kurz vor der trennung

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von meja2306 21.01.11 - 13:22 Uhr

hallo ,

da ich moment gar nicht weiß,wo mir der kopf stehen soll,dachte ich mir,dass ich hier mal alles niederschreib...vielleicht erleichtert es ja bzw ich bekomme wieder einen freien kopf #schein.

ich bin seit 4 jahren in einer beziehung un bin erst 22....wir kennen uns schon ewig und es ist meine erste große liebe gewesen....#heul...ja gewesen.weil von liebe kann ich heute nicht mehr reden.
wir haben einen sohn,der 1,5 jahre ist und manchmal denke ich,dass es wirklich nur noch unser kind ist was uns zusammenhält...

ich weiß gar nicht was richtig wäre....?eine trennung oder sollte ich lieber das kämpfen um die beziehung anfangen?ich weiß es leider nicht...das schlimme ist,dass er die probleme gar nicht sieht bzw ernst nimmt.

ich bin sehr viel alleine,weil mein freund nur arbeitet und in seiner freien zeit hat er viele sachen zu erledige.arbeitet oft nebenbei und nicht zu vergsessen hat meine schwiegermutter auch noch ein pflegekind.da sie aber arbeitet,betreut er sie auch und ist jeden tag bei der mutter bis diese halb 10 heim kommt...

wir sehen uns also gar nicht.bin nur alleine mit dem kind und mir fällt immer wieder auf,dass ich alleine glücklich bin.sobald er kommt,schweigen wir uns an und ich habe ihm nix mehr zu sagen...
ich bin einfach am ende...#heul
ich komme mir vor wie zweite wahl...seine familie sind wir sowieso nicht,denn er tanzt ständig nach der pfeiffe von seiner mutter #schock...
ich fühle mich hier zu hause,aber eben nur mit meinem sohn.ihn empfinde ich als gast oder dergleichen...
ich wünsche mir einfach einen mann ,der hinter mir steht,der für mich da ist und dem ich vertrauen kann...
stattdessen habe ich einen,für den seine mutter die tollste frau auf erden ist und für die er alles tun würde.ich fühle mich im stich gelassen...
genauso bin ich im moment auf der suche nach einem krippenplatz ,da ich im september wieder berufstätig bin.besser gesagt fang ich eine ausbildung an...ich bin grad so gestärkt,dass ich alles durchziehen will,aber auf hilfe kann ich glaub kaum hoffen...
ich plane alles so,dass ich es alleine schaffen werde...er schenkt mir null vertrauen in der sache und ermutigt mich auch nicht.das zieht mich runter...
ich zahle jetzt auch alles alleine und er gibt sein geld daheim ab,weil er ja noch ein zimmer daheim hat...er darf nicht ausziehen.schläft zwar hier,aber geld fließt zu seiner mama...#schock
ich komme für alles auf.bis jetzt ohne worte,weil ich froh war,dass er überhaupt da war.das kind liebt ihn und er sein kind....
aber auf dauer ist mir das zu viel...ich möchte jemanden mit dem ich über probleme reden kann,der für mich da ist und mich unterstützt,mir den rücken stärkt....
stattdessen genieß ich die zeit alleine mit meinem sohn und merke,dass viel kraft aufkommt...
ich habe angst einen schlusssstrich zu setzen.angst dass er fehlt,dass ich es bereue....angst vor dem was kommen wird.schaffe ich das denn alles????#heul

ich habe mit ihm nicht geredet,da er eh kein problem sieht....aber mir wird das zu viel....ich will nicht nur seine zweite familie sein...ich will einen ,mann für mich und meinen sohn,der für uns da ist....

ich hatte vor einigen tagen einen sehr seltsamen traum ,der mir die augen öffnete...
ein dunkler schatten über mir erdrückte mich und nahm mir die luft zum atmen...auf die frage warum er ständig über mir sei,kamen all unsere probleme aufgelistet auf papier...
und solange ich diese nicht löse,wird dieser dunkle schatten mich immer wieder erdrücken...

