Pilz am Rücken kommt immer wieder

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von mschristel 21.01.11 - 12:51 Uhr

Hallo zusanmen!

Mein Mann hat mittlerweile über einige Jahre eine immer wiederkehrende Pilzinfektion am Rücken. Es sind Flecken, die leicht samtig schimmern und manchmal recht rot sind (wenn die Haut gut durchblutet ist, z.B. nach dem Duschen). Sie ziehen sich über den ganzen Rücken und wandern hoch am Hals bis in den Haaransatz im Nacken. Ansonsten sind sie aber nicht sehr auffällig und machen ihm (außer dem kosmetischen Aspekt) auch keinerlei Probleme. Er hat schon diverse Male vom Haus- und Hautarzt Tabletten und eine Art Duschgel verschrieben bekommen. Dann ist es auch meist kurze Zeit weg, kommt aber ein paar Wochen später zurück. Beim letzten Arztbesuch wurde ihm gesagt, dass man dann wohl nichts mehr machen könne #kratz.
Weiß jemand, ob es homöopathische Mittel gibt, die man bei Pilzinfektionen anwenden kann? Es kann doch nicht sein, dass so etwas nicht in den Griff zu kriegen ist, oder?

Bin dankbar für Tipps!
LG!

Beitrag von sonne.hannover 21.01.11 - 12:55 Uhr

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass Pilze sich durch Homöopathie beeindrucken lassen. Wechselt doch mal den Hautarzt oder geht in eine Klinik.

Beitrag von mschristel 21.01.11 - 13:01 Uhr

Habe die Tage mal im Zusammenhang mit Windelsoor davon gelesen, dass man Globulis dagegen geben kann. Deswegen kam mir das in den Sinn.

Beitrag von muckel1204 21.01.11 - 13:27 Uhr

Mein Mann hatte das mal im Sommer, er hat aber ein Anti Pilz Spray bekommen, was wir punktuell auf die Stellen aufgetragen haben, nach einer Woche war der Spuk vorbei. Das war eines, welches auch für Fußüilz verwendet wird. Außerdem habe ich in der Zeit seine Oberekleidung mit Hygienespüler gewaschen. Laut seinem Arzt kam das im Sommer vom Schwitzen und dem ständigen angelehnten Sitzen, bei der Arbeit.

Seitdem hatte er es nie wieder.

LG

Beitrag von cathy82 21.01.11 - 13:49 Uhr

Hey...ich will dir ja keine Angst machen, aber bei meiner Mutter fing das mit 19 Jahren an und sie hat es immer noch!
Sie ist heute 52...

Wahrscheinlich hat sie auch die Disposition auf mich vererbt, denn bei mir fing es mit 25 an...plage mich nun auch schon knappe vier Jahre damit.

Bei mir ist es im Sommer auch immer schlimmer.

Sorry...

Beitrag von cori0815 21.01.11 - 16:59 Uhr

Ist es denn erwiesenermaßen ein Pilz??? Die Ansiedlung am Rücken und auch das von dir beschriebene Aussehen der Effloreszenz hört sich für mich ja eher nach einer Psoriasis an... Vor allem das von dir beschrieben samtige Schimmern finde ich so charakteristisch.

In dem Fall wäre es verständlich, dass ein Pilzmittel keine Wirkung zeigt. Psoriasis ist nicht heilbar, man kann nur die Symptome lindern.

LG
cori

Beitrag von purpur100 21.01.11 - 20:27 Uhr

oh oh, beim Lesen des Postings hatte ich den gleichen Eindruck.
Gruß
purpur
Psoriatikerin#cool