Wie befestigt Ihr im Auto...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von huehnervogel 21.01.11 - 12:29 Uhr

... Trinkflasche, Lunchbox, Bücher etc. besonders bei langen Autofahrten? Rücksitzbox oder diese Tasche über die Rückseite des Vordersitzes gezogen? Wir reichen meist die gerade gewünschten ;-) Dinge nach hinten - geht aber nicht, wenn ich allein mit Kind unterwegs bin.
Also her mit den Tipps :-)
Danke.

Beitrag von alinashayenne 21.01.11 - 12:38 Uhr

Hallo!

Also ich mach das wie du - mit Zurückgeben - und ich bin eigentlich immer allein mit den beiden unterwegs...
Habe aber auch schon mal an diese Tasche für die Rückenlehne gedacht, - ich denke, irgendwann legen wir uns sowas auch zu - bevor wir in den Urlaub fahren oder so vielleicht.

Lg.Nina

Beitrag von stineengel 21.01.11 - 12:46 Uhr

Hallo,

wir haben die Rücksitzbos und die ist sehr praktisch! Zumal man sie auch am Anukunfts-/ Urlaubsort aus dem Auto nehmen kann und es hat trotzdem alles seinen Platz. Das geht mit diesen Taschen für den Rücksitz nicht!

LG Steffi

Beitrag von ida-calotta 21.01.11 - 12:51 Uhr

Hallo!

Meine Tochter kommt leider nicht an die Rücksitztaschen, von daher reiche ich es nach hinten. Wenn wie lange alleine unterwegs sind dann stecke ich die Trinkflasche in das Fach hinter der Handbremse und was eßbarens oder Naschis habe ich dann Griffbereit auf dem Beifahrersitz und kann ihr dann das gewünschte nach hinten reichen.

LG Ida

Beitrag von pinklady666 21.01.11 - 12:53 Uhr

In meinem Auto habe ich rechts und links einen Getränkehalter neben der Rückbank. Da kommt die Trinkflasce immer rein. Eine Brotbox gebe ich immer nach hinten. Zum einen haben wir einen ziemlich gefräßigen Hund. Er hat zwar gelernt Marie nichts aus der Hand zu klauen, er geht auch an keine Box, aber meine Hand würde ich trotzdem nicht für ihn ins Feuer legen. Gelegenheit macht ja bekanntlich Diebe.
Gegen eine Rücksitztasche haben wir uns ganz bewusst entschieden. Marie käme da, angeschnallt, gar nicht ran, so dass ich eh helfen müsste (abgesehen davon finde ich dass die Teile echt gräßlich aussehen). Bücher o.ä. nehmen wir nicht mit. Sie hat eigentlich nur ihr Kuscheltier dabei, das entweder zwischen Kindersitz und Außenwand klemmt oder halt auf ihrem Schoß sitzt. Und dann halt noch unser Hund, dem Marie die ganze Zeit ein Gespräch hällt. Sie muss auch nicht ständig unterhalten werden, finde ich. Wir haben Musik im Auto, da kann sie mitsingen und im Auto von meinem Mann haben wir "Fernsehn", wenns mal richtig lange dauert (Urlaubsfahrt o.ä.).
Wenn sie aber sonst was braucht, wird es nach hinten gereicht. Bin ich alleine mit Kind und Hund unterwegs, muss sie halt warten bis ich anhalten kann (rote Ampel oder rechts ranfahren). Sie ist ja zum Einen schon groß genug um das zu verstehen, zum Anderen haben wir das von Anfang an so gemacht, so dass sie das auch kennt.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Sophie Marielle (ET 22.06.2011)

Beitrag von grinsekatze85 21.01.11 - 12:56 Uhr

Hallo!

Also wir haben eine Regel, wenn ich mit meinem Sohn alleine fahre, es wird im Auto dann nicht gegessen oder getrunken, schon alleine wegen dem Verschlucken #zitter. Meist nimmt unser Sohn sich 1-2 Autos mit nachhinten, die legt er aber dann auch wieder neben sich auf den Rücksitz und kann sich das Auto dann nehmen und weglegen#pro
Und lange Autofahrten (mehr als 1 Std. am Stück, mache ich mit meinem Sohn nicht alleine) dann ist eh einer mit dabei. Und dann wird das Trinken nach hinten gereicht und wiedr zurück. Essen gibt es bei uns im Auto garnicht!!#nanana

Wir hatten bis jetzt immer nur einen Schoner am Vordersitz dran, für dreckige Schuhe, aber mein Sohn hat jetzt die Füße richtig runter hängen, so das wir jetzt eine Tasche geholt haben, mit kleinen Fähern dran #pro dort sind dann PixieBücher oder mal 1-2 Autos drin oder mal ein Stofftier. So kann er sich das dann nehmen.

