallo,
also das stimmt bei mir mal nicht! Meine Kinder waren 3kg, 3,5kg und 4kg schwer, also stieg das geburtsgewicht mit jedem Kind um einen halben Kilo und in meiner Familie gibt es nur Leichtgewichte, also unter 3kg !!! Die Familie meines Mannes hatten die Schwergewichte :-), also 4kg und drüber!

Mein Sohn war 54cm lang bei der Geburt, also hatte er nur ab Grösse 56 an !

Und wenn ich meinen Arzt und Hebamme glauben schenken kann "helfen" die kräftigeren Babys bei der Geburt angeblich mehr mit als die zarten!

Hoffe ich konnte Dir helfen!

Alles liebe!

Beitrag von kenza 21.01.11 - 13:13 Uhr

Aha, das ist ja interessant!!! :-) Muss also nicht immer stimmen, was meine Ärztin sagt! Ich hoffe, dein Arzt und Hebamme haben recht, dass die Kräftigen mehr mithelfen, aber klingt logisch, ein zartes zierliches Baby wird nicht genug Energie haben! LG

Beitrag von warste 21.01.11 - 12:24 Uhr

Hallo
wenn Du noch Zeit hast, dann schau Dich doch auf diversen Basaren/Flohmärkten um.
Da findet man doch immer mal wieder das ein oder andere total niedliche Teil und ärgert sich nicht so sehr über die Geldausgabe,wenn man es den Mäusen doch nur ein/zwei mal anziehen konnte.
Ich hab auch kartonweise Klamotten von Freundinnen bekommen, vielleicht kannst Dich ja mal umhören?? Also leihweise,bzw bei uns im Freundes/Bekannten/Verwandtenkreis werden die Klamotten so weitergereicht, besonders die ganz ganz winzigen.
Ich finde das sehr angenehm!
Mein drittes wird auch wieder davon profitieren....
Ich freu mich allerdings auch schon auf die Strampler,die mein Sohn und meine Tochter schon trugen....
Grüße!!!
Steffi
39.W mit Nummer 3

Beitrag von kenza 21.01.11 - 13:13 Uhr

Guter Tipp, danke, habe sowieso nicht vor, alles neu zu kaufen... :-)

Beitrag von sunnymella 21.01.11 - 12:27 Uhr

Hallo, also daß das Geburtsgewicht vom Geburtsgewicht der Eltern abhängt glaube ich nicht. Meine zwei sind vollkommen unterschiedlich. Mädchen 3040g und Junge 4440g. Das macht fast eineinhalb Kilo unterschied. Trotz daß mein Sohn so schwer war ging die Geburt schneller als bei meiner Tochter, ob sie schmerzhafter war kann ich nicht mehr beurteilen, das vergißt man so schnell wieder.
Meine Tochter hatte relativ lange Größe 50, mein Sohn dagegen trug von anfang an Größe 56 und nach zwei drei Wochen dann 62.
Beide Kinder würden übrigens von den Ärzten am ende der Schwangerschaft auf ca. 3400 g geschätzt! (2 Ärzte unabhängig voneinander)
Liebe Grüße Melanie

Beitrag von kenza 21.01.11 - 13:15 Uhr

Das ist ja wirklich ein riesen Unterschied und die Ärzte lagen bei beiden daneben, erstaunlich!! :-)

Beitrag von biggi02 21.01.11 - 12:36 Uhr

Huhu,

meine Jungs haben gar nicht in Gr. 50 reingepaßt.
Gr. 56 ging für ungefähr 2 Wochen und dann war es damit auch vorbei.

Ich habe nur ab Gr. 56(und davon auch nicht zu viel) zu Hause.

LG, Biggi mit Kids und Ü-#ei 16. SSW

Beitrag von kenza 21.01.11 - 13:16 Uhr

Hat mir meine Mutter gerade auch gesagt, kauf nur ganz wenig in 50, das passt wenn überhaupt nur ganz kurz. Also eher 56 oder grösser! Danke!

Beitrag von terryboot 21.01.11 - 13:07 Uhr

also mein sohn kam mit 4140 kg und 54cm auf die welt und gr.50/56 war ihm noch zu groß. so die ersten 2 wochen brauchte er gr.50.

ich denke wenn man 2-3 strampler in 50 hat ist das okay.

Beitrag von kenza 21.01.11 - 13:35 Uhr

Oh, ok! Ich bin ja jetzt echt gespannt! Scheint keine Regel zu geben... :-)