oh mann, nur noch zoff zuhaus :-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von babysoul 21.01.11 - 13:01 Uhr

also mein freund ist jemand, der ja nun gar nicht damit klar kommt, dass es mir nicht so gut geht (übelkeit, müde usw.) und ich deswegen gereizt bin. was ich mir deswegen anhören muss, geht echt gar nicht. ihn kotzt das alles an und hat keine lust darauf und ich soll ihn mit meinen problemen bitte in ruhe lassen. er ist nicht der meinung, dass andere peronen auch so sind wie ich und es ist unmöglich, er hat genug eigene probleme und keine zeit dafür. ich weiß immer gar nicht, was ich dazu sagen soll außer dass ich frage ob er das alles ernst meint und ich nicht möchte, dass er so mit mir spricht, mich beleidigt usw. das sieht er natürlich nicht ein und alles wird schlimmer....wie soll ich denn mit sowas umgehen?

Beitrag von corinna.2010.w 21.01.11 - 13:03 Uhr

Huhu

männer wissen nich was in dir vorgeht, sie können deine beschwerden nich so nachvollziehen.
ich sag mein mann auch nich zu oft wie schlecht es mir geht sondern mach es mit mir selber aus.

vllt muss er auch erstmal mit deiner situation zurecht kommen.

lg
corinna
mit #ei Boy unterm #herzlich 16ssw

Beitrag von pegsi 21.01.11 - 13:05 Uhr

Das pauschal zu beantworten ist etwas schwierig.

War denn Eure Beziehung schon immer so?
Oder steht er auch unter Dampf und fühlt sich damit überfordert, Dich noch zusätzlich aufzufangen?

Wenn Du denkst, dass er Dich liebt, dann würde ich Dir raten, Dir die Zeit zu nehmen und herauszufinden, was IHN belastet, warum er so reagiert. In der Regel ist das schneller abzustellen als die Schwangerschaftsbeschwerden, und wenn er sich wieder wohl fühlt, kann er Dich auch wieder auf Händen tragen...

Beitrag von funkeline1976 21.01.11 - 13:06 Uhr

Deine Probleme? Mach ihm klar, dass das EURE Probleme sind. Es ist schließlich euer Kind.

Lass dir das bitte nicht bieten. Er sollte dich lieber unterstützen.

Kaum zu glauben

Fühl dich ganz doll gedrückt

Beitrag von leeoo 21.01.11 - 13:18 Uhr

Dass viele den Partner immer gleich vor die Türe setzen wollen finde ich unglaublich!!!

Sicher ist es nicht toll, wie er ist, aber wir Frauen sind nun auch nicht gerade Engel und die Männer können es einfach nicht kapieren, was wir da grad mitmachen! "Dass die Frau so leiden muss!" finde ich ein Unding! Er leidet ebenso ... wir Frauen haben uns doch für die SS entschieden ...

Wir wissen, dass niemand uns so gut verstehen kann wie Ueresgleichen, doch auch da gibts Unterschiede!

Man, einfach mal jedem seine Ruhe lassen, die anderen nicht so vollnölen und sich seiner Sache mal bewusst werden; für viele Wehwehchen gibts Mittelchen! Und wenn es nur mal Ruhe ist, aber die Aufregung - wenn der Partner mal grad wieder am Rad dreht - tut niemandem gut! Dem Kind am wenigstenn!

Und das Kind braucht beide, Mama und Papa!

Anfangs hab ich mich auch aufgeregt, weil mein Partner für nix Verständnis zeigte. Dann lass ich ihm seine Ruhe, nehme mir meine und gut ist! Zur Not mal bei Familie oder Freundin anrufen ...

In diesem Sinne ...

Beitrag von halbling 21.01.11 - 13:46 Uhr

<<Dass viele den Partner immer gleich vor die Türe setzen wollen finde ich unglaublich!!!<<

bin derselben Meinung!!Eine Partnerschaft besteht nunmal nicht nur aus Heiti Teiti Sonnenschein.........#augen
und ausserdem hat halt jeder Mensch (Mann;-)) so seine Macken, aber man hat ihn ja auch so "genommen" oder?


Beitrag von taumelkaefer 21.01.11 - 13:07 Uhr

hallo, also ich hätte ihn vor die tür gesetzt. so würd ich nich mit mir umgehen lassen.

Beitrag von linzerschnitte 21.01.11 - 13:08 Uhr

Das kann doch nicht wahr sein! Wie kann ein Mann nur so ignorant und egoistisch sein, während seine Frau/Freundin sich quält?!?! Kann das einfach nicht nachvollziehen, eine Frau und ihr Körper leistet in der SS Höchstarbeit und fühlt sich auch grad am Anfang nicht fit... Männer hingegen haben weder Schmerzen noch die Sorgen, die uns Schwangere quälen und dann haben sie nicht mal Mitgefühl?!?! #klatsch

LASS DICH VON MIR MAL GAAAAAAANNZ FEST DRÜCKEN! Ignorier in mal eine Weile und zeig ihm die kalte Schulter, ich drück dir die Daumen dass er bald zur Vernunft kommt und dich endlich unterstützt! #klee

Lg,
Melli mit Noah (29. SSW), die gsd einen sooo verständnisvollen Mann daheim hat! #verliebt

Beitrag von pegsi 21.01.11 - 13:13 Uhr

"Männer hingegen haben weder Schmerzen noch die Sorgen, die uns Schwangere quälen und dann haben sie nicht mal Mitgefühl?!?!"