Wenn wir aber im Sommer zur See hoch fahren (ca-3,5 bis 4,5Std.) haben wir einen kleinen DVD Player, der wird am Sitz befestigt und unser Sohn kann auch mal eine DVD gucken. Aber solche langen Fahrten sind bei uns sehr sehr selten.
Machen wir aber nur Fahrten die unter 20-30 min. sind muss er nichts haben hinten, dann kann er auch warten.

LG
grinse#katze

Beitrag von zahnweh 21.01.11 - 18:54 Uhr

"Und dann wird das Trinken nach hinten gereicht und wiedr zurück. Essen gibt es bei uns im Auto garnicht!! "


genauso ist es bei uns auch!

Leider wird man erst aus Erfahrung klug, aber zum Glück konnte man noch daraus lernen #schwitz
Bonbons sind da auch sehr gefährlich. Die flutschen am Leichtesten. (das war die zweite der geschilderten Erfahrungen. Und die Person war Erwachsen)

Beitrag von grinsekatze85 21.01.11 - 19:05 Uhr

#pro

Also Essen gibt es halt einfach nicht im Auto, wenn man damit garnicht erst anfängt, gibt es auch keine Probleme, zumindestens bei uns gab es nie deswegen diskussionen!

LG

Beitrag von zahnweh 21.01.11 - 23:10 Uhr

bei uns genauso. Meine weiß genau: nur in den Pausen und freut sich drauf.

Der Fahrer freut sich auch immer auf die Pausen mit Bewegung, weil das seiner Konzentration gut tut.

Ist sehr entspannt. :-)

Zu Hause haben wir zwar keine festen Essenszeiten, aber auch nicht immer wieder was zwischendurch. Beim Autofahren sollten dann auch 2-3 Stunden durchgehalten werden können. Außer als sie noch Stillkind war. Da sind wir auch mal an der direkt nächsten Haltestelle raus. Aber selbst in dem Alter hielt sie ohne Wachstumsschub länger aus ;-)

Beitrag von helene2 21.01.11 - 20:48 Uhr

Hallo grinsekatze85,

aber Autos sind SEHR gefährlich#schock
Solltest du eine Vollbremsung machen hast du ein Loch im Kopf oder in der Scheibe#nanana

Mein Sohn darf keine harten Gegenstände im Auto haben, nur Kuscheltiere oder mal ein kleines Buch oder Zeitschrift.

LG,
Helene

Beitrag von liz 21.01.11 - 13:11 Uhr

HAllo!

Egal ob für lange oder kurze Fahrten, im Auto wird weder gegessen noch getrunken. Auf langen Fahrten machen wir kurz Pause. Bei kurzen kann man durchaus warten.

Bücher habe ich auf dem Beifahrersitz und reiche sie nach hinten. Was nicht gebraucht wird, kann man seitlich neben die Kindersitze ablegen. Wenn was runter fällt bekommt man ein neues Buch oder muss warten bis zur nächsten Ampel oder bis wir da sind.

Beim alten Auto haben wir auch gegessen und getrunken. Aber da waren wir bei langen Fahrten immer zu 2. sodass ich das immer nach hinten gereicht hab. Bei kurzen Fahrten gabs noch nie was.

Beim neuen jetzt gabs am Anfang meuterei von den Kindern. Aber sie akzeptierten das schnell. Und jetzt ist es kein Thema mehr.

lg liz

Beitrag von engelchen28 21.01.11 - 13:39 Uhr

wir haben immer eine große klappkiste in der mitte zwischen den beiden kindersitzen stehen. darin sind bücher, 2 stofftiere, eine futterbox, trinkflasche.
ansonsten: anhalten und mitfuttern.

Beitrag von 3wichtel 21.01.11 - 14:15 Uhr

Da wir auf weiten Fahrten vorne sitzen (also mein Mann und ich) und die 3 Kinder auf der 2. Sitzreihe (haben einen 8-Sitzer-Bus), geht nach hinten reichen nicht.

Wir haben sowohl die Taschen zum Anhängen für die Vordersitze (da kommen die beiden Großen auch gut dran),
es wird aber auch immer etwas neben den Kindersitz des Kleinen gelegt (das kann er sich dann selbst greifen).