das ganze erklärt mir einiges...es macht ALLES so klar.auch wenn es für manche blöd klingen mag.

auf der anderen seite habe ich das gefühl,dass ich versuchen soltle was gemeinsam zu ändern...und erst wenn das nicht funktioniert,dann sollte ich über den schlussstrcih nachdenken...oder?

ich bin zur zeit einfach so verwirrt.in mich gekehrt und er fragt ständig was mit mir los sei....ich kann nichts sagen.willl schweigen und allein sein.will meine ruhe und die zeit mit meinem sohn genießen....er gibt mir jeden tag so viel kraft und seitdem habe ich das gefühl dass jeder tag nur ihm gehört...#verliebt...er ist mein ein und alles und ist zur zeit eben der sinn meines lebens.der grund warum ich aufsteh.

es geht einfach so nicht weiter...wir reden kaum.spa´ß kann ich mit ihm auch nicht machen...er nimmt alles viel zu ernst.er kauft sich ständig sinnlose sachen fürs auto,während ich hier meine letzten kröten einteile.auf die frage,dass wir kosten teilen,kam dass er kein geld hat...schon klar wenn er die hälft an lohn bei mama angibt.aber dann soll er das klären.kind ist ständig bei ihm und wir kommen zu kurz...meine schwiegermutter interessiert es nicht,da sie auf heile familie mit ihrem sohn und dem kind macht.sie hat keinen mann und klammert total...

ich fühle mich ausen vor und möchte gar nciht in denen ihre beziehung eindringen...

trennung steht grad mitten im raum und ich denke,dass ich diese auch aussprechen werde....ich weiß nicht ob sich ein kampf um diese beziehung lohnt #heul
ich mag ihn immer noch,ja vielleicht lieb ich ihn ja doch auf eine art und weise.ich weiß es nicht?

was soll ich nur tun?wie wede ich dem bewusst was wir brauchen?ob ich ihn liebe?


lg

Beitrag von salvia-divinorum 21.01.11 - 13:48 Uhr

Nimm deine ganze Entschlossenheit (es auch allein zu schaffen) mit in das dringend notwendige Gespräch.

Beitrag von muckel1204 21.01.11 - 13:56 Uhr

Du musst dringend mit ihm reden, was hilft es denn, wenn du immer nur alles runter schluckst? Er kann sich nicht ändern, wenn du ihm nicht klipp und klar sagst was dich so stört. Wenn du nicht reden möchtest, dann druck ihm den Text aus, den du hier gerade geschrieben hast.
Das sollte ihm die Augen öffnen, wenn nicht dann weißt du wenigstens woran du bist und kannst dich immer noch trennen.

LG

Beitrag von akelei 21.01.11 - 21:15 Uhr

hallo du,

mir tut es immer sehr leid, solche geschichten wie deine zu lesen, vor allem bei so jungen leuten.

mein sohn ist so alt wie du, und wenn ich mir überlege, er würde so unverantwortlich mit seiner freundin und seinem kind umgehen, würde ich ihm mal odentlich den kopf waschen!

was du vielleicht tun kannst, damit du überhaupt mal ein bisschen klarheit in die ganze situation bekommst, nimm dir papier und bleistift und mach dir schriftlich einiges klar.
z.b.

*was liebe ich an meinem freund?
*was gefällt mir nicht (mehr) an ihm?
*was wünsche ich mir von ihm?
*wie soll unser leben weiter gehen?
*wie können wir kompromisse finden, damit jeder wieder glücklich wird?

vielleicht kannst du dann in einer ruhigen stunde mit ihm reden, über deine ängste, ihm erklären das, und warum es dir schlecht geht.
und das du in erwägung ziehst, dich zu trennen, wenn sich nichts ändert.

denn so wie du es beschreibst, das ist keine glückliche beziehung. und du machst dich nur selber kaputt.

ich wünsche dir von herzen alles gute!! hoffe ihr bekommt das in den griff, nicht nur um eurer willen, sondern auch wegen eurem zwerg.

liebe grüße,
akelei