Mein Mann hatte erheblich mehr Sorgen als ich in der ersten Schwangerschaft und ist damit kein Einzelfall. Man muß natürlich auch das Interesse daran haben, herauszufinden, wie es dem Partner geht, um das zu erfahren.

Beitrag von linzerschnitte 21.01.11 - 13:21 Uhr

Vielleicht hab ich mich missverständlich ausgedrückt: ich hab einen tollen Mann zuhause, wir teilen unsere Sorgen, er hilft mir bei meinen Schmerzen,... und ich bin so froh dass ich ihn habe! Gerade deshalb verstehe ich nicht, wie es Männer geben kann, die eine Schwangere nicht unterstützen. Natürlich haben sie auch Sorgen, meiner gibt aber ehrlich zu, dass er den ganzen Tag in der Arbeit nicht an unseren Kleinen denkt/sich Sorgen macht/seine Gedanken um die SS kreisen. Eine Frau hat mMn meistens den Kopf bei ihrem Baby, einfach schon allein deshalb weil sie Beschwerden hat, es in sich trägt...

Hoffe, du weißt was ich meine! ;-)

Beitrag von pegsi 21.01.11 - 13:26 Uhr

Das ist schön, dass Dein Mann einigermaßen entspannt ist. Möge es so bleiben. :-)

Leider hat nun mal nicht jeder Mann gelernt, sein Herz auf der Zunge zu tragen, und oft machen sie sich Gedanken, auf die man kaum von alleine kommt. Das äußert sich dann in der Regel in unfreundlichem Verhalten. Wer seine Frau liebt, ist nicht "einfach so" grob zu ihr. Das hat dann auch einen Grund, und wenn man den herausfindet, gehts beiden besser...

Übrigens: Auch eine Frau hat in der Regel nur in der ersten Schwangerschaft die Zeit, ständig mit dem Kopf beim Baby zu sein und über die Wehwehchen nachzudenken. Ich weiß in dieser Schwangerschaft oft nicht mal spontan, in welcher Woche ich bin. ;-)

Beitrag von babys0609 21.01.11 - 13:08 Uhr

1.SS!
Ich Pulverfass mann sagt Frau kannst ausziehen ich halte deine launenicht mehr uas!

2.SS
Alles ganz Easy kein streit war oft im KH!

3.SS
Mein Mann hat immernoch nicht begriffend as wenn ich Schwanger bin die grösste Klappe habe und ich meine Probleme dann gerne überall hin Interpretatiere!
Kannst ihm ja sagen wenn es ihn so ankotzt das er mal sich an seine Nase packen soll udn er mit verantwortlich dafür ist das du Schwanger bist!

Beitrag von kleine-1978 21.01.11 - 13:12 Uhr

Das ist eine Gute Frage ;-). Mir geht es genauso. Ich fühle mich einfach nicht wohl. Überhaupt nicht weiblich, da mir immer schlecht ist und ich dementsprechend nicht gut drauf bin. Außerdem sehe ich immer so angestrengt aus, nichts ist wie immer. Er versteht das nicht. Genau deswegen bin ich auch hier. Gestern hatten wir uns dann eigentlich wegen nix in der Wolle. Ich würde Dir gerne eine Rat geben, aber ich weiß auch nicht welchen. Männer tun immer so naja, als würde es ihnen in der Schwangerschaft schlecht gehen. Glaube ich ja auch, aber wir haben auch den Streit und fühlen uns noch unwohl...oh man :-(

Beitrag von mama.tanja 21.01.11 - 13:29 Uhr

Ich habe das ganz anders geregelt. Mein Mann dachte auch immer ich soll mi ned so anstellen. Dann hab ich ihm mein Schwangerschaftsbuch und ein paar Einträge hier im Forum gezeigt und dann hat er eingesehen, dass Schwangerschaft doch nicht immer so einfach ist. Er hat sich wirklich dann Zeit genommen und sich mal ein bisschen über Schwangerschaft informiert.
Zum Schluss hat er sogar gesagt, dass ich eigentlich noch gut davon gekommen bin was andere so haben. Jetzt hat er mehr Verständnis.

Lg Tanja + #ei 10+1

Beitrag von marjatta 21.01.11 - 13:34 Uhr

Meinem Männe brauchte ich in der ersten SS nicht meinen SS-Beschwerden kommen und diesmal erst recht nicht.

Das Problem bei ihm ist, dass er dann sofort zum Hypochonder wird, ihm alles weh tut etc.

Männer sind da einfach komisch. Es gibt Exemplare, die einen da wie Muttern hätscheln und unterstützen und dann eben die 'althergebrachten', die mit all dem nur wenig anzufangen wissen.

Mach Dir nichts draus. Am besten mal ein wenig 'Abstand' halten, an Dich denken. Und wenn er's nicht wahr haben will, ihm mal so 'ne Threadübersicht mit SS-Beschwerden hinlegen. ;-)