Essen und Trinken dürfen die Kinder natürlich im Auto: Ist doch ein Gebrauchsgegenstand!!! Und einmal kurz Auto aussaugen nach dem Urlaub bringt einen doch auch nicht gleich um...

Wasserflaschen (die kleinen 0,5er) haben die Kinder jeweils "am Platz", Lunchbox wird in der letzten Sitzreihe immer von links nach rechts und wieder zurück durchgereicht. (Wohl dem, der in der Mitte sitzt ;-))

Beitrag von zahnweh 21.01.11 - 18:58 Uhr

"Ist doch ein Gebrauchsgegenstand!!! "

dachten meine Eltern auch, bis eines von uns Kindern fast erstickt wäre. (gut dass ein Erwachsener hinten saß, weil das andere Kind nicht dabei war). Beim zweiten mal war es ein harmloses Bonbon, das meiner Mutter bei einer leichten Bremsung in die falsche Röhre gerutscht ist...

Seiter galt das Auto weiter als Gebrauchsgegenstand. Das Leben der Familie aber als vorangig

Beitrag von jule2801 21.01.11 - 14:21 Uhr

Hallo,

ich bin wirklich viel mit meinen Kindern alleine unterwegs (also Autofahrten von min.2 bis max. 10 Std.) und bisher hatte ich immer die Sachen neben mir auf dem Beifahrersitz stehen und habe sie nach Bedarf nach hinten gereicht. Trinkbecher / -flaschen haben sie eigentlich von Anfang an hinten.

Auf der letzten Autofahrt saß dann mein Großer mit vorne und hat den Part des Beifahrers übernommen - war auch sehr bequem #schein.

Bücher u.ä. haben sie einfach zwischen den Sitzen.

lg Jule!

Beitrag von zahnweh 21.01.11 - 18:51 Uhr

Hallo,

bei uns sind Trinkflaschen und Essensboxen im Kofferraum.
War schon bei mir als Kind so. Eine/r von unserer Familie wäre schon mal fast erstickt, wenn niemand hinten dabei gesessen wäre. Es war noch nicht mal eine Vollbremsung. Eher eine leichte, aber doch etwas unerwartete als Mitfahrer. Einmal vor einer rotwerdenden Ampel und einmal beginnender Stau auf der Autobahn oder Zähflüssiger als ein Stück vorher. Kind verschluckt sich, Erwachsener daneben greift beherzt ein. War echt richtig knapp. Beim zweiten Mal war's vorbei. Gegessen wird nur noch bei den Pausen.
wenn wir wohin fahren, wären es reine Fahrzeit 9 Stunden. Wir planen alle 2-3 Stunden Pausen ein. Mit Beine vertreten, Toilette wer muss. Das sind dann zwar dann 12 Stunden Fahrt. Aber das hat sich bei uns bewährt.

Für alles andere haben wir an der Rückenlehne auf der Beifahrerseite eine Tasche mit mehreren Taschen. Schon übrigens auch gleich den Vordersitz vor Schuhabdrücken :-p
Manche haben da auch ein stabilieres oder rundes Fach für Trinkflaschen.

Allein kommt sie da allerdings noch nicht ran, das sie noch im Sitz mit 5-Punkt-Gurt sitzt. Bei der nächsten Größe kann sie sich dann schon vorsichtig langsam den Gurt mitdehnen beim Beugen und was rausholen. Meistens sitze ich dann noch hinten und hole es dann raus.

Beitrag von helene2 21.01.11 - 20:54 Uhr

Hallo,

ich fahre immer mal mit meinen drei Kindern zu meinen Eltern (400km)

Jeder bekommt eine kleine Stofftasche, die er neben sich auf den Sitz legt, da sind Kuscheltiere, kleine Bücher und etwas Naschzeug drin.
An die Tasche kommen sie so immer selber dran. Wir haben einen Kleinbus und dadurch auch den Platz. Mein Sohn sitzt in der mittleren Reihe ganz allein in der Mitte und die Mädels ganz hinten links und rechts---haben also den Sitz dazwischen frei.

Getrunken wird beim Rasten.

Jemand schrieb dass sie ihrem Sohn 1-2 Autos nach hinten gibt.
Das würde ich keinem empfehlen, bei einer starken Bremsung hat der Fahrer ein Loch im Kopf, oder die Scheibe.
Harte Gegenstände werden schnell zu gefährlichen Geschossen, deswegen gibts bei uns nur kleine Bücher oder Zeitschriften, Kuscheltiere und Gummibärchentütchen.

Helene