Nachnamensänderung für Mutter + Kind !!! Einige Fragen, bitte Tipps!!!

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von melinamaus 21.01.11 - 12:12 Uhr

Hallo
Ich bin endlich offiziell GESCHIEDEN!! #fest#glas
Das Scheidungsurteil soll jetzt binnen 3 Wochen bei mir eintrudeln, damit werde ich dann bei uns auf die Stadt gehen, da ich meinen Mädchennamen wieder annehmen möchte!
Alles soweit so gut, ich habe mich schon über die Kosten erkundigt, sollen rund 20 Euro + Gebühren für Ausweise usw sein...
Was meine eigentliche Frage ist, betrifft mein Kind!
Das Kind stammt von meinem Ex Mann und trägt unseren gemeinsamen Nachnamen! Da der Vater aber sowieso die Vaterschaft bezweifelt und sich nicht wirklich für sein Kind interessiert, es sei denn es geht um seine Rechte, möchte ich für mein Kind den Nachnamen auch ändern lassen und zwar soll es dann so heißen wie ICH!! Also mit meinem Geburtsnamen!!
Ich habe über das Gericht das Aufenthaltsbestimmungsrecht zugesprochen bekommen, desweiteren hat mein Ex Mann vor Gericht geäußert dass er damit einverstanden ist, dass der Nachname des Kindes geändert werden kann!
Jetzt meine Frage, geht das so einfach?
Ja klar, ich brauche das schriftlich von ihm, reicht da ein einfach geschriebener Zettel mit Unterschrift von ihm oder müssen da irgendwelche Anträge gestellt werden?
Was kostet eine Nachnamensänderung für das Kind??
Und kann ich das so einfach durchsetzen?
Ich habe mich im Internet jetzt belesen dass man den Nachnamen des Kindes nur ändern kann, wenn man eine neue Ehe eingeht und beide dann den neuen Namen des neuen Mannes annehmen!?!?
Das ist doch Quatsch oder?
lg und danke melina

Beitrag von ...schnuckelchen... 21.01.11 - 13:21 Uhr

hallo...
gute frage!! das wüßte ich auch gerne,nur das mein ex nixht damit einverstanden ist den namen zu ändern.würde das auch irgendwie gehen??

lg

Beitrag von melinamaus 21.01.11 - 13:24 Uhr

wenn er nicht damit einverstanden ist, kannst du nichts tun außer das gericht entscheiden zu lassen, da musst du aber dann triftige grüne haben, dass das gericht dafür entscheidet!

Beitrag von hedda.gabler 21.01.11 - 19:11 Uhr

Hallo.

Nein, normalerweise geht das nicht ... wenn nicht schwerwiegende Gründe vorliegen, kann man den Geburtsnamen des Kindes nicht nachträglich ändern lassen.

Möglicherweise sieht es durch das Einverständnis des Vaters anders aus ... erkundige Dich beim Standesamt.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von alexa0205 21.01.11 - 19:25 Uhr

hallo melina!

erst mal gratulation zur scheidung ;)

schau mal im forum "allein erziehend", da habe ich (und andere) heute schon genau über das thema geschrieben (nachname für meinen sohn ändern oder so ähnlich) :-)

vielleicht hilft dir dsa weiter - ich denke aber schon!

viel erfolg & viele grüße,
